Synchronsprecherin mit 14?

4 Antworten

Arbeit mit vierzehn Jahren kannst du sowieso schonmal knicken. Du könntest maximal einen Schüler- bzw. Ferienjob in dem Berufsfeld annehmen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das noch als leichte Arbeit gilt, die du als Minderjähriger nur ausüben darfst, so wie es der Gesetzgeber vorschreibt.

Ich sehe die arbeitsrechtlichen Probleme nicht. Stundenweise nachmittags als Schülerjob sollte rein formal kein Problem sein.

0
@dan030

Im Endeffekt sind zwei Fragen entscheidend:

- "Stellen" Synchronstudios Schüler ein?

- Gilt der Beruf als Synchronsprecher lt. Gesetz als leichte Arbeit?

0

Schau, dass du erst einmal Sprecherfahrung sammelst. Vielleicht gibt es Hörbuchproduktionen, die eine Kinderstimme suchen? Ich kenne tatsächlich Jugendliche, die das gemacht haben. Die meisten werden zwar von Erwachsenen gesprochen, aber nicht alle!

Durchsuch mal das Internet, es gibt auch Produktionen, die mehr ein Hobby sind, aber so sammelst du schon mal "Arbeitserfahrung" und hast bei größeren Produktionen eher eine Change.

Ansonsten - was schon gesagt wurde. Spiel Theater, schau, dass du deine Stimme schulst, akzentfrei sprechen kannst bzw. auch verschiedene Dialekte nachmachen kannst.

Viel Erfolg!

Da gibt es viele Leute, die das gern machen möchten, wobei es wirklich sehr schwierig ist, da überhaupt einen Einstieg zu finden. Eine wichtige Grundvoraussetzung ist erst mal eine Schauspielausbildung bzw. Schauspielunterricht und Sprecherziehung in irgendeiner Form. Hilfreich ist es auch, wenn man vielleicht in der Freizeit auch schon Theater gespielt hat, evtl. in einer Theatergruppe oder etwas in der Art. Denn Synchronsprechen ist ein durch und durch schauspielerischer Beruf, von daher ist eine entsprechende Ausbildung äußerst wichtig, da man den Text im Atelier ja nicht nur spricht, sondern auch richtig spielen, empfinden sollte. Und dieses Hineinfühlen in andere Personen, in Rollen lernt man ja im Laufe der Ausbildung. Hat man dann seine Ausbildung absolviert, kann man sich bei den entsprechenden Studios vorstellig machen. Allerdings muss man selbst MIT einer Ausbildung noch ordentlich Geduld mitbringen, da es auch dann noch unter Umständen sehr lange dauern kann, bis man vielleicht mal überhaupt irgendwas zu sagen bekommt. Und das geht dann in den meisten Fällen erst mal mit der sogenannten Menge/Masse los, darunter versteht man alles, was in Filmen/Serien im Hintergrund zu hören ist (Publikum, Massenszenen etc.) und was natürlich auch synchronisiert werden muss. Da steht man dann meistens mit 5-6 anderen Leuten im Atelier und spricht und schreit eben alles, was im Hintergrund ist. So kann man dann erst mal Studioerfahrung sammeln - und wenn man ganz viel Glück hat und gut ist, bekommt man irgendwann vielleicht mal ein paar Sätze, die man allein sprechen kann. Aber das ist längst nicht selbstverständlich, denn viele Sprecher bleiben jahrelang in der Menge hängen sozusagen. Und auch dort erst mal reinzukommen, ist nicht wirklich einfach. Von daher sollte man es sich schon reichlich überlegen, ob man das wirklich machen möchte. Und Hauptberuflich kann man - sofern man denn reinkommt - als Anfänger erst mal absolut nicht davon leben. Wenn man's schafft, fängt man ja mit Menge an, und da ist der Verdienst nun nicht so, dass man davon leben könnte. Man sollte da auf jeden Fall noch ein anderes Standbein haben. Die meisten Synchronsprecher sind ja ausgebildetet und hauptberufliche Schauspieler, die meistens am Theater oder auch beim Fernsehen und Film engagiert sind. Unter Umständen kann es schon einige Jahre dauern, bis man sich beim Synchron überhaupt soweit etabliert hat, dass man allein davon einigermassen leben kann. Viele Synchronsprecher der "jüngeren Generation" haben bereits als Kinder angefangen, die sind dann sozusagen auch in den Beruf reingewachsen, haben sich manchmal später auch leider die Schauspielausbildung gespart. Als Kind sind die Chancen da noch höher, aber ab einem gewissen Alter stehen die Chancen ohne eine entsprechende Ausbildung sehr schlecht. Von daher würde ich Dir raten, es Dir genau zu überlegen, ob Du das wirklich versuchen willst! Und falls Du Dich WIRKLICH dazu berufen fühlst, es zu versuchen, dann erkundige Dich nach Möglichkeiten, Dich schauspielerisch ausbilden zu lassen und versuche es! Es klingt so blöd, aber es ist wirklich ein harter Weg, irgendwie im Synchron unterzukommen. Wie auch immer - viel Glück!!!

Eine Auflistung von Synchronfirmen findest Du zum Beispiel auf folgender Seite: www.serien-synchron.de

Quelle: Synchron-Forum

Wirst du nicht schaffen. Synchronstimmen von Kindern werden meist von Erwachsenen gesprochen und um so eine Chance zu bekommen, musst du berühmte Bekanntschaften knüpfen, beziehungsweise haben.

Wirst du schon schaffen, wenn du es wirklich willst.

0

Was möchtest Du wissen?