sympatrische Artbildung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie genau läuft die Spezialiserung ab, durch Mutationen einzelner Individuen ?!

Durch Mutationen, durch genetische Rekombination und bei sexueller Fortpflanzung auch durch sexuelle Selektion, ggf. durch Aufbau von Fortpflanzungsbarrieren (Gauses-Effekt). Der Aufbau von Fortpflanzungsbarrieren erfolgt natürlich gleichfalls durch Mutationen.

In der jeweiligen Nische haben einzelne Individuen Vorteile, die sich in einem erhöhten Fortpflanzungserfolg ausdrücken. Die Vorteile in Nische A können aber andere als in Nische B sein. Hierdurch kann es in Nische A auf Dauer zu einer Stärkung anderer Merkmale (bzw. zu einer anderen Adaption) als in Nische B kommen. Ist der Gen-Fluss zwischen den Nischen nicht allzugroß (was bei zunehmender Spezialisierung zu erwarten ist), kann es auf diese Weise auf Dauer zu einer Artbildung kommen.

Siehe auch Abbildung 2 in http://krohde.wordpress.com/article/konkurrenzausschluss-gauses-prinzip-und-xk923bc3gp4-55/

Es wird die Artbildung bei Parasiten auf der gleichen Kieme des gleichen Fischs gezeigt. Solange noch keine Fortpflanzungsbarrieren bestehen, besiedeln die sich voneinander unterscheidenden (und konkurrierenden) Parasitenarten unterschiedliche Lokationen auf der Kieme (die Lokation ist die Nische). Bestehen aber Fortpflanzungsbarrieren (etwa durch unterschiedliche Fortpflanzungsorgane), sodass sich die verschiedenen Arten gar nicht mehr miteinander verpaaren können, dann siedeln sie sich ggf. wieder direkt nebeneinander auf der gleichen Kieme an.

Also dieser Artikel des renommierten Ökologen behauptet jedenfalls, dass Fortpflanzungsbarrieren eine sehr starke Rolle bei der sympatrischen Artbildung spielen.

Und ist es richtig, dass das Besetzen unterschiedlicher ökologischer Nischen und die damit verbundene Spezialiserung zur sympatrischen Artbildung führt ?

Ja, sie kann zur sympatrischen Artbildung führen (muss aber nicht).

Man muß es nicht (linear-kausal) auf sich fortpflanzende, besser angepasste Individuen beziehen. Auch - wenn nicht vor allem dynamische Änderung des Genpools der ganzen Art im Wechselspiel mit den Umweltbedingungen auch in längeren Prozessen über viele Generationen führt zu Artbildung. Große Vielfalt hat viele Möglichkeiten sich vielfältig zu entwickeln. Mutationen der Individuen bestimmen in jedem Fall deren Merkmale, wwann und ob immer sie sich auswirken.

Was möchtest Du wissen?