Täglich (!) um 06.00 h morgens läuten die Kirchenglocken. Warum?

4 Antworten

Habe von einem Fall gehört, wo es der Kirche gerichtlich untersagt wurde - wegen unzumutbarer Ruhestörung! Finde ich absolut korrekt, denn stell Dir mal vor, Du würdest jeden Morgen um 6 Uhr Rasenmähen - dann wär was los!!! In unserer modernen Welt muss doch ein so frühes Geläut wirklich nicht sein!!! Läuten ist ja O.K. - aber bitte zu gesitteten Zeiten!!!

um 6.30 werden bei uns teilweise die Mülltonnen geleert! Auch nicht besser

0
@Mismid

okay, aber die Mülltonnen werden wohl nur einmal die Woche geleert. Aber das Läuten?.....

0

Zwischen 6 und 22 Uhr ist das Läuten erlaubt.2-3 Minuten ist dabei eine normale Zeit.Zwischen 22 und 6 Uhr ist es nicht verboten,aber eine Lautstärke von 60,max65 db(A) darf dabei nicht überschritten werden.In meiner Nachbarschaft(100m)ist auch eine Kirche die rund um die Uhr schlägt.Lautstärke ca 80-85dbA.Nach Eingaben im Gemeinderat und Klärung verschiedener Zuständigkeiten(wem gehört die Turmuhr-Kirche oder Gemeinde?)ist es mir gelungen(ohne Medien und Unterschriftensammlung)das von nun an um 22Uhr das letzte mal und erst um 6Uhr wieder geläutet wird.Das Abstellen kommt billiger als die Maßnahmen die zum Schallschutz notwendig gewesen wären.

Da hast du leider völlig Recht. Es stört tatsächlich erheblich gerade diejnigen, die aus gesundheitlichen Gründen ihre Ruhe nötig hätten. Man kann das geradezu als Psychoterror empfinden, besonders, wenn man in der nähe wohnt.

Die Läutezeiten entsprechen auch heute meistens noch den Gebetszeiten, wie sie in Klöstern üblich waren und sind. Alle drei Stunden wurde ein Andacht abgehalten, eben um 6 Uhr, 9 Uhr, 12 Uhr usw. Davon übriggeblieben sind halt noch 6 Uhr, 12 Uhr und 18 Uhr. Und natürlich dürfen Kirchenglocken läuten. Du kannst höchstens versuchen, über das örtliche Presbyterium oder sich das in Niedersachsen nennt, einen Antrag zu stellen, dass die Kirchengemeinde ihre Läuteordnung ändert.

Was möchtest Du wissen?