Tabak gegen Blattläuse - wie gehts genau?

2 Antworten

Hallo, mein hibiskus hatte blattläuse, die blätter hatten wie verrückt getrieben, die pflanze stand toll da. Auf einmal kringelte sich ein blatt nach dem anderen nach außen, die blätter klebten und wurden gelb. habe hier im Internet nachgeschaut, was man gegen blattläuse tun kann. wußte, das Brennesselsud super hilft, aber wußte auch, dass die ganze wohnung dann "stinkt". habe dann einfach billigen tabak gekauft, ein drittel päckchen mit wasser angesetzt, aufkochen lassen und 5 minuten ziehen lassen. danach durch den sieb gegossen. als der sogenannte tabaktee kalt war, habe ich eine leere sprühflasche genommen und die pflanze damit reichlich eingesprüht. schon nach einem tag sind die blätter wieder aufgegangen. die Blätter sehen aus, als ob sie mit bier eingeschmiert wurden, so schön glänzen sie. habe einen tag später das ganze noch einmal wiederholt und muss sagen, keine blattläuse mehr dran und die pflanze sieht toll aus. hoffe, sie hat keinen "tabakschock" bekommen. also, kann das mit dem tabaktee nur empfehlen.

Doris

meine Schwiegermutter hat immer die Asche in die Pflanzerde gegeben. Sie hat die Mundstücke ausgelesen und den rest in die Blumentöpfe gekippt. Hat soweit ich weiß auch geholfen.

Was möchtest Du wissen?