Täglich frisch kochen - alleinstehend

7 Antworten

zunächst MEINE "ausstattung": ich bin minimalstrentner und habe, weil ich rollifahrer bin, eine sehr begrenzte küchenausstattung: zwei kochplatten, minibacköfchen, kühlschrank+kleine frostung. um die kosten niedrig zu halten, empfiehlt es sich, schon beim ausdenken des "grundgerichts" die zukunft im auge zu haben. beispiel: wenn ich ein nudelgericht zubereite, nehme ich spaghetti etwa in der menge, wie sie in der miracoli packung zu finden sind. wer LESEN kann und diese kenntnis auch bei lebensmittelverpackungen nutzt, der weiß, dass die miracoli "soße" NUR aus tomatenmark besteht, dem wasser beigefügt werden soll. ICH richte MEINE tomatensoße nach meinen vorräten aus: geschälte tomaten in dose oder tetrapak habe ich IMMER im haus, manchmal habe ich noch etwas wurst oder sonstiges fleisch im kühlschrank, suppengrün gibt es billig mittlerweile in so ziemlich JEDEM supermarkt, auch bei discountern, wenn das klein genug gewürfelt und kurz in etwas öl angebraten oder in etwas brühe angegart wird, ist das die ernährungstechnisch günstigste einlage für eine solche soße.die zweite hälfte der nudeln gibt es bei mir am nächsten tag als "nudelauflauf" in dem man SÄMTLICHE käsereste (auch schon trockene scheiben oder stücke) verarbeiten kann. neben den nudeln sind auch kartoffeln ernährungsmäßige "alleskönner": pellkartoffeln mit zaziki-egal ob fertig gekauft oder selbst zusammengerührt sind doch ein echtes festessen. was man an EINEM tag nicht aufessen kann, wird am nächsten zu bratkartoffeln, zu denen das zaziki auch prima schmeckt. frische hähnchenleber kurz in mehl gewälzt, mit knoblauch angebraten, zwei scheiben toast dazu= prima mittagessen. wenn ich mal probleme mit ZUVIEL hergestelltem essen habe, was nur bei pfannkuchen vorkommt, dann verschenke ich es an nachbarn, von denen ich weiß, dass sie gern mal süßes essen.

ich habe auch nur ein kleines Fach in einer Gefrierkombination. Ich bin Single, voll berufstätig und mache es meist so: Am Samstag kaufe ich ein und koche. eine etwas größere Menge. Die friere ich dann portionsweise ein. So habe ich jeden Tag etwas anderes zu Essen, und am nächsten Samstag ist dann wieder Platz für eine neue Sauce oder einen neuen Eintopf, wie auch immer. Ich habe gerade eingefroren aktuell vorhanden: Möhreneintopf, Gulasch, Hühnerfrikassee, Tomatensauce, Sauce Bolognese, Bohneneintopf aus grünen Bohnen.

Fix rodukte nehme ich gar nicht. Wenn es mal wirklich schnell gehen soll, koche ich Nudeln, nehme Würzspinat, den ich noch mit Pfeffer, etwas Milch und geriebenem Parmesan aufpeppe und schon habe ich eine Sauce. Spinat mag natürlich nicht jeder, aber dieser Würzspinat ist echt klasse!

Die Beilagen, z.B. zum Gulasch variiere ich auch noch: Mal Reis, Knödel, Nudeln, Kartoffelbrei. So bringt man - auch mit wechselndem Gemüse - noch zusätzlich Abwechslung rein.

guck mal bei Chefkoch, da gibt es so viele Rezepte, die auch für Anfänger geeignet sind!

0
@musso

danke für Eure Tipps, aber ich habe zusätzlich das Problem, wenn ich Soßen mal selber mache, das die grundsätzlich klumpen, auch wenn ich mit Schneebesen beigehe und rühre. Was mach ich noch falsch?

0
@beangato

danke ich werde es mir gerne mal anschauen. Leider habe ich bei meinen Eltern nie richtig kochen müssen und die Kenntnisse fehlen mir nun eben, aber als Frau kriegt man das sicher doch noch hin. Nur ganze Braten oder Poularden brauch ich nicht wirklich für mich alleine.

0
@drache2014

ich mache selten Saucen, die auf Mehlschwitzen basieren. Aber wenn du fleißig rührst dürften sich da keine Klümpchen bilden. Darfst nicht alle Flüssigkeit auf einmal dazu tun.

0
@drache2014

Topf vom Herd nehmen, nie ins kochende Wasser reinrühren. Hinterher noch mal aufkochen.

1
@drache2014

Rührst du Mehl in heiße Flüssgkeit, einfach so? Dann könnte es daran liegen. Das Mehl muss vorher mit kalter Flüssigkeit glatt angerührt werden.

0

Eine gute Antwort, DH! :-)

0

ich bin gelernter koch bzw kuechen meister und waerend ich in england kuechenchef war wurde mir (uns) der advetures food award zugesprochen. Ich muss dir sagen das frisch kochen garnicht einmal die gesuendeste alternative ist. frisches gemuese hat meisst weniger vitamine als die schockgefrostete. Tiefgefrorene erbsen kurz in heissem wasser erwaermen (nicht kochen) das dauert weniger als eine minute mit etwas butter und salz kann schon ein kleiner saettigender snack sein. fertig saucen iwe von OXO oder auch maggie sind heutzutage garnicht mal so schlecht, die billigen sind wirklich fast ungeniessbar aber OXO und Maggie sind ok. Minute steaks sind auch schnell gebraten und en paar kartoffeln oder nudeln und damit hasst du schon eine volle mahlzeit. In deine sauce etwas sahne rein und du hast eine cream sauce und wenn du ein paar champignons anbraetst und dazu tust auch eine leckere champignon sauce. Kochen ist nicht immer kunst, es geht auch ganz einfach und schnell. Simplified kitchen as simple as possible, das war immer mein arbeitsmotto, vieleicht bin ich ja faul aber zum award hats trotzdem gereicht :-)

Was zu Essen machen bei der Wärme?

Ich hab fast den ganzen Tag fast 30 Grad in der Wohnung aber will deswegen nicht drauf verzichten täglich frisch zu kochen. Suche nun nach Rezepten und Ideen, die gesund und lecker sind, für die man aber nicht lange in der Küche stehen muss und es nicht nur auf Salat hinausläuft. Erzählt mal was ihr so machen würdet.

...zur Frage

Unselbstbewusst und leicht überfordert. Angst vorm Haushalt/zusammen ziehen und sich öffnen?

Hey. Also ich hätte da ne lange Geschichte parat und brauche Rat. Ich versuche mich kurz zu fassen. Zu meinem selbstvertrauen. Ich bin sehr überbehütet aufgewachsen. Musste nie was zuhause machen oder etwas wagen weil meine Mutter sozusagen immer ihre schützende Hände über mir hatte. Das wirkt sich heute als Erwachsene (27 J) so aus, dass ich wenig selbstvertrauen habe und sehr schnell überfordert bin. Ich denke immer dass ich das sowieso nicht schaffe oder kann und bin überfordert wenn ich zuviel machen muss. Was mich sehr sehr stark nervt und belastet. Ich wohne seit 3 Jahren alleine in einer Wohnung. Meine Mutter wäscht immer noch meine Wäsche. Heißt ich habe keine Ahnung davon. Zusätzlich leide ich unter Reizdarm syndrom und habe damit täglich Probleme. Ich habe noch nie mit einem partner zusammen gewohnt. Bin auch sehr eingefahren mit dem alleine sein und habe auch Angst mich zu öffnen. Heißt keine Privatsphäre mehr zu haben ungeschminkt zu sein und am schlimmsten das mit dem Reizdarm. Ich habe ziemlich viel Luft im Bauch und man hört das auch morgens beim Stuhlgang (3-5x) morgens. Leider bin ich einfach viel erschöpft und habe einen sehr leichten Schlaf was bedeutet ich kann bei Helligkeit im Schlafzimmer oder Lautstärke (schnarchen) einfach nicht schlafen.

So nun ist es aber soweit. Ich habe einen neuen Partner der 13 Jahre älter ist als ich. Es bleibt nicht aus dass ich zu ihm ziehe. Er hat ein Haus. Es kämen ganz neue Aufgaben auf mich zu. Waschen putzen kochen Garten. Ich bin mit dieser Vorstellung absolut überfordert und habe richtige Angst davor dass ich Das nicht schaffe. Vorallem das kochen und das mit dem Garten. Waschen werde ich ja hoffentlich lernen.

Hinzu kommt nun die Sache mit dem Reizdarm. Und mich völlig öffnen zu müssen.

Dann das mit dem Schlafen. Er schnarcht leider Gottes. Und es gibt auch keine Rollos.

Natürlich weiß er mittlerweile von meinen Ängsten und auch von meinem Reizdarm. Das mit dem Schlafen naja... Ein bisschen weiß er das schon. Aber ich habe solche Angst wenn es dann soweit ist dass ich das alles nicht hinbekomme. Er sagt das kriegen wir schon alles hin. Trotzdem die extreme angst wie ich das alles schaffen soll und die angst davor dass er sich dann denkt um Gottes willen ist die frau kompliziert. Durch den Reizdarm Und den schlafprobleme bin ich natürlich auch mit Partys Urlaube Ausflüge usw. Eingeschränkt. Naja und das mit dem kochen und den Haushalt eben.

Da er einiges älter ist als ich ist er in Beziehungen natürlich viel erfahrener als ich und beim zusammenleben sowieso.

...zur Frage

Arbeitskollegin nervt.. was tun?

Hallo...

Langsam kann ich nicht mehr (!)

Ich habe eine Arbeitskollegin mit der ich überhaupt nicht mehr klarkomme..

Sie:

gruntzt,

schmatzt,

zieht die Nase hoch... (pfui)

singt peinliche Lieder (!) das kann sich echt keiner vorstellen...

benimmt sich total kindisch,

lügt,

nimmt die Ratschläge von anderen nicht an (erstmal)- komischerweise erzählt sie später, sie wäre auf die Lösung von alleine gekommen....

erzählt den ganzen Tag nur Mist, am nächsten Tag erzählt sie alles nochmal, diesmal andersherum..

erst ist der Mann faul, am nächsten Tag hilft er ihr IMMER...

erst MUSS sie täglich kochen, am nächsten Tag ist es der Mann, der für sie IMMER kocht....

erst legt sie sich täglich auf die Couch..., am nächsten Tag heißt es, sie macht direkt nach der Arbeit Sport...

wenn jemand anders was erzählt, hat sie NATÜRLICH das gleiche auch schon gemacht, sogar schon öfter, besser etc..

wenn jemand was lernt oder was kann, kann sie es NATÜRLICH schon längst... .....

es sind mal Kleinigkeiten, mal richtig wichtige Aufträge die sie verhaut und nachher natürlich alles abstreitet...

ich kann langsam nicht mehr..

wenn ich morgens ins Büro komme, wird mir schon schlecht...

es ist jeden Tag was...

bin echt fertig mit den nerven.

versuche sie zu ignorieren, geht aber nicht..

wenn man 8 Stunden täglich zusammen in einem Büro verbringt...

mir ist das schon echt peinlich wie die anderen Kollegen gucken, wenn sie reinkommen und Frau (nennen wir sie X) peinlich "Hallo" ruft, jedem nen Kosenamen gibt.. sogar Leuten am Telefon...

....

was soll ich tun?

Habt ihr auch solche Leute auf der Arbeit?

Vielleicht hat jemand für mich paar Tipps wie ich damit besser klarkomme....

Danke!

...zur Frage

Mehlschwitze - helle Soße - nur mit Butter zubereiten?

Nochmal ich. Ich habe eine Frage bezüglich der Mehlschwitze (helle Soße) und zwar bin ich manchmal mit einer Freundin am herum disktutieren, weil die alles nur mit Butter macht (kocht, brät usw.) und jetzt nehme ich aber auch weil das schon preiswerter und nicht so fettig ist, Halbfettmargarine. Butter ist nicht s omein Ding.

Stimmt es wirklich, das man zwingend bei einer Mehlschwitze z. B. auch nur Butter nehmen sollte, weil es dann besser schmeckt? Oder kann ich da auch ganz locker meine Halbfettmargarine verwenden? Ich mache selten Soßen selber, weil ich für eine Person eher Instant bevorzuge, aber wenn ich Besuch bekomme, koche das natürlich frisch.

...zur Frage

Mit 33 noch eine Ausbildung / Unterstützung durch Arbeitsamt?

Hallöchen! Also, wie im Thema bereits genannt, bin ich 33 Jahre jung (!!!) und LEIDER momentan arbeitslos. Ich schreibe täglich mehrere Bewerbungen, leider mit mäßigem Erfolg. Ich bin gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte, ausgelernt seit 2005 und habe bisher im eigentlichen Beruf nur bei 2 Anwälten gearbeitet. (NIE MEHR!!!) Da ich in meiner Ausbilgung mit 22 schwanger wurde und meine Chefin die HÖLLENVORSTEHERIN in Person ****war, habe ich die Ausbildung zwar beendet, aber Fachwissen beinahe bei Null!!!

Ich dachte, mit dieser Ausbildung käme man gut in jedem Büro unter.... Satz mit X !

Ich habe auch schon bei völlig branchenfremden Firmen gearbeitet, wie z.B. im Sondermaschinenbau (Verpackungsmaschinen für s.B. Wagner Pizza usw.) im Einkauf / Disposition!!! Und das recht lange und gut! Man sieht, ich bin also sehr lernfähig! ;-)

**Nun zu meiner Frage!

Headline

####


Ich habe beim Arbeitsamt gesagt, dass ich auf keinen Fall jemals wieder in meinem erlernten Beruf arbeiten möchte, mich aber über jede Stelle, in der ich** Tippen, Telefonieren und Kaffee-kochen** darf, freuen würde. Also fragte ich nach einer Umschulung zur Bürokauffrau! Fehlanzeige... solange es in meinem erlernten Beruf genügend zu besetzende Stellen gäbe, würde mri keine Umschulung finanziert werden!

Wie sieht es aber aus, wenn ich nochmal ganz bei Null anfange? Sprich, eine AUSBILDUNG **dahingehend mache!?

Bekommt man dann finanzielle Unterstützung vom Amt? Mein Mann ist zwar berufstätig, ich weiss aber nicht, wie er für uns drei alleine aufkommen soll!?

Danke für die hoffentlich hilfreichen Erfahrungsberichte!!!

...zur Frage

Ganz ehrlich, wer verwendet von euch Maggi- und Knorrprodukte beim kochen (Umfrage)?

Ich verwende diese schon, wohne alleine, brauche sehr selten mal welche, aber wenn ich irgendwelche Soßen mache greife ich schon zu Maggi und Knorr. Wie ist es bei euch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?