Tägliche Futtermenge für Kitten bei Trockenfutter?

9 Antworten

das habe ich dann auf einer Feinwage abgewogen und in 2-3 Mahlzeiten aufgeteilt.

Oje, mach dir doch nicht solche Umstände. 🙈

Die Menge für eine Mahlzeit erscheint mir jedoch sehr gering vergleichsweise zum Nassfutter, welches wir ihm bisher gaben.

Na, logisch. Ist ja auch Energiereicher als die gleiche Menge Nassfutter!

Ich habe es mit meiner Kleinen damals so gehandhabt:

Ein Kitten darf so viel essen wie es möchte. Entweder bis es circa ein Jahr alt ist oder bis es kastriert wird. Es braucht das für das Wachstum!

Trockenfutter ist nicht wirklich gut. Katzen trinken eh schon sehr wenig und da führt das Trockenfutter noch dazu, dass mehr Flüssigkeit für die Verdauung benötigt wird. Wenn du jetzt ein Tier hast, was nicht gleichzeitig mehr Flüssigkeit aufnimmt, kann es sogar zu hartem Stuhl führen.

(Siehe deine andere Frage; hat er vielleicht Probleme beim Machen/Drücken und Schmerzen, dass es sehr harte Würste sind?)

Bitte stelle ihn wieder auf Nassfutter um und gib ihm TroFu nur mal als Leckerli ab und an. So mach ich das heute noch und jede meiner Katzen wurde bisher steinalt.

Und einen Tierarztwechsel würde ich auch veranschlagen. (Siehe andere Frage von dir "Erziehungsmethoden")

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin mit versch. Tieren aufgewachsen und hielt immer welche

Füttert bitte weiterhin Nassfutter. Mit hohem Fleischanteil ohne Zucker und Getreidezusatz. Trockenfutter würde ich nur als Leckerchen ab und zu mal geben. Trockenfutter als Hauptnahrung ist ungesund. Mit 3-4 Monaten ist die Katze noch im Wachstum und darf so viel fressen, wie sie mag. Aber bitte Nassfutter.

Hallo Asnmz81,

ich vermute, dass du dich bisher nicht sonderlich intensiv für das Thema Katzenhaltung interessiertest. Dem Tier nur halt ein bestimmtes "Katzenfutter" zu kaufen, genügt leider nicht.

Die korrekte Antwort auf deine Frage: Gib deinen Kitten besser GAR KEIN Trockenfutter mehr...!

Wenn es dich, zumal gesundheitlich, interessiert und da das Thema eben NICHT nur mit der Wahl der Futtersorte erledigt ist, dann schau hier gerne mal zu einem früheren Posting dazu von mir:

https://www.gutefrage.net/frage/welches-katzenfutter-kauft-ihr-fuer-eure-katze#answer-373234899

Hinter dem Suchwort "Katzenfutter" wirst du hier in GuteFrage noch so manche anderen klugen Hinweise, besonders auch zur Nahrhaftigkeit mancher Sorten, finden. Da ist wahrhaftig NICHT alles gut zu verfüttern...!

Und so manche Katzenfütterer wundern sich über den endlosen Mordsappetit ihrer immer pummeligeren Hauskatzen! ;- )

Viel Erfolg dir bei der richtigen Futterwahl für deine Kitten! Frage auch gerne nach, falls etwas offen blieb...!

Bisher haben wir ihm Nassfutter von Premiere gegeben. Die Tierärztin meinte wir können auf jeden Fall auf Trockenfutter umsteigen. Deswegen der Wechsel.

0
@Asnmz81

Hallo Asnmz, inzwischen wirst du im angebotenen Link nachgelesen haben, dass uns Dosenfutterkäufer alle noch so exquisiten Futternamen in die Irre schicken können (ich orientiere mich, wie du gelesen haben wirst, überhaupt nicht nach Markennamen - wichtig sind die aufgeführten Inhaltsstoffe).

Die Meinung deiner Tierärztin in allen Ehren - bleibt zu hoffen, dass sie sich mit der Heilung von kranken Katzen besser auskennt. Hier wirst du verschiedentlich auch nachlesen können, aus was sich das Einkommen von Tierärzten oft zusammensetzt.

0

Kein Trockenfutter - niemals! Bitte wenn es denn unbedingt sein muss, dann als Leckerli. Trockenfutter entzieht der Katze Flüssigkeit. So viel Flüssigkeit wie entzogen wurde, kann die Katze niemals aufnehmen. Harnwegs-und Nierenkrankheiten sind bei TroFu vorprogrammiert. Man sagt auch TroFu ist Sterbehilfe für Katzen. Kaufe hochwertiges Nassfutter (Fleischanteil 70 % und höher) ohne Zucker, ohne Getreide. Kitten kannst Du Ayce (all you can eat) immer in kleinen Mengen füttern. Bekommen meine beiden auch.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wohl wahr...! Gute Empfehlungen!

0

Die Menge ist bei TroFu deutlich weniger, das ist korrekt. Das geht im Magen richtig auf und nimmt sejr viel Flüssigkeit auf. Weshalb TroFu als Hauptnahrung auch nicht zu empfehlen ist, weil Katzen dadurch viel zu viel trinken müssten, was sie garnicht tun.

Auf den Dosen stehen keine Portionen, sondern Tagesempfehlungen.

Grundsätzlich ist aber eher die Frage, wieso wollt ihr von Nassfutter auf Trofu umsteigen? Das ist an sich überhaupt nicht zu empfehlen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Habe selber 2 Kater und bin mit Katzen groß geworden.

Was möchtest Du wissen?