Täten Frauen, die von ihren Männern betrogen wurden, diese Männer verkaufen, wenn sie könnten und dürften?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Einige ja, andere nicht.

Ich gebe allerdings zu bedenken, daß betrügerisches Verhalten der "Ware" einen Mangel im Sinne des BGB darstellt. Auch bei einem Privatverkauf ohne Gewährleistung (wie beim Gebrauchtwagen) täte eine Frau also gut daran, den Mangel nicht arglistig zu verschweigen, da sie sonst doch in Haftung genommen werden könnte und zwar sowohl was die Rückerstattung des Kaufpreises als auch Schadensersatz für die Betrugsfolgen anbelangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
06.11.2016, 10:15

Du siehst das alles viel zu kompliziert. Die (einsame, nach Liebe lechzende) Käuferin denkt: "Hauptsache ein Mann"

0

Was glaubst du, wie viel Frauen für Ausschußware Geld vergeuden würden? Solch einem Mann, dem es dann evtl. auch noch auf der Stirn geschrieben stände, den würde ich nicht mal geschenkt nehmen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
29.10.2016, 18:31

wer ohne sünde ist, werfe den ersten stein...dann fang mal an

2

ich würde sagen ein Mann der seine Frau betrügt würde sich nicht verkaufen lassen sondern selber verkaufen was er nicht mehr braucht

ich sehe in Deiner Frage einen stärkeren ( der Mann ) und eine schwächere (die Frau) also eine Hierarchie und ich denke in Beziehungen , Ehen sollten die Partner gleichberechtigt sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
06.11.2016, 10:27

Er muss sich verkaufen lassen, wenn sie es so will, umgekehrt geht nicht (nach dieser phantastischen Gesetzgebung). Die Frau befindet sich demnach in einer viel stärkeren Position. Gut, der Mann kann sich aus dem Staub machen, aber wenn ich mich in dieser Situation befände, würde ich erst mal abwarten: Denn vielleicht gefällt mir die neue sogar

1

Warum sollte man Menschen verkaufen können? Dazu müßte man sie erstmal besitzen, oder?

Man kann und muss nicht alle Menschen mögen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
06.11.2016, 10:58

Die Ehefrauen sagen doch immer: "Das ist mein Mann"...Wie jemand anders der sagt: "Das ist mein Haus" (oder mein Auto)...Ja, Männer sagen auch im Normal-Fall "Das ist meine Frau"...Nur hier reden wir von etwas anderem, von neuen aussergewöhnlichen Besitzstand-Regelungen.

0

Geile Frage :D

Wenn das ginge, warum nicht? Würde dann ja wenigstens noch ein bisschen was bei rauskommen :P

Aber mal im ernst, ich glaube eher nicht.. Andererseits ist es klischeehaft anzunehmen, dass nur Männer Menschenhändler sind, also denke ich, die Chance ob deutsche Männer ihre Frau verkaufen würden oder ob deutsche Frauen ihre Männer verkaufen würden, bleibt sich ungefähr gleich .... :DD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
29.10.2016, 15:28

Was fällt leichter: einen Hund zu verkaufen, der dir treu ist und dich gut bewacht oder einen Hund, der dich laufend beißt?

1

Wer wollte denn dafür dann noch Geld ausgeben? ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Qochata
29.10.2016, 16:26

Frauen geben viel Geld für Unsinn aus. Vor allem für ihre angebliche Schönheit. Und fast  jede hat z.b.  5 Paar Schuhe zu viel, selbst Frauen mit wenig Geld. Noch Fragen?

0

Was möchtest Du wissen?