Syrien-Konflikt - Akteure - Interessensdurchsetzung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In diesem Konflikt geht es in Wesentlichen um Partikularinteressen der Anrainerstaaten, den USA geht es vornehmlich um wirtschaftliche Interessen und darum, mögliche Konkurrenten in der Region, aber auch in Europa, zu eliminieren bzw. zu schwächen.

Stichpunktartig kurz zusammengefasst, ohne näher auf Details
einzugehen, nimmt der Konflikt im nahen Osten, der jetzt in den
Syrien/Irak-Konflikt gemündet ist, 1953 mit dem Putsch gegen den
demokratisch gewählten Präsidenten Persiens, Mohammad Mossadeghs,seinen
Anfang. Dieser wurde von US-amerikanischen und britischen Geheimdiensten
durch Bestechung der Presse und Abgeordneter des Parlaments, den Kauf
von Gangsterbanden, die das Land in Chaos versetzten bis die Armee
geputscht hat, gestürzt.

Der Grund war, dass er die Ölfelder, die sich die Briten unter den
Nagel gerissen hatten, wieder unter die Jurisdiktion seines Landes
bringen wollte. Als Randnotiz sei angemerkt, dass das Establishment des
Westens sich aus gleichem Grund an Russlands Politik aufgeilt, da Putin,
nach dem der dauerbesoffene Tanzbär Jelzin 1999 abgetreten war, nach
und nach die zu Dumpingpreisen verschleuderten Reichtümer Russlands
wieder unter russische Jurisdiktion zurückführte.

1953 haben die USA "ihren" Mann, den Schah, eingesetzt, der im Iran
eine stabile Diktatur installiert hat, die den Briten und US-Amerikanern
die Ölquellen sicherte. Radikale Islamisten unter Ajatollah Khomeini
zwangen 1978 den Schah zur Emigration und bauten ein religiöses
Terrorregime auf

Nachdem Khomeni die Macht übernommen hatte, setzten die USA und ihre
Vasallen auf Saddam Hussein, den sie im Iran einmaschieren ließen und in
großem Stil mit Waffen belieferten. Das damals existente Waffenembargo
gegen den Irak wurde umgangen, indem man keine fertigen Waffen sondern
Bauteile/Baugruppen u.a. aus Deutschland lieferte.Der Einsatz von
Giftgas in diesem Krieg erfolgte übrigens mit dem Wissen des Westens.

Als es 1979 zum Sowjetisch-Afghanischen Krieg kam, haben die USA
radikale Islamisten unter ihrem Anführer Usama ben Laden aufgerüstet mit
dem Ziel der Sowjetunion ein "2. Vietnam" zu bereiten.

Als Saddam Hussein in die absolutistische Monarchie Kuweit, in der es
bspw. kein Frauenwahlrecht dafür aber Sklavenhandel gab,
einmarschierte,
stationierten die USA Soldaten im Kuweit, was den ehemaligen
Verbündeten der USA, Usama ben Laden, und Al-Kaida, die sich von den USA
Verraten fühlten, auf den Plan rief.

9/11 wurde von den USA zum Anlass genommen, einen 2.
Afghanistankrieg, der bis heute andauert, vom Zaun zu brechen. Die
Terroristen in Afghanistan
erhielten nicht nur von den USA Unterstützung in Form von Geld und Waffen

sondern auch von ihren Verbündeten wie Saudi Arabien, Qatar und Kuweit.
Da die USA ihre Verbündeten nicht angreifen konnten, verlegten
sie
sich erneut auf den Irak (2. Irakkrieg) und erfanden die Story mit den
Massenvernichtungswaffen, die sich im Nachhinein als Waschpulver
herausstellten.

Nun kommt die eigentliche Antwort auf deine Frage. Der sogenannte
islamische Staat nutzte das von den USA und ihren Verbündeten
hinterlassene Chaos in Form arbeitslos gewordener irakischer Soldaten
und von der irakischen Armee hinterlassenen Waffen, um einen
terroristischen Gottestaat zu errichten, der von den USA und ihren
Verbündeten mit Waffenlieferungen und anderem Kriegsgerät an die sog.
gemäßigten Rebellen, die prakisch allesamt zum IS übergelaufen sind,
unterstützt wurde.

Nicht zu vergessen sind die wirtschaftlichen Interessen der Nachbarn,
z.B. die Tatsache, dass das NATO-Land Türkei an dem vom IS geklauten Öl
verdient. Die Einkünfte des Islamischen Staates aus den illegalen
Ölgeschäften mit der Türkei betrugen vor den russischen Bomardements von
Infrastrukturobjekten des IS ca. 3 Mio. Dollar pro Tag. Nun hat man
diese Einkünfte etwa  halbiert. Nichtsdestotrotz werden zur Zeit täglich
200 000 Barrel Rohöl aus dem IS in die Türkei zu einem Preis, der weit
unter dem Rohöl-Marktpreis liegt, geliefert. Von einem klassischen
Stellvertreterkrieg Russland-USA kann in diesem Fall also nicht die Rede
sein, obgleich die USA auch hier bestrebt sind, Interessen Russlands in
der Region zu torpedieren.

PeVau 09.03.2016, 20:05

Sehr gute Antwort.

Man kann auf die Zusammenhänge nicht oft genug hinweisen.

2

Dann wird es wohl Zeit, dass du dich damit beschäftigst. Das Thema ist ja nicht erst seit gestern in allen Medien präsent.

 - (Politik, USA, Türkei)
CrazyMofo1993 09.03.2016, 19:46

Ich weiß natürlich worum es geht und schaue auch regelmäßig Tagesschau etc, aber welche Interessen die einzelnen Akteure haben weiß ich nicht, im Unterricht wurde dazu auch nichts gesagt (nur wer mit wem "befreundet" und verfeindet ist) und daher bin ich gerade recht ratlos. Aus meiner Sicht sollte das Interesse aller sein, den Krieg zu beenden, also kann ich mir da auch nicht groß andere Interessen vorstellen.

0
archibaldesel 09.03.2016, 19:57
@CrazyMofo1993

Es gibt die Gruppe der Rebellen, die das Assad-Regime stürzen wollen. Diese Gruppen, sofern es sich nicht um islamistische Terroristen handelt, werden vom Westen unterstützt. Auch in Deutschland werden kurdische Peschmerga ausgebildet.

Dann gibt es das Assad-Regime. Assad will natürlich an der Macht bleiben und verteidigt diese mit Unterstützung der Russen. Assad war schon immer ein Verbündeter der Russen. Diesemwollen ihren letzten Einfluss im Nahen Osten bewahren. Damit hast du schon zwei Gruppen, deren Ziele unvereinbar sind. Friede ist keine Option.

Dann gibt es die Türkei, die die Kurden im Irak bombardiert und bekämpft, weil die Kurden seit Jahrhunderten für einen eigenen Staat auch auf dem Territorium der Türkei kämpfen. Damit stehen sie gegen die von Deutschland unterstützen Kurden.

Dann gibt es dir Islamisten, die von Saudi-Arabien unterstützt werden. ISIS steht immerhin Islamisxher Staat im Irak und Syrien. Gegner sind wieder der Westen und auch der Iran und Irak. 

Du siehst, mit deiner These, dass eigentlich alle Frieden anstreben sollten bist du auf dem Holtweg. Mit einem Frieden kann keine der Parteien ihre Ziele verwirklichen. Niemand will Frieden in Syrien, außer die Bevölkerung.

0

Ja, dann musst du dich wohl damit beschäftigen. Das ist der Sinn einer Hausaufgabe.

CrazyMofo1993 09.03.2016, 19:47

Echt? Nach all den Jahren erklärt mir das mal jemand! Wow, danke

1

Was möchtest Du wissen?