Symtome Bauchmigräne und wie wird sie ausgelöst?

2 Antworten

Eine spezielle Migräneform im Kindesalter (aber wohl sehr selten auch bei Erwachsenen) ist die abdominelle Migräne (Bauchmigräne). Darunter versteht man sich wiederholende Attacken von diffusen, mehrheitlich im Bauchraum lokalisierten Schmerzen, die schwer genug sind, um die Alltagsaktivität der Kinder zu beeinträchtigen. Sie gehen mit mindestens zwei weiteren Symptomen wie Anorexie (=Appetitlosigkeit), Blässe, Übelkeit und Erbrechen einher, dauern mindestens eine Stunde an und verschwinden zwischen den Attacken vollständig.

Häufig macht sich Migräne bei Kindern durch eine Änderung ihres Verhaltens bemerkbar: Gewohnte Tätigkeiten werden unterbrochen, die Kinder ziehen sich zurück und suchen Ruhe.

Ernährungsfaktoren scheinen in der Genese (Entstehung) dieses Syndroms eine entscheidende Rolle zu spielen.

(aus: http://www.miginfo.de/molmain/main.php?docid=342#mol574)

Migräne leitet sich ab von frz. "demi crane" = halber Schädel. Migräne ist also ein Halbseiten-Kopfschmerz, ein Schmerz in nur einer Kopfhälfte.

Daraus folgt, daß es eine Bauchmigräne = Bauchkopfschmerz nicht geben kann. Kopfschmerzen im Bauch??????

. . . es sei denn, man steckt seinen Kopf in den Bauch, oder wenigstens einen halben Kopf . . . aber vielleicht geht's ja auch mit Sand. Schon mal versucht?

Wenn man keine Ahnung hat sollte man nicht so selten dämliche Antworten schreiben. Von wegen Kopf in den Bauch. Hinten am obersten Halswirbel sitzt der Vagusnerv , der größte Hirnnerv der Auswirkungen auf fast alle Organe und das vegetative Nervensystem haben kann. Ist der blockiert z.B. durch eine Atlasfehlstellung kann es zu dieser Bauchmigräne kommen. Bei meinem Sohn war das so und es war ein Jahrelanges Leiden und hat mich an den Rand meiner Kräfte gebracht.

0

Was möchtest Du wissen?