Systemwiederherstellung auf selbe Festplatte wie gespeicherte Daten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei einer Systemwiederherstellung wird nur das System [auf dem Datenträger (C:)], dh: Windows mit den installierten Programmen zurückgestellt.  

Dateien in den Bibliotheken, wie Bilder, Dokumente etc., die sich auf auf der Systempartition befinden, und/oder auf einer anderen Partition bzw. Festplatte ausgelagert sind, bleiben davon völlig unberührt.  -   Das ist auch gut so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dudenheimer
03.07.2017, 18:25

Ich meinte nicht das eigentliche Wiederherstellen sondern quasi das Sichern bzw Erstellen des eigentlichen Backups, hab mich etwas falsch ausgedrückt.

0

Ein Wiederherstellungspunkt ist harmlos. Den kannst du auf der externen erstellen. Fraglich ist halt, ob das so die Art von Backup ist, die du machen solltest.
Ich nehme an, dass du die Bilder, Dokumente etc. backuppen willst, falls sie mal futsch gehen. Du kannst natürlich einen Wiederherstellungspunkt machen und falls mal Daten korrupt oder verloren gegangen sind, kannst du so alles wiederherstellen. Falls dir die Daten allerdings sehr wichtig sind, empfehle ich dir, sie auf einer anderen Platte zu speichern, sodass bei kaputtgehen der jetzigen Platte trotzdem noch alles da ist. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dudenheimer
03.07.2017, 18:26

Ich möchte ein Programm aus nicht ganz so zuverlässiger Quelle installieren...Wenn das System dann instabil läuft, würde ich es zurücksetzen, hab nämlich keine Lust auf die Neuinstallation. :D

0

Was möchtest Du wissen?