Täglich Aspirin einnehmen = gesund?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Für gesunde Menschen würde ich das nicht empfehlen, das die reduzierte Sterblichkeit durch Krebs von Blutungkomplikationen wieder auf etwa das gleiche Niveau angehoben wird. Liegt jedoch eine familiäre/genetische oder andere Tendenz zu Krebsentstehungen, oder ist der Krebs schon ausgebrochen, dann ist diese Option mit dem Arzt abzusprechen, also eventuell empfehlenswert. Bezüglich der Finanzierung: wohl nur von der Uni Oxford bezahlt +. Wie du hier sehen kannst: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22440947 steht bei funding none. Das ist nicht verwunderlich, denn aspirin ist ein recht günstiges Medikament und kann relativ einfach hergestellt werden, es unterliegt auch keinem patent dh jede Pharmafirma kann das herstellen (als sogenanntes Generikum). Es ist fast schon zu überlegen, ob die Pharmafirmen die ganze Sache nicht sogar schlecht finden, denn mit Krebstherapie kann man sehr viel mehr Geld verdienen.

Ich würde nicht aufgrund einer Studie täglich ein Medikament einnehmen, um ein Krankheitsrisiko eventuell um 10 % zu vermindern.

Am besten ist es, wenn man möglichst ohne Medikamenteneinnahme über die Runden kommt.

Jedes Arzneimittel hat nämlich auch Nebenwirkungen, so dass der Nutzen bei manchen Menschen durch den Schaden auf der anderen Seite überkompensiert wird.

Außerdem gibt es nicht-medikamentöse Maßnahmen, mit denen man das Risiko für Zivilisationserkrankungen wie Krebs und Herz-Kreislauferkrankungen viel stärker reduzieren kann, sprich.

  • vernünftige, ausgewogene Ernährung (viel Obst, Gemüse, Ballaststoffe)

  • Nicht rauchen

  • höchstens mäßiger Alkoholkonsum

  • viel Bewegung, Sport

  • normales Körpergewicht (v.a. kein starkes Übergewicht)

Tägliche Einnahme gesund und empfehlenswert ? Von mir bekommst du ein klares NEIN !

Acetylsalicylsäure gilt als harmloses Medikament. Viele Menschen mit Thromboserisiko nehmen es täglich, um die Blutgerinnung zu hemmen. Auch viele Rheumatiker und Infarktkandidaten nehmen die Tabletten regelmäßig.

Doch die Dauereinnahme schwächt die Vitamin-C-Versorgung.

Acetylsalicylsäure schädigt zudem die Magenschleimhaut, was die Produktion des sogenannten Intrinsic-Faktors hemmt, der für die Aufnahme von Vitamin B12 nötig ist.

http://www.netdoktor.de/Magazin/Medikamente-und-Naehrstoffman-10971.html

Aspirin wirkt Bluverdünnend! Ich würde dieser Studie nicht alzuviel Aussagekraft zuordnen! Da hätte man erst mal eine Vergleichsgruppe Testen müssen, von Probanten die wirklich jeden Tag genug trinken! Vielleicht hat die Aspirin Gruppe ja auch nur deswegen weniger Krebsfälle, weil sie alle nicht alt geworden sind! Verdünntes Blut kann ja auch bei kleinere Unfällen schnell schon mal zum Tode führen! Wer weiß wer die Studie finanziert hat?

...möchte jetzt gar nicht zu sehr auf die von dir gelesene Studie eingehen. Folgendes solltest Du wissen: Standard auf einer Inneren Abteilung in Deutschland oder Österreich ist, dass Darmkrebspatienten mit ASS behandelt werden um Rezidive zu verhindern. Das gelingt auch. Nur warum der Krebs unter ASS nicht wieder kommt, kann heute wissenschaftlich noch nicht ausreichend erklärt werden. Wenn du gesund bist, würde es aus meiner Sicht keinen Grund geben, warum du ASS nehmen solltest. In USA ist ASS ziemlich populär. Dort wird das Medikament von manchen Leuten wie ein Nahrungsergänzungsmittel benutzt. Die Menschen die das so forcieren erwarten sich davon, dass bestimmte Herz-Kreislauf Erkrankungen dadurch ausbleiben. Sie nehmen ASS also prophylaktisch um z.B. keinen Herzinfarkt zu bekommen. Dazu kann ich folgendes sagen: Jeder muss Nutzen und Risiko für sich selbst abwägen.
Um das zu können sollte man sich informieren. Wenn du jung bist, gute Gefäße hast ist die Gefahr einer inneren Blutung nicht so groß als wenn du 75 Jahre alt bist. Natürlich spielt die Einnahmedauer und Dosierung eine Rolle. Und ja - ASS kann Blutungen machen - vor allem Gastro- intestinale Blutungen. Zwei wichtige Kennzahlen noch, dann muss ich aufhören: Number needed to treat und Number needed to harm. NNT gibt an, wie viele Patienten behandelt werden müssen, um z.B. mit ASS ein thromb-embolisches Ereignis zu verhindern. Die NNT für ASS beträgt 2000. Das ist eine statistisch erhobene Maßzahl und bedeutet: Ein Arzt muß 2000 Patienten mit ASS behandeln, damit er erfolgreich eine Thrombembolie, oder HI-Infarkt verhindern kann. Die NNH für ASS liegt dagegen bei 100. Das bedeutet: Wenn 100 Patienten mit ASS behandelt werden, tritt bei einem Patienten eine schwere gastrointestinale Blutung auf. Fazit: Wenn ich mich also eingehend informiere, müsste ich zu folgendem Schluß kommen: Eine gerechtfertigte Einnahme von ASS zur Prophylaxe ist nur für Risikopatienten sinnvoll, weil das Risiko einer Blutung zu hoch ist.

Bei Metaanalysen gilt das gigo prinzip (garbage in - garbage out), du musst dir also zur beurteilung auch die analysierten studien anschauen. dann solltest du noch jeweils prüfen, wer die studien durchgeführt und finanziert hat.

dazu kommt, dass vermutlich menschen untersucht wurden, die aufgrund anderer erkrankungen niedrigdosiert ass nehmen müssen. aufgrund dieser anderen erkrankungen müssen sie vermutlich auch jede menge andere medikamente nehmen und sind regelmäßig beim arzt. folglich kann die reduktion der todesfälle durch krebs auch aufgrund der häufigeren untersuchungen (frühere erkennung) oder aufgrund von wirkungen anderer medikamente entstanden sein, und nicht durch ass.

mal angenommen, das passt alles, dann beachte folgendes: hier wird von einer dosierung von 75 mg gesprochen, eine normale aspitintablette hat 500mg, also etwa 7 mal soviel wirkstoff, also lag in der geprüften patientengruppe eine niedrige dosierung vor.

folgerung: die risiken durch nebenwirkungen sind höher als die eventuelle verringerung der krebsmortalität. beachte: nicht die anzahl der krebsfälle wurde verringert, sondern lediglich der anteil der davon tödlichen im untersuchungszeitraum.

Sie ist zu diesem Zweck nicht empfehlenswert weil du auch die Nebenwirkungen beruecksichtigen musst.Ich muss sie zur Blutverduennung sowieso nehmen,da bin ich im Vorteil.

vermutlich höchstens, wenn du ein hohes krebsrisiko hast....

wenn du regelmäßig aspirin nimmst lässt die schmerzreduzierende wirkung nach. außerdem wirkt aspirin blutverdünnend, was bei verletzungen nicht unbedingt gut ist.

Das Eine mag stimmen, was sagt Deine Studie über die Nebenwirkungen? Nimm den Wirkstoff ein!

Bloß nicht! Soll nicht sein! Was die da alles erforschen? Das ist ja sowieso alles fragwürdig! Da würde ich nichts von glauben - das ist alles tendenziell und so belastend! Immer diese Tabletten! Das geht gar nicht! Mein Arzt meine, mal ne bestimmte Periode Aspirin - das mag helfen! Da ist Chemie drinne - das ist alles belastend und gefährlich! Die Dosierung machts! Und nur unter vertraulicher Kontrolle - da bringt es was! Sonst nicht. Das sollte man beachten! Guten Morgen und viel Spaß heute! Das goldene Mittelfeld machts! Oder nicht?

ich finde du solltest nicht täglich asperin nehmen wenn du gestresst bist dann bau dein stress ab (was du magst)

Ich glaube, dass bei dauerhafter täglicher Einnahme von Aspirin sich deine Leber und Niere nicht freuen werden.

Wenn die Pharmaindustrie diese Studie selbs gemacht hat denn kannste Dir ausrechnen was Aspirin kostet un was es sehr hübsch für diese Herrschaften einspielt wenn jeder Mensch auffe Welt dis über Langzeit einnimmt......

Aspirin macht süchtig.

Kennst dis Buch von Truman Capote "Kaltblütig" - is Reality. Gibt auch den exzellenten Film Capote dazu. Auch genau real aus diesen Leben.

Einer von diese grauenhafte Drama-Typen is Aspirin-süchtig. Ich bezweifel ob auch ne Studie dadrüber gibt wie einer sich mental verändert (zu kaltblütig hin??) wenn er lange Aspirin eingenommen hat als sein Suchtmittel. Da müsten ja woll die armen Gutmenschen erstma lange Geld sammeln zwecks sowas studienmäsig aufzeigen können entgegen sone Pharmaindustriesuggestionen.........

dhilbert 24.03.2012, 13:24

mal abgesehen von schmerzmittelabhängigkeiten im allgemeinen ist mir kein spezielles suchtpotential von aspirin bekannt. auch für die von dir behaupteten mentalen veränderungen finde ich keine quelle.

ein (fiktionales) buch oder film ist keine seriöse informationsquelle.

ass ist nicht mehr patentgeschützt und als generika sehr günstig, die gewinnspanne für big pharma also eher gering.

0
Humpelschtilz 24.03.2012, 15:58
@dhilbert

weder Buch noch Film sind Fiktion. Capote hat die Mörder bis zur Hinrichtung interviewend begleitet - den realen Fall damals vor Ort pingelig recherchiert.

Sounso werden wir nie keine objektiv gesichterten Infos jemals kriegen weil die Studien (fast) immer zun Selbszweck vonne Studienfinazierer passieren. Von Politik als Sachzwang lanciert. Vonne Religion aus Glaubensgründe verfälscht...... tausend Gründe für Geschichts- un Gegenwartsverkleisterungen. Seit je auch mit'e Wissenschaft.

Mach nur ma ne Umfrage mit denselben Frageninhalt vor ne Universität oder vor ne Senioren-Tagespflege. Vor ne CDU-Parteizentrale oder nen besetzten Haus......

So läuft auch mit Studien. Lass ma dieselbe Langzeitstudie von Shell oder von Greenpeace machen. Vonne Fleischkonzerne oder von Peta................ von ne Pharmaindustrie oder von ne Patientenvereinigung wg.ärztliche Kunstfehler......

Aber ich glaub bissken durchblicken tut inzwitschern jeder selber. Un wer nich - nu der lebt gemütlicher!

0
dhilbert 24.03.2012, 18:25
@Humpelschtilz

Ein Tatsachenroman ist ein Roman, der tatsächliche Ereignisse und Personen zur Grundlage hat. Gegenstand eines Tatsachenromans können das Leben einer bestimmten Person, politische Ereignisse, Kriminalfälle, Skandale oder ähnliches sein.

Im Unterschied zu einem wissenschaftlichen Werk werden die Ereignisse auch fiktiv geschildert oder ergänzt.

in der zusammenfassung ist nicht ein einziges mal von aspirin die rede.

und selbst wenn: glaubst du wirklich dass die recherche eines einzelnen schriftstellers (der keinerlei medizinische ausbildung hatte) objektiver ist als die wissenschaftliche literatur?

0
Humpelschtilz 24.03.2012, 20:47
@dhilbert

reden wir vom selben Buch? Nich nur 1mal is in Kaltblütig von Aspirin un Aspirinsucht die Rede!

Truman Capote hat auch noch Frühstück bei Tiffany's geschrieben - daaa is von Aspirin NIX erwähnt un Du hast recht. ;o))

0
Humpelschtilz 25.03.2012, 16:24
@Humpelschtilz

das erstma zu diese Buchrecherche.

PS. noch zu Dein Angesagten: wie objektiv is denn eingtlich wissenschaftliche Literatur? (Auserdem meinste Abhandlungen - Literatur is was anderes) Wenn überhaupt - (s.o.) denn doch immer nur innerhalb von ihre Zeitspanne. Auch dis war schon ma objektive wissenschaftliche Wahrheit: "Die Erde is eine Scheibe" ! Un Tod&Teufel über alle sone wo dis damals nich wahrhaben wollten....

Un ich will - zurück zun Fragesteller - nich wahrhaben das ein jahrelang täglich eingenommenes Chemiekeulchen gut sein soll fürn natürlichen Körper (auser hast ein direktes Leiden wo behandelt werden mus).

Beispiel: Die Mode Uuunmengen an künstliche Vitamine einfahren - dis hat sich inzwitschern auch überholt. Hab ich von Anfang an hinterfragenswert gefunden un ruhig ma über nachgedacht was die Industrie an Nahrungsmittelzusatzstoffe eingtlich für Gewinne einfährt (die sie uns per Hetzreklame zu NUR-Eigennutz als unverzichtbar einbläut.........)

Is dis auch falsch? Kannst mich steinigen ;o)) ;o)) ;o))

0
dhilbert 26.03.2012, 10:22
@Humpelschtilz

wie du an meiner antwort unten siehst, halte ich auch nichts von einer langfristigen einnahme ohne medizinische indikation.

ich hab das buch nciht komplett gelesen, sondern nur die zusammenfassung auf wikipedia, da ist von aspirinsucht nicht die rede, somit wird es wohl kaum zentraler bestandteil des buches sein.

eine suche in pubmed & scholar nach aspirinsucht lieferte nicht einen treffer.

dass die erde eine kugel ist hat Eratosthenes schon 200 vor christus bewiesen. den vorwurf solltest du also an die kirche, nicht an die wissenschaft richten.

zu den künstichen vitaminen: das wurde von industrie und diversen "gesundheitsaposteln" propagiert, die auch heute noch massiv für nutzlose nahrungsergänzungsmittel und anderen unfug werben. aus wissenschaftlicher sicht (placebokontrollierte doppelblindstudien) ist mir keine aussage bekannt, die eine generelle einnahme von zusätzlichen vitaminen unterstützen würde.

anstatt auf den beliebten "böse big pharma" zug aufzuspringen, sollte man sich doch besser mal richtig informieren. was nicht heissen soll, dass in der pharmabranche mal richtig aufgeräumt werden müsste.

0
Humpelschtilz 26.03.2012, 20:13
@dhilbert

......anstatt auf den beliebten "böse big pharma" zug aufzuspringen, sollte man sich doch besser mal richtig informieren. was nicht heissen soll, dass in der pharmabranche mal richtig aufgeräumt werden müsste.

hum wie num - ;o)) ;o)) ;o))

aber schön wie Du mich verbessert hast zun viel besseren hin.

0
dhilbert 27.03.2012, 13:21
@Humpelschtilz

die große abzocke sehe ich genauso stark bei den sogenannten alternativmedizinischen präperaten wie homöopathika, hier gibts praktisch keine kosten für wirkstoffe, studien, nachweise. und für wasser oder würfelzucker sind die preise reichlich hoch.

0
Humpelschtilz 30.03.2012, 21:41
@dhilbert

recht haste! Ich bin zwar alt - aber ich leb völlig medifrei bis momentan (was mir morgen passiert kann ich heute nich wissen) Ich bin ein Fan von gute ausgewogene un zweiäugleinfreie Ernährung - da kannste sämtliche Pillenheinis prima Schnippchen mit schlagen ;o)) Auch bin ich Vertilger von reichlich Knobi - wo nichma stinkt wenn keine tierischen Fette mit bei nimmst ;o)) ;o))

0

Dafür verreckst Du dann an einem Magendurchbruch. Tolle Alternative...

Das sagt dir den Arzt sehr gerne.Lass dich dort eingehend beraten.

Von wem wurde die Studie finanziert?

Was möchtest Du wissen?