Systematische Beratung: Welche Ausbildung sind anerkannt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dein Wunsch ist keine staatlich anerkannte Ausbildung. Die Teilnahme an solchen Kursen ist keine Zusatzqualifikation, die urkunde, die es am Ende gibt, ist nichts aussagend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nullpunkt
03.09.2013, 21:50

"Nichts aussagend" würde ich so nicht unterschreiben....

Die Zertifizierungen der beiden deutschen Dachverbände (DGSF und SG) sind standardisiert und lassen einen klaren Einblick in die gebrachten Leistungen zu. Die Zertifikate sind selbstverständlich nicht staatlich anerkannt, aber nichts desto trotz "in den entsprechenden Kreisen" akzeptiert.

Aus welchem Grund sollte eine solche Ausbildung keine Zusatzqualifikation sein? Selbst ein Kurs in Maschinenschreiben an einer VHS ist eine Zusatzqualifikation...

0

Die Frage ist, wo du dich später sehen willst: Beratung im Firmen/Business-Umfeld, Psychologische Beratung oder Esoterik-Seminare.

Je nachdem gibt es unterschiedliche Ausbildner/Firmen mit unterschiedlichem Ruf.

Mit der Ausbildung alleine kann man meist wenig anfangen, ist eher als Zusatzqualifikation gedacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hannnnchen
27.03.2012, 13:07

ich würd gern Paare mit verschiedenen Religionen beraten - erstmal ehrenamtlich, aber später vielleicht auch komerziell, also jedenfalls soweit, dass ich was dazuverdiene oder vielleicht sogar davon lebe - als Projekt eines größeren Vereins z.B. (hab schon ein Angebot). Das Fachwissen hab ich und such jetzt eben noch eine Ausbildung, um entsprechend kompetent beraten zu können.

Was würdest du empfehlen?

0

Was möchtest Du wissen?