tabellarischer Lebenslauf Einbürgerung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ich bin gerade dabei bewerbungen zu schreiben für duale studiengänge. kann dir mal zeigen was da so reinkommt und in welcher reihenfolge : 

1. anschrift (adresse usw)

2. Kontaktdaten (handynr / Telefonnr)

3. Geburtsdatum/ort

4. Nationalität

5. Familienstand 

dann kommt man zur schulbildung und Praktika, 

da listest du auf wann und wo du zur grundschule und weiterführenden schule gegangen bist. und gibst noch deine schülrpraktika an oder sonstige prktika auch wann und wo du die gemacht hast. oder auch austausch wie z.b schüleraustausch

zum schluss kommen dann die eigenen persönlichen kenntnisse

z.b was für sprachen du beherrscht, was deine hobbys sind oder ob du sonst irgendwelche tätigkeiten machst


die sind auf jedenfall notwendig

An den Inhalt und Form des Lebenslaufs werden keine besonderen Anforderungen gestellt. Meiner Meinung nach ist er auch nicht zwingend vorgeschrieben, Vielmehr ist er ein Relikt aus den Anfängen der Einbürgerungsvorschriften als man noch das Schriftbild begutachten wollte.

Heutzutage genügt es, wenn der Lebenslauf kurz und knapp gehalten wird. Es genügt ein tabellarischer Lebenslauf der nicht einmal mehr handschriftlich geschrieben werden muss. 

Was möchtest Du wissen?