Symptome für Borderline?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es müssen klare medizinische Kriterien erfüllt werden, damit es zu einer Diagnose "Borderline-Persönlichkeitsstörung" kommt. Am interessantesten ist es, sich mit dem Diagnosewerk DSM-V der APA (Amerikanischer Psychiatrieverband) zu beschäftigen.

Das DSM-V führt 9 Kriterien für Borderline auf, von denen mind. 5 erfüllt werden müssen bevor es zu der enstprechenden Diagnose kommt:

  • Hektisches Bemühen, tatsächliches oder vermutetes Verlassenwerden zu vermeiden. (Beachte: Hier werden keine suizidalen oder selbstverletzenden Handlungen berücksichtigt, die in Kriterium 5 enthalten sind.)
  • Ein Muster instabiler und intensiver zwischenmenschlicher Beziehungen, das durch einen Wechsel zwischen den Extremen der Idealisierung und Entwertung gekennzeichnet ist.
  • Identitätsstörung: ausgeprägte und andauernde Instabilität des Selbstbildes oder der Selbstwahrnehmung.
  • Impulsivität in mindestens zwei potenziell selbstschädigenden Bereichen (z. B. Geldausgaben, Sexualität, Substanzmissbrauch, rücksichtsloses Fahren, „Essanfälle“). (Beachte: Hier werden keine suizidalen oder selbstverletzenden Handlungen berücksichtigt, die in Kriterium 5 enthalten sind.)
  • Wiederholte suizidale Handlungen, Selbstmordandeutungen oder -drohungen oder Selbstverletzungsverhalten (SVV).
  • Emotionale Instabilität infolge einer ausgeprägten Stimmungsschwankungen (z. B. Depression, Reizbarkeit oder Angst, wobei diese Verstimmungen gewöhnlich einige Stunden und nur selten mehr als einige Tage andauern).
  • Chronische Gefühle von Leere.
  • Unangemessene, heftige Wu oder Schwierigkeiten, die Wut zu kontrollieren (z. B. häufige Wutausbrüche, andauernde Wut, wiederholte körperliche Auseinandersetzungen).
    • Vorübergehende, durch Belastungen ausgelöste paranoide Vorstellungen oder schwere dissoziative Symptome.

Wenn du unter diesen Symptomen leidest, kontaktiere unbedingt eine Fachperson (Psychiater oder Psychologe). Du kannst dich auch zunächst an deinen Hausarzt wenden, welcher die anschliessend bei ausreichdendem Verdacht an eine solche Fachperson überweist.

Hoffe konnte dir weiterhelfen...

Ab Google da immer ratsam ist?

Bei sowas, sollte man sich mal einen Experten mit ims Boot holen! Und nicht immer auf Google vertrauen!

" Hingefallen, Knie offen"
-"Bei Google geschaut, was es sein könnte"-
"Krebs im Endstadium!!!!"

P.s Ist von Facebook, aber spiegelt die Realität wieder.

Geh zu einem Psychlogen, mach da die Test, oder frag einfach mal nach, ob du eine Art "Beratungsgespräch" bekommst. Auch, wenn es "nur" um Verwandte geht.

Google? Die ganzen Symptome sind hinfällig, wenn man unter 18 ist.

Was möchtest Du wissen?