Symptome für Östrogenmangel/Schilddrüsenfehlfunktionen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das sind ganz viele Fragen, die man nicht beantworten kann. Wärst Du meine Tochter, dann würde ich Dich einem guten Frauenarzt vorstellen wegen der Hormonlage und einem Hausarzt zur Frage Schilddrüse und wenn da nichts rauskommt , dann bräuchte man einen Endokrinologen. Aber so weit sind wir noch nicht . Im Gegenteil!

Deine Ausdrucksweise lässt auf sprachliche und auch sonst Intelligenz und analytisches Denken schließen, so dass Du mir nicht der Typ zu sein scheinst ,der sich verrückt macht. Denn das solltest Du nicht. Du bist noch nicht fertig . Es könnte also einfach sein ,dass jetzt erst eine vermehrte körpereigene Östrogenproduktion einsetzt und dass daher Deine "Beschwerden" kommen. Das Alter ist dazu genau richtig. Dein Gyn wird das vermutlich bestätigen. Die sekundären Geschlechtsmerkmale sind auch längst nicht vollendet, und werden sich jetzt zunehmend ausbilden. Ob man da dann mit der Pille reinhageln sollte, würde ich mit überlegen. Aber all das kann nur der Arzt nach einer Untersuchung sagen. Frauenarzt und Hausarzt sollten zur Klärung allemal reichen. Kein Grund zur Panik. Die Vorzeichen stehen gut!

wende dich an deinen arzt und lasse dich zum endokrinologen oder nuklearmediziner überweisen. es werden dann einige bluttests gemacht um dinge auszuschließen oder zu bestätigen. die symptome für beides was du angeführt hast sind extrem vielfältig und bei jedem anders. gerade im hormonbereich geht nichts nach lehrbuch. :-)

ich würde erst alle untersuchungen abwarten bevor du irgendetwas einnimmst. auch die pille würde ich erstmal weglassen, da ja sonst der östrogenspiegel ein ganz anderer ist als in natura.

Filia97 19.10.2012, 17:06

Vielen vielen Dank! :) Sollte ich lieber meinen Kinder- oder Frauenarzt zu Rate ziehen?

0
Nussbecher 19.10.2012, 17:08
@Filia97

ich würde beim frauenarzt anfangen, die haben oft mehr verständnis für homronschwankungen :-) aber eine überweisung können beide ja auch so ausstellen.

0

Hallo, ich würde an deiner Stelle einen Termin in einer endokrinologischen und gynäkologischen Praxis machen, dort kannst du viele Hormonwerte im Blut untersuchen lassen.

Du solltest auf alle Fälle einen Arzt aufsuchen, Hausmittelchen helfen bei hormonellen Problemen nicht. Als erste Anlaufstelle kann auch der Hausarzt dienen, falls du da einen guten hast, der wird dich dann zum Endokrinologen überweisen. Über- und Unterproduktionen von Hormonen können u.a. große Auswirkungen haben, die Betroffenen merken dies häufig erst, wenn der Missstand beseitigt und die Symptome verschwunden sind. Außerdem lassen sich die meisten hormonellen Probleme verhältnismäßig einfach diagnostizieren.

Die von dir geschilderten Probleme könnten tatsächlich sowohl auf eine Schilddrüsenüberfunktion also auch auf einen Androgenüberschuss zurückzuführen sein. Interessant für letzteres wäre vor allem ob du mit unreiner Haut zu kämpfen hast und wie es mit deiner Körperbehaarung (zb. Arme und Beine) aussieht.

Unterm Strich empfehle ich dir auf jeden Fall einen Arztbesuch. Alles Gute!

Filia97 19.10.2012, 22:15

Sowohl an den Gliedmaßen, an Bauch und Rücken als auch im Gesicht bin ich stärker behaart als gleichaltrige Mädchen. Mit unreiner Haut habe ich selten und kaum Schwierigkeiten; selbstverständlich sprießt ab und zu das ein oder andere Pickelchen, als auffallend und sonderlich störend würde ich das aber nicht beschreiben.

Zunächst werde ich nun deinen Rat befolgen und meinen Arzt aufsuchen. Vielen Dank!

0

Immer diese Internet-Recherchen... Ja, möglich ist alles. Kann auch sein, dass Du mehrere Krankheiten gleichzeitig hast: Das eine macht die Kälteempfindlichkeit, das andere den Haarausfall etc. Was ich eher vermute, ist, dass die Pubertät noch nicht abgeschlossen ist. Bei mir hat es zum Beispiel Jahre gedauert, bis der Zyklus einigermaßen regelmäßig war, andere hatten noch mit 17 keinen richtigen Busen. Wenn Du darauf anspielen solltest, könntest Du Deine Mutter fragen, wann sie einen hatte. Wenn Du meinst, ein Hormonproblem zu haben, könntest Du zum Endokrinologen gehen. Oftmals liegt sowas in der Familie, vielleicht habe ja Deine Eltern oder Geschwister entsprechende Diagnosen. Oder Du schaust zuerst beim Gyn vorbei und fragst nach, ob Deine Beschwerden wirklich einen Krankheitswert haben und man genauer draufschauen sollte. Frau fühlt sich auch nicht den ganzen Zyklus über gleich - ist leider alles natürlich. Das sollte allerdings nicht so weit gehen, dass Du handlungsunfähig bist;)

Was möchtest Du wissen?