Tabak selbst anbauen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, Tabaksamen sind Lichtkeimer.

Ich baue immer wie folgt an:

Nimm ein grossen flachen Behälter (Topf, flache Schale etc) befüll diese mit Aufzucht-Anzuchterde. Kaufe diese aber bei einen Gärtner. Am besten welche für Tomaten ( ist auch ein Nachtschattengewächs).

Drücke die Erde ein wenig an, aber nicht so fest. Streue die Samen jetzt einfach auf die Erde und befeuchte sie mit lauwarmen Wasser mit einer Sprühpistole. Bedenke die Samen sind nicht grösser als ein Fliegenschiss.

Jetzt machst du Folie darüber und ab ins Fensterbrett. Achte darauf das deine "Brut" immerschön in der Sonne steht.

Das Wasser kondensiert und somit bleiben deine Samen immer feucht. (geschlossenes System)

Wenn sie eine Grösse von ca.2-4 cm haben musst du sie pikieren. D.h. du setzt sie in einzelne Töpfe. Vorsicht ! die Wurzeln sind sehr empfindlich.

Jetzt immer schön giessen. Wenn das Wetter dann richtig schön warm ist, ab nach draussen. Wenn du sie rausgesetzt hast, streu um jede Pflanze Schneckenkorn.

Schnecken mögen junge Tabakpflanzen, weil sie noch kein Abwehrgift (NIkotin) produzieren. Und immer schön giessen.

Du kannst wenn deine Bodenqualität nicht optimal ist mit Langzeitdünger ( Blaukorn) ein bisschen nachhelfen.

Na dann gutes gelingen und viel Spass beim weiterverarbeiten...

LGF

guck mal hier:

http://www.tabakanbau-forum.de/

meine Eltern haben den nach dem Krieg auch angebaut. das Hauptproblem ist die spätere Verarbeitung....fermentieren, trocknen und das Feinschnippeln (schöne Arbeit für scheußliche Herbsttage :))

Meine Urahnen haben am bahndamm Bauerntabak angebaut, der wächst besser nach als Virgina-Tabak.

0

Du brauchst denke ich mal eine staatlich Erlaubnis um Tabak selbst anzubauen.

Was möchtest Du wissen?