täglich sodbrennen. warum?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, Streß, Kaffee, Süßigkeiten, Alkohol, Kuchen usw. kann Sodbrennen (Reflux) verursachen. Geh mal zum Onkel Doktor. Könnte auch was schlimmeres sein. Schleimhaut-/Speiseröhrenentzündung. Kann zu Diverticulitis führen. Abhilfe vorab: genannte Produkte meiden, Bullrich Salz bzw. Natriumbicarbonat (Kaisers Natron) nehmen. Gruß Osmond http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Refluxkrankheit/Therapie/Hilfe-bei-Sodbrennen-und-saurem-488.html Zitat: odbrennen (Reflux): Jeder Zweite kennt Sodbrennen, den brennenden Schmerz in der Brust. Wenn der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre nicht optimal funktioniert, fließt saurer Speisebrei aus dem Magen in die Speiseröhre zurück und reizt die dort ungeschützte Schleimhaut. Gelangt der Magensaft sogar in den Mund, spricht man von saurem Aufstoßen. Sodbrennen tritt meistens etwa zwei Stunden nach den Mahlzeiten oder beim Bücken und Liegen auf. Sodbrennen selbst ist keine Krankheit, sondern eine Beschwerde, die mit unterschiedlichen Krankheiten zusammenhängen kann. Gelegentliches Sodbrennen ist unbedenklich. Tritt es jedoch mehrmals pro Woche auf, verätzt die Magensäure auf Dauer die empfindliche Schleimhaut der Speiseröhre. Die Folge ist eine Speiseröhren-Entzündung (Refluxösophagitis). Bei einer chronischen, also immer wiederkehrenden Speiseröhren-Entzündung besteht die Gefahr, dass die betroffenen Schleimhautzellen entarten und sich Speiseröhrenkrebs entwickelt.

das mit dem krebs hat mir jetzt angst gemacht O_O aber danke für deinen beitrag.

0

Guten Abend.

Auch wenn dieser Beitrag uralt zu scheinen vermag ist das Thema aktueller denn je, auch für mich persönlich. Immer mehr Menschen leiden unter diesen Beschwerden und ich muss sagen, dass meine Vorredner sich wie Ärzte anhören. Ihr werkelt doch nur an den Symptomen rum. Wenn ihr euch wirklich mal ausgiebig mit Gesundheit und dem menschlichen Körper beschäftigt, dann werdet ihr sicherlich eines Besseren belehrt.

Meine Vermutung ist, dass es sich um den sogenannten "candida albicans" handelt. Damit ist, wie ich langsam aber sicher feststellen durfte, absolut nicht zu spaßen. Fast alle Krebspatienten haben diesen Pilz in erhöhter Menge im Körper.

Meine Empfehlung ist, dass du dich um die Ausleitung von Giftstoffen und Schwermetallen aus deinem Körper beschäftigst. Eine basische Ernährung ist zwingend notwendig. Und in meinen Augen ist es völliger quark, dass man sich angeblich zu basisch ernähren könnte. Es ist doch nur logisch, dass der Körper nach geraumer Zeit erkennt, dass er weniger Magensäure produzieren muss. Wie viele Vegetarier oder Veganer kennt ihr, die ständig Sodbrennen haben? Höchstens, wenn sie zu viel Obst mit Fruchtzucker in sich reinstopfen würden. Damals hat ein Arzt übrigens einen Nobelpreis bekommen, weil er festgestellt hat, dass sogut wie keine Krankheit in einem basischen Milieu überleben kann. Lässt sich recht einfach bei Google finden. Das heißt natürlich nicht, dass man seinen Körper mit Natron vollpumpen soll :)

Wenn man eine Art von Kur machen möchte, dann sollte diese mindestens zwei bis eher drei Wochen andauern - nicht länger als vier.
In dieser Zeit sollte man komplett verzichten auf: Zucker, Alkohol und andere Drogen, alle Produkte mit Weizen und viel Stärke (z.B. Nudeln, Reis, Kartoffeln), Milchprodukte mit einigen Ausnahmen, Konservierungsstoffe und gespritzte Lebensmittel(Pestizide)
Der einfache Grund liegt darin, dass der Pilz sich genau von diesen Dingen im Körper ernährt und irgendwann den gesamten Körper befällt - spätestens dann treten immer mehr Symptome auf, wie z.B. Lebensmittelallergien. Es ist ebenfalls wichtig seine Darmflora wieder aufzubauen. Dafür gibt es z.B. Probiotika.

Wenn man das wirklich durchzieht, dann kann es gerade am Anfang zu starken Nebenwirkungen kommen. Das ist das Zeichen, dass der Körper sich mit allen Mitteln wehrt und in den meisten Fällen tritt auch nach kurzer Zeit massive Besserung ein. Wenn es zu heftig wird, sollte man die Umstellung ein wenig "schleichender" machen.

Nehmt es mir nicht übel und ich möchte nicht den Besserwisser spielen, aber es ist enorm wichtig die URSACHEN des Problems zu finden. Ein Arzt sagte zu meiner Freundin wortwörtlich, dass dies nicht in seinem Zuständigkeitsbereich liegen würde. Ich find es einfach nur noch traurig, wie sich das Gesundheitssystem zu einer Geldmaschine entwickelt hat. Es geht nur darum möglichst viele Menschen in Krankheit zu halten, damit man schön weiter BEHANDELN und nicht HEILEN muss.

Liebe Grüße

Übrigens gilt es auch Medikamente, sofern sie nicht lebensnotwendig sind, zu vermeiden. Antibiotika zerstört die gesamte Darmflora ohne Rücksicht auf Verluste. Gleiches gilt für Süßstoffe wie saccharose, Aspartam und wie sie alle heißen. Den Weizenverzicht kann man ganz gut mit Dinkelvollkornprodukten verkraften, die ja immer mehr im Trend sind.

0

Geh am besten zum Arzt. Der wird dir wahrscheinlich Omeprazol verschreiben. Allerdings gibts die jetzt auch in der Apotheke zu kaufen . Ich muß auch täglich eine nehmen, seitdem hab ich kein Sodbrennen mehr

musste bei dir auch en magenspieglung gemacht werden? aber kann es auch andere ursachen haben? ich mein jeden tag ne tablette zu nehem is auch nich grad angenehm.. zwar angenehmer als sodbrennen, aber ich weiß nicht. wusste der arzt das gleich bei dir, oder hat er viel untersucht?

0
@Tinaaaa93

Ich hab schon mehere Magenspiegelungen hinter mich gebracht und jedesmal die gleiche Diagnose, mein Schließmuskel ist undicht. Aber mit Tablette kannst du wieder normal leben. Ich hatte bisher auch niemals Nebenwirkungen davon

0
@Tux31

hattest auch mala ndere sachen versucht, außer diese tabletten? sind die denn eher pflanzlich, oder schon chemie?

0
@Tinaaaa93

Früher hab ich mir auch mit Renni, Bullrichsalz und co und die Runden geholfen, aber das war nur von kurzer Dauer. Omeprazol hilft den ganzen Tag. Kannst ja mal ein paar in der Apotheke kaufen, die helfen garantiert. Pflanzlich sind sie allerdings nicht

0
@Tux31

und ne andere metjhode gibt es nicht, um es dauerhaft los zu werden? kein eingriff, der abhilfe schafft?

0
@Tux31

zu viel risiken? ging es dir auch oft so, das du dich übergeben musstest??

0

Was möchtest Du wissen?