Synergie Inkasso? Flexstrom!

2 Antworten

Inkassobüros können nur drohen, mehr nicht. Fordere den Laden auf, dir schriftlich in allen Einzelheiten aufzuzeigen, was das für eine Forderung ist, wie die Kosten zustande kamen und vor allem, dir nachweisen, dass du da Kunde bist/warst. Die müssen dir es beweisen, nicht umgekehrt!

Können oder wollen die dir nicht so eine Aufstellung geben, weise sie darauf hin, dass du dann weitere Mahnungen mit Androhung von Pfändungen und Schufaeintrag als versuchte Erpressung und Nötigung ansiehst und sofort zur Anzeige bringen wirst.

9

Da ist ja der Knackpunkt, ich habe denen schon mit rechtlichen Schritten gedroht, wenn sie mir keine vernünftige Kostenaufstellung zukommen lassen!

Die rühren sich aber einfach nicht. Ich werde das nochmal in schriftlicher Form tun. Habe es bisher nur Telefonisch um per E-Mail!

0
48
@ArmaSteiner

Dann stelle eine Strafanzeige. Inkassobüros brauchen eine behördliche Lizenz, die kann man entziehen, also informiere doch mal die Behörden (wer steht hoffentlich auf dem Schreiben)

3
38
@ArmaSteiner

Ja, das ist genau der richtige weg. Entweder kommt etwas substanzielles zurück -dann kannst du reagieren- oder es ist dann Ruhe für immer. Ich tippe auf letzteres. Du könntest aber unabhängig davon auch mal überlegen, Beschwerde bei der zuständigen Aufsicht einzulegen. Der Brief, welchen du bekommen hast, beinhaltet offenbar nicht die gesetzlich geforderten Infos

1
35
@Jewi14

Richtiger Gedanke, mit der Strafanzeige aber der falscher Weg. Korrekt wäre es nun, das Aufsichtsgericht ausfindig zu machen (www.rechtsdienstlsietungsregister.de) und dort erst mal eine Beschwerde einzureichen samt Antrag, denen die Lizenz zu entziehen. Beschwerdegrund: Fehlende Informationen nach §11a RDG, fehlende Vorlage einer Vollmacht, Verweigerung der Vorlage eines Vertragsnachweises u,.ä. (steht ebenfalls in §11a RDG).

Dann bekommt man seine Infos auch. Nicht zuletzt, weil die sich beim Aufsichtsgericht mit erfundenen Ausreden rausreden müssen, warum sie dir die Infos nicht beigebracht haben.

Dabei haben wir nach dem einem Jahr direkt Strom von unserem Regionalversorger bekommen!

Alle Dokumente hierzu aufheben, Kontoauszüge, dass man das eine Jahr noch vernünftig Abschläge gezahlt hatte u.ä. Vorerst würde ich nichts weiter tun als abwarten. Das Inkasso kann nur Papier schicken, was man abheftet. Spannend wird es erst, wenn a) wirklich ein Schufa-Eintrag kommt (dann direkt zum Anwalt, der mittels einstweiliger Verfügung gegen den Schufa-Eintrag vorgeht) oder b) ein gerichtliches Schreiben.

Wenn denn ein Mahnbescheid vom Gericht kommt, direkt widersprechend und in einem Zweizeiler das Mahngericht bitten, das ganze direkt in ein Streitverfahren abzugeben. Wenn dann jemals eine Klagebegründung kommt, geht man zu einem Anwalt vor Ort und lässt den mit den aufgehobenen Nachweisen, dass man dort gar kein Kunde mehr war, die Forderung abwehren.

2
Ich habe keine Kostenaufstellung oder ähnliches erhalten, wo ich nachvollziehen könnte, was das sein soll.

Und damit handelt sich das IB evtl. Ärger ein, da seit dem 01.11. strengere Richtlinien gelten.

Ich habe Synergie zweimal angerufen und freundlichst um ne Kostenübersicht gebeten!

Lass das Telefonieren sein, das bringt nichts.

Was passiert mit Stromabschlägen bei Insolvenz

Hallo,

was passiert mit bereits geleisteten monatlichen Stromabschlägen wenn ein Unternehmen in einem Abrechnungsjahr Insolvent geht? Gehen die verloren und man muss den ganzen Verbrauch beim örtlichen Netzbetreiber nochmal zahlen oder wird dann zwischenabgerechnet? Wie verhält es sich bei Strompaketen mit monatlichem Abschlag?

...zur Frage

Anfrage bei der Schufa durch Inkasso Unternehmen?

Hallo,

habe gesehen, dass gestern die REAL SOLUTION INKASSO bei mir in der Schufa eine Anfrage gestellt hat. Diese natürlich angerufen, konnten angeblich aber keinen Datensatz von mir finden.

Verstehe den ganzen Sachverhalt nicht, da ich immer zu 100% alles gezahlt habe und ich nie eine Mahnung erhalten hatte.

Kennt sich jemand damit aus?

Danke.

...zur Frage

habe heute von Bavaria Inkasso Post erhalten, habe aber kein Vertrag abgeschlossen....muss ich die Inkasso-Kosten bezahlen?

...zur Frage

Mahnbescheid Erhalten - Problem mit o2 und Real Inkasso

Hey hey, ich habe schöne Weihnachtspost bekommen -.-

Ich habe einen Mahnbescheid erhalten in Höhe von 516€. Ich hatte Anfang des Jahres schon eine Mahnung von Real Inkasso erhalten und von denen Erfahren das die Forderung von o2 stammt. Das hat mich gewundert. Bei o2 angerufen: Die meinten es gäbe keine offenen Rechnungen. Und falls doch liegt der Fall solange zurück (Jahr 2011) das die darüber keine Daten mehr haben. Ich sollte doch bei Real Inkasso nachfragen worum es sich genau handelt. Das habe ich natürlich getan - aber Real Inkasso sagt wiederum ich soll mich an o2 wenden.

Sprich keiner weiß wirklich worum es geht. Was mache ich da jetzt am besten? Erstmal Widerspruch einlegen ist klar - aber was dann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?