Symptome bei Fehlgeburt?

10 Antworten

Ich hatte ne Fehlgeburt in der 10. Woche von einem Kind, das sich seit der 5. Woche nicht weiterentwickelt hat. Ich habe eine Woche leichte Blutungen gehabt und dann kam das dicke Ende, im wahrsten Sinne des Wortes. Gewaltige, leberartige Gewebestuecke kamen regelrecht rausgeschossen und ueberall war soviel Blut, dass ich fast Angst bekam. Keine Bauchschmerzen, keine Kraempfe. Ein kleines Stueck war noch dringeblieben, das merkt man aber daran, dass die Blutung nicht wirklich aufhoert - war dann aber eher brauner Schleim. Hab ein Medikament bekommen, und siehe da, nach wenigen Tagen war auch der Rest draussen. Wuerde mich trotz dieser Erfahrung nicht mehr fuer eine Ausschabung entscheiden, ich hab irgendwie das Gefuehl, dass das der natuerlichere Gang der Dinge ist und jede OP ist ja bekanntlich auch mit einem Risiko verbunden.

Also mein Embryo ist zu klein und die Ärztin meint er würde bald wohl absterben und dann werde ich eine Fehlgeburt haben.Das ist für mich selber nicht gefährlich,ich fahre trotzdem in den urlaub.Es reicht wenn man dann eine Nachuntersuchung macht wenn ich zurück bin, wenn ich alles ausgeblutet habe braucht man keine Ausschabung machen.Das muß dann halt festgestellt werden im Nachhinein.

In einer wisenschaftlichen Sendung wurde mal gesagt, dass viele Fehlgeburten in ganz frühem Stadium nicht bemerkt werden, höchstens an Blutungen, die mit verspäteter Regelblutung gedeutet werden.

Was möchtest Du wissen?