Systole zu hoch Diastole zu niedrig

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

catelila schon wieder! Die sorgt sich um alle! Was Du schilderst sollte natürlich mit dem Arzt besprochen werden ,der die Behandlung durchführt. Wie dem auch sei, 140/150 ist zuviel. Da der Puls auch recht hoch zu sein scheint, ist Bisoprolol das richtige Mittel, weil es auch den Puls etwas reduziert. Es böte sich an die Dosis etwa von 5 auf 10 zu erhöhen oder bei guter Verträglichkeit Bisoprolol zu kombinieren. D. h. dann z. B. Biso 12,5 oder so. Das macht man aber nicht selbst. Die Diastole spielt keine Rolle, die macht der Körper selbst und das hat keinen Krankheitswert , im Gegenteil mit 65 hat das Herz sozusagen "Luft" nach oben.

Ich will nicht darüber referieren, dass man natürlich nach den Ursachen des hohen Blutdrucks forschen muss. Da muss Verschiedenes gemacht werden. In 9 von 10 Fällen kommt dabei nichts raus. Was kann man selbst tun? Das Wichtigste :Gewicht sollte normal sein und bei entsprechenden Erbanlagen Zucker frühzeitig ausschließen.

Gute Besserung!

:D. Ich habe ein großes Herz ;-) danke vielmals für deine Antwort, ich interessiere mich aucg für die Medizin. Also ich überlasse das nun dem Kardiologen meiner Schwester und bedanke mich für dein Wissen, dass du mit uns teilst ;-)) p.s. sie ist normalelgewichtig und eine Ursache für den zu hohen RR wurde nicht festgestellt :( irgendwie beunruhigend..

0
@catelila

90 % sind ohne für uns erkennbare Ursache. Warum ist ein Mensch 1,50, der andere 2,10m? So ist das vermutlich auch mit dem Blutdruck .Es sind die Gene. Die Natur hat Varianten. Die Entscheidung Krankheit trifft die Medizin auf Grund von Erfahrung, nicht die Natur. Hoher Blutdruck kostet Lebensjahre.

Mal kurz noch ein paar nützliche Überlegungen zu Hochdruck. Wir wissen heute, dass ein medizinisch gesehen „normaler Blutdruck“ Lebenszeit bringt, indem man nicht frühzeitig einen Herzinfarkt oder Schlaganfall bekommt und statistisch gesehen viele Lebensjahre weniger hat. Alt werden ist etwas, das nicht die erste Absicht der Natur ist. Die will die Erhaltung der Art. Wer also mit fünfzig Jahren seinen Nachwuchs gezeugt und großgezogen hat, erfüllte seine Aufgabe. Weitere Lebensjahre sind dann ein Geschenk, das man sich dank Wissenschaft heute selbst machen kann, wenn eine Krankheit es verhindern möchte. Die Kinder und Enkel werden es danken und man selbst bleibt ohne Hochdruckfolgen .

Wenn jemand schlechte Augen hat, wird er nicht zögern zum Arzt zu Gehen oder zum Optiker und sich eine angemessene Brille besorgen. Niemand wird sagen: „ Das mache ich nicht. Ich will lieber nichts sehen.“ Was hat Hochdruck mit Brille zu tun? Nun, mit den Medikamenten setzten wir dem Blutdruck sozusagen eine Brille auf, denn er kann nicht sehen und weiß auch nicht, dass er den Körper mit 180/100 mm Hg wahrscheinlich um einige Lebensjahre betrügt oder in den Rollstuhl schickt. Tabletten zu Senkung des Blutdruckes sind also wie die Brille, die man aufsetzt und nichts Schlechtes. Ich hoffe hiermit zum Verständnis des Blutdruckes und vor allem der notwendigen Behandlung einen kleinen Beitrag geliefert zu haben. Es lohnt sich sehr das regelmäßig zu nehmen. Nie kam man leichter an Lebensjahre!

0

man sollte solche dinge mit dem behandelnden arzt besprechen und nicht das ominöse halbwissen eines internets einsammeln.

Ehrlichgesagt sollte dir diese Frage ein arzt beantworten. das beide Werte so weit auseinander liegen ist sicherlich nicht gut. die Differenz sollte so um die 40 liegen. Also nicht selbst mit der Dosierung experimentieren - fragt lieber den Fachmannn....

Sie hat nächste Woche schon einen Termin bekommen, vielleicht gibt es ja einen Arzt hier, der mir die Frage beantworten kann :-) danke aber für deine Aufmerksamkeit :-))

0
@catelila

ich bin ärztin und würde einen teufel tun und dir hier irgendwas dazu zu sagen ohne die patientin zu kennen! das wäre verantwortungslos.

0

Was möchtest Du wissen?