Täglich 100ml starken Alkohol, schädlich?

18 Antworten

Da ich selber Alkoholiker bin kann ich dir sagen, steig auf andere Mittel um. Nicht unbedingt weil es Schäden an deinem Körper anrichtet, sondern weil du dich psychisch abhängig machst. Um dich zu beruhigen, ich trinke selber mehr als du jeden Abend und mir geht es halbwegs gut. Das einzige was sich geändert hat, ist das ich zugenommen habe und an Kondition verloren habe.

Aber was du nicht unterschätzen darfst sind die Langzeit folgen. Glaub mir, du bist noch am Anfang, rutsche nicht ab wie ich. Hör mit dem Scheiss auf und such die eine alternative.Ist nicht böse gemeint, nur ein guter Ratschlag:)

und um den Menschen hier zu widersprechen die offensichtlich keine Ahnung von Alkoholismus haben, solange du es nur zum einschlafen benutzt und nicht um irgendwelchen Problemen zu entkommen, sollte es leicht sein auf Alternativen umzusteigen. Probier mal Baldrian aus, hat mir auch geholfen. Und wenn es Ängste sind die dich vorm Einschlafen abhalten such einen Experten, d.h. psycholgen oder Psychater auf, der dir dabei hilft das zu überwinden. Die verschreiben dir für den Anfang Tabetten bis du bereit bist ohne Drogen einschlafen zu können.

Wirklich es klingt nicht hilfreich für dich, aber unterschätz es nicht. ich bin selber gerade am Boden und abhängig und du hast noch die Chance das Lnekrad umzureisen. Also gib dein bestes

0

Kann ich mir gut vorstellen, dass es dir bei deinen Sorgen und Stress hilft. 
Wenn du einen Tipp, von einem Abhängigen haben willst. 
Wehret den Anfängen!

Es fängt mit 100ml an und irgendwann braucht du mehr von dem Zeug, damit du die selbe Wirkung hast und irgendwann trinkst du nicht 100ml, sondern 500ml.. Am besten noch gemischt, ein Feierabendbier hier und ein Mal 100ml Zeug dort... Es geht sehr schnell, vor allem beim Alkohol. 

Würde einfach mal ein Hobby anfangen oder Yoga ähnliches machen, wenn du Entspannung suchst. 

Wenn ich diese Menge nicht überschreite, also jeden Tag 100ml starken Alkohol trinke, in wie fern schadet es meiner Leber und meinem Gehirn=

Deiner Leber schadet das direkt, ob in ein paar Monaten oder Jahren oder Jahrzehnten. Neben direkten Folgen wie Verfettung und Leberzirrhose kommt ein langfristig erhöhtes Krebsrisiko nicht nur an der Leber.

Noch größer ist das Problem dass du damit klar Richtung Alkoholismus gehst und das darfst du nicht verharmlosen. Denn da kann dann schnell ein noch viel krasserer Konsum entstehen.

Was möchtest Du wissen?