Tägliche Liegestütze für Muskelaufbau mit Proteinshake?

5 Antworten

Wenn du täglich so viele Liegestütze machst wirst du nicht viel an Muskelaufbau merken. Legiglich deine Muskelausdauer in Liegestüzen wird sich erhöhen. Der Proteinshake danach wäre auch total nutzlos. Solche Supplements brauchen normalerweise nur Profisportler, die schon sehr lange trainieren zumal ein normaler Mensch mit seiner Ernährung schon genug Eiweiß zu sich nimmt.

Der Grund warum du 1 Jahr lang keine Veränderungen bemerkt hast ist wahrscheinlich, dass du dich nicht ausreichend ernährt hast oder nur Isolationsübungen gemacht hast. Grundsätzlich sollten Grundübungen für generellen Muskelaufbau am Anfang durchgeführt werden.

1. Du brauchst keine Proteinshakes. Ernähr dich einfach gezielt. Es klingt lustig, aber Schnitzel sind meiner Meinung nach das Sportleressen: Kalorien, Fett, Proteine. Ernährung ist viel wichtiger als das Training selbst.
2. Es hängt von vielen Faktoren ab. Alter: Ich hab erst ab 20 Muskelmasse angelegt, hab davor aber auch schon Liegestütze, Crunches und Klimmzüge gemacht und habe dann mit 20 auch 3mal pro Woche im Fitnessstudio und Breakdance trainiert.
Natürlich hängt es von der DNS ab. Manche werden eher "drahtiger" (Bruce Lee) und manche eher massiger (Mark Wahlberg).
3. Ich würd dir erstmal n Fitnessstudio empfehlen und ganz viel essen: Viel Proteine (Fisch, Fleisch), viel Fett (Milchprodukte), Kalorien (Nudeln) aber auch Fastfood etc (Wer große Muskeln hat verbraucht auch im Ruhezustand viele Nährstoffe und wird nicht fett)

Hallo! 1 x fail. 

  • Oft wird vergessen, dass unsere normale, vielseitige Nahrung für einen Arbeiter ausreicht – inklusive Eiweiß und Kohlenhydrate. Damit kannst Du 7 x 2 Stunden die Woche trainieren. Der durchschnittliche Deutsche nimmt lt. Untersuchungen ca. 150% der für ausgiebige sportliche Aktivität notwendigen Menge an Eiweiß mit der normalen Nahrung auf. Bestätigt auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE).
  • Ich bitte Dich ausdrücklich nicht isoliert nur Liegestütze zu trainieren. Es entstehen sonst Dysbalancen. Darunter versteht man die Verkürzung einer aktiven Muskelgruppe (Agonisten) bei gleichzeitiger Erschlaffung des muskulären Gegenspielers (Antagonisten). Nur ein komplexes Training ist ein gutes Training. . Liegestütze trainieren den Trizeps - der Gegenspieler ist da der Bizeps. Klimmzüge. Aber auch z. B. die Beine sind wichtig.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Was möchtest Du wissen?