Täglicher Wasserbedarf für Hunde

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo bienchen, lasst euch nicht ausschimpfen, der Hund trinkt weil er eben Durst hat. Dahinter kann sich eine ernsthafte Erkrankung verstecken, ältere, unkastrierte Hündinnen können an einer Gebärmuttervereiterung leiden, das kann schnell gefährlich werden. Oder aber sie hat Diabetes, dann trinken alle Wesen wahnsinnig viel und müssen alle paar Minuten pieseln, das ist so. Ihr solltet die Kleine mal untersuchen lassen, irgendetwas hat sie, die Arme.

Hallo, liebe Vanilla, ich danke dir sehr für deine lieben Worte. Ich denke schon, daß es das Alter ist. Ich glaube, wenn wir mal so alt sind, geht es uns ähnlich. Aber untersuchen lassen wir ihn auf alle Fälle. Danke dir und ganz liebe Grüße von biene

2

Unser Hund war 15, hatte auch sehr viel Durst hat aber auch eine Herzkrankheit, musste Medikamente einnehmen, auch eine Wassertablette, der Tierarzt hat uns damals darauf Aufmerksam gemacht das er nicht mehr so viel trinken darf, dies belastet sein Herz zusätzlich, er durfte damals nur 3 x täglich 150 ml Wasser trinken, ich fand das auch grausam, er hat jede Pfütze genutzt um an Wasser zu kommen. Aber ich hatte auch Angst ihn unkontrolliert trinken zu lassen, das ist eine schwierige Situation man möchte auch nicht das er sich noch mehr quält. Ich würde in dem Alter in dem dein Hund ist eine Tierarzt zu Rate ziehen.

Hallo DonBenno, ich danke dir sehr für deine nette Antwort. Ja, das tut mir sehr leid, daß euer Hundi so leiden mußte. Es ist wirklich schlimm, wenn man das mit ansehen muß und nicht helfen kann. Ich glaube ein Arztbesuch wird für unseren Freund schon notwendig sein. Nochmals vielen Dank und liebe Grüße von bienemaus63

0

Bei viel trinken würde ich immer zuerst an Diabetes denken, wurde der Hund darauf mal getestet? Wurden sonstige Nierenprobleme ausgeschlossen? Ich finde es auch bedenklich, dass der Besitzer dem Hund das Wasser zuteilt. Bei alten Tieren macht nun mal nach und nach der Organismus schlapp und gerade Inkontinenz ist im hohen Alter nichts seltenes (eben wie beim Menschen auch), es ist grausam, dem Hund deswegen das Wasser zu verweigern. Zur "normalen" Trinkmenge kann ich dir leider nichts sagen, mein Hund trinkt z.B. fast gar nichts (wenn es nicht gerade 30°C sind und er herum getobt hat), andere Hund gehen regelmäßig zum Wassernapf.

Hallo Biene, ich danke dir sehr für deine Antwort. Werde mal den Arzt konsultieren. Nein, direkt zugeteilt bekommt er das Wasser nicht, ich meine er hat schon genug zu trinken und muß nicht verdursten. Nur wir sind eben besorgt und würden ihn lieber verwöhnen, da wir Tiere sehr lieben. Liebe Grüße von bienemaus63

0

Was möchtest Du wissen?