Tägliche Kopfschmerzen über Jahre?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo memedank,

das hört sich wirklich dramatisch an. Leider kann Dir auf diesem Wege keiner eine Diagnose stellen. 

Du solltest Dich an einen Arzt wenden, dem Du vertraust und mit ihm bzw. Ihr offen vor allem über Deine Ängste sprechen, auch wenn Du offensichtlich bereits viel unternommen hast. Manchmal kann es auch hilfreich sein, eine Schmerzklinik aufzusuchen, in der Du gründlich untersucht wirst.

Kopfschmerzen können so viele verschiedene Ursachen haben, dass eine Diagnose einem echten Facharzt vorbehalten bleiben sollte. Mittlerweile sind über 240 verschiedene Kopfschmerzarten bekannt... .

Ein Kopfschmerztagebuch kann manchmal bei der Ursachenfindung helfen. Vielleicht findest Du darüber noch einen Zusammenhang, eine Ursache (sogenannte Triggerfaktoren) auf die Du zur Zeit noch nicht kommst.

Unter https://www.dolormin.de/schmerzratgeber/kopfschmerzen/dolormin-kopfschmerztagebuch.html haben wir eines zum kostenlosen Download bereitgestellt.

Außerdem haben wir auf unserer Seite https://www.dolormin.de/schmerzratgeber/migraene/behandlung-praevention/anti-pain-programm.html unser Anti-Pain-Programm hinterlegt, dass eigentlich für Migränepatienten gedacht ist, aber vielleicht auch Dir ein wenig helfen kann. Schau doch einfach mal vorbei!

Wir drücken Dir die Daumen, dass Du einen Weg aus Deinen Schmerzen findest!

Alles Gute

Dein Dolormin® Team
www.dolormin.de/pflichtangaben

Hallo, 

Da ich Kopfschmerzen sehr gut kenne ich weiss wie es dir geht. Meine Kopfschmerzen als ich 6 Jahre alt war angefangen. Ich habe bis jetzt bei keinem gehört als Kind das irgend jemand so wiel Kopfschmerzen hatte. Es waren so häftig dass ich als Kind ganzen Nacht rumgeschrien und geweint habe. Ich war be sämtlichen Ärzte. . Aber keine Diagnose.  Mein Vater hatte gleichen Kopfschmerzen Jahre lang. Bis er Hitze thrapie bekommen hat. 

Dann ist er auf die Idee gekommen. Wenn die schmerzen mit Wärme behandelt werden, kann er dies auch zu hause aus probieren.  Bei ihm gab es nähmlich auch keine Diagnose.wir beide haben soviel Tabletten geschluckt, er Nieren Probleme und ich Magen Geschwür von Tabletten bekommen habe. Dann hat er jeden Tag mit haar Trockner die Haare  nach jedem duschen mit höchster Stufe getrocknet  und vor allen Schulter, nacken, Wirbelsäule Dauer ca. 15 min. Warm gehalten. Ich weiss es hört sich wirklich blöd an. Aber die schmerzen waren Blitzartig weg..damals war ich 23 also ich hatte mehr als 15 Jahre mit schmerzen leben müssen. Bis ich auch das gleiche aus probiert habe.  Seit dem habe ich got sei Dank  keine schmerzen es sei den ich trockene meine Haare nicht oder Sie sind beim regen lange feucht geblieben.  Wenn ich nach hause gehe erste was ich mache 10 min richtig heiß trocknen bis ich die Hitze spüre. Und die schmerzen sind inerhalb paar Minuten weg. Ich nehme auch keine Tabletten mehr. Es betrifft dich vielleicht nicht aber wenn du 5 Jahre leidest, wäre ein versuch wert. Ich habe immer Sommer wenn meine Haare schwitzen auch schmerzen gehabt oder wenn ich in der Kälte ohne mütze raus gehe und Wind bekomme. Oder vor offenen Fenster sitze.  Beobachte Bitte wann du meisten schmerzen bekommst.wenn meine kissen tu niedrig oder zu hoch ist bekomme ich auch schmerzen.seit 4 Jahren habe ich den richtigen kissen Höhe und kein schmerzen. Ich musste leider auch damit leben und mir selber Therapie Möglichkeiten finden. mußte ich vieles selber bezahlen aber ohne Ergebnis. . Diese simple Sachen haben meine leben gerettet.  Ich hoffe bei dir klappt es auch.. geh den noch zum Arzt und lass dich untersuchen.  

Probiere bitte 2-3 wochen. Es kostet ja nucht. Würde mich auf eine Rückmeldung freuen,   falls du es aus probierst. 

Ach so ich hatte irgend wann meine haar so kurz geschnitten, wie einen Mann bis dir lang wurden hatte ich auch keine schmerzen. Da die feuchten Haare nicht  mit meinem Nacken in Berührung kommem. 

Alles Gute 

Ich verstehe jetzt nicht deine Frage, denn hier ist keine Frage. Nur weil man ein Fragezeichen hinter ein paar Wörter setzt, heisst das nicht, dass das eine Frage ist! Frage bitte!

Ich hatte 1 Jahr lang Kopfschmerzen mein Augenarzt hat es knapp gemerkt das ich Papillenstau hatte (ich konnte fast erblinden hätte er es nicht gemerkt) bei mir wussten sie auch nicht warum, aber klar war nach Untersuchungen das der Druck im Kopf, also das Gehirnwasser oder sowas auf meine Augennerven gedrückt haben soll, so das ich unter Kopfschmerzen gelitten hatte.
Aber da es bei dir 5 Jahre sein soll weiß ich leider auch nicht aber ausschließen kann man es auch nicht, solltest du noch nicht beim Augenarzt gewesen sein solltest du mal lieber dahin vllt. ist es ja was ganz anderes?!

Wer soll dir auch helfen wenn du dir nicht helfen lässt? Geh dich untersuchen lassen um Klarheit zu bekommen. Das ist nicht die Lösung sich immer weiter ins depressive zu stürzen.

Ein paar Dinge habe ich noch vergessen zu erwähnen.

Die Schmerzen kommen aus den Schläfen, wenn ich gegen sie drücke tut es sehr weh und es fühlt sich so an als wäre da viel druck hinter. 

Desweiteren habe ich noch eine Sehschwäche und eine Augenkrankheit namens "Fliegende Mücken" die auftreten wenn ich z.B in den Himmel schaue oder auf andere helle Dinge.

Was möchtest Du wissen?