Tablettrn als Hilfsmittel aus der Apotheke

3 Antworten

Fang das mit den Tabletten bitte nicht an. Das ist ein Teufelskreis.

Zuerst nimmst Du welche um wach zu bleiben/werden und später brauchst Du andere um etwas zur Ruhe kommen zu können.

Da sind Abhängigkeiten vorprogrammiert. So ruiniertst Du Dir nicht nur die Gesundheit, es geht dann auch ins Geld. Außerdem wird über kurz oder lang auch Deine Familie darunter leiden. Du glaubst doch nicht wirklich, dass so etwas spurlos an Dir vorbei geht.

Aus dieser Sucht wieder herauszukommen ist nicht einfach und u.U. verlierst Du die, für die Du Dich jetzt aufreibst: Deine Familie.

Ich kann Dich schon verstehen, dass Du jeden Cent benötigst aber was nutzt Dir das wenn der Rest dabei draufgeht? Setz Dich mal mit der Familie zusammen und überleg wie Du das anders regeln könntest. Medikamente sind auf alle Fälle immer nur eine vorübergehende Notlösung und das auch nur, wenn Du dabei ärztlich begleitet wirst.

Kaffee hilft fast immer

Habe um die "Tiefpunktzeit" 2 RedBull getrunken und dann kam ich mir noch "verwirrter" vor.

0

Gesundheit ist ein Weg, den jeder zu gehen selbst entscheidet.

Mal zum drüber nachdenken.

Was möchtest Du wissen?