Ist Swiss Life Select ein guter Ausbildungsbetrieb?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lass es unbedingt sein.

Hinter der Swiss Life Select verbirgt sich der ehemalige AWD. Der Name wurde vor ein paar Jahren geändert als die Swiss Life (ein schweizer Lebensversicherer) die Mehrheit der Swiss Life aufkaufte. Der AWD ist ein Strukturvertrieb, google mal Strukturvertrieb und AWD - Du wirst sehen.

Wenn Du gute Noten hast und diesen Beruf erlernen willst, gibt es genügend Alternativen. Unabhängig ob Du später dann bei einer bestimmten Versicherung arbeiten willst und als was, würd eich mich eher bei einer größeren Versicherung o.ä. bewerben. Da musst Du dann auch nicht gleich ran und alle Familienmitglieder anschleppen, Freunde bequatschen usw.

Ganz genau! Da wirst du aber auch nicht diese Verdienstmöglichkeiten haben wie hier! Wir generieren keine Kunden in Form von Laufkundschaft so wie die Sparkassen, oder Volksbanken - sondern wir fangen im Bekannten und Familienkreis an. Grundsätzlich hat das aber nichts mit anschleppen, oder bequatschen zu tun, denn Niemand wird zu einem Termin gezwungen. Übrigens: Ein selbstständiger Versicherungsmakler macht nichts Anderes als Swiss Life Select: Er sucht nach seinen Kunden zuerst im Bekanntenkreis und zieht sich neue Kunden aus Empfehlungen. Wir haben mittlerweile über 2 Millionen zufriedene Kunden. Die sollen sich also alle irren? Es ist nun mal Fakt, dass wir mit absoluter Sicherheit sagen können, dass wir gute Arbeit leisten. Mit AWD hat das Ganze nur noch wenig- bis gar nichts mehr zu tun! Natürlich haben wir ein Struktursystem nachdem wir Arbeiten und es funktioniert wunderbar. Never change a running system, oder?! Die AWD unter Carsten Maschmeyer hat damals einige schlechte Fonds verkauft und dazu kann ich 2 Sachen sagen: 1. Das lag nicht hauptsächlich an der AWD, sondern an den unprofessionellen Beratern- die einfach selber keine Ahnung von dem hatten, was sie verkauft haben.. 2. Carsten Maschmeyer hat nun schon lange nichts mehr mit Swiss Life Select zu tun! Wer hier fleißig ist und aus seiner Bequemlichkeitszone rauskommt der hat hier auch Erfolg. Wer hier nichts tut und wegen jedem Furz und Feuerstein rumjammert wird hier nicht glücklich! Das ist hier ist ein Vertrieb und kein Sammelplatz für Angsthasen, Schlafnasen und Jammerlappen! 

0
@Conceptions

Oh Gott, bist Du noch Schülerin ?

Davon mal abgesehen hast Du offenbar keine Ahnung Beispiel gefällig:

"Es ist nun mal Fakt, dass wir mit absoluter Sicherheit sagen können, dass wir gute Arbeit leisten"

Aua, ich kenne Dutzende von diesen "guten" Beratungen, Alles vorgegebene Standards die fast nie bedarfsgerecht sind, schon alleine deswegen weil die allermeisten SLS-Berater kaum tiefergehende Sachkenntnisse oder einen breiten Horizont haben.

"Natürlich haben wir ein Struktursystem nachdem wir Arbeiten und es funktioniert wunderbar."

Nein, das Einzige was funktioniert und funktioniert hat, ist den Leuten provisionsorientiert das Geld aus der Tasche zu ziegen und maßgeblich zum schlechten Ruf der Branche beizutragen.

"Die AWD unter Carsten Maschmeyer hat damals einige schlechte Fonds verkauft und dazu kann ich 2 Sachen sagen: 1. Das lag nicht
hauptsächlich an der AWD, sondern an den unprofessionellenBeratern- die einfach selber keine Ahnung von dem hatten, was sie verkauft haben"

Diesen Schwachsinn glaubst Du doch selbst nicht oder ? Wer hat denn die "Berater" ausgesucht und so getan als ob er sie ausbildet ?

Insgesamt eine zutiefst verwirrte und offenbar in eine Parallelwelt gehörende Ausführung Deinerseits.

0
@DolphinPB

Uwe Haensch von Finance At Work aus PB.. da konnte man ja auch nichts Anderes erwarten! Ich lach mich tot.. 

Aua, ich kenne Dutzende von diesen "guten" Beratungen, Alles vorgegebene Standards die fast nie bedarfsgerecht sind, schon alleine deswegen weil die allermeisten SLS-Berater kaum tiefergehende Sachkenntnisse oder einen breiten Horizont haben.

Ja, natürlich liegt es immer am Berater. Wir haben hier für jeden Themenbereich einen Experten im Haus, falls uns das nötige Wissen mal fehlen sollte. Jede Woche gibt es bei uns entsprechende Meetings und Seminare wo neue Themenbereiche erklärt und die Berater geschult werden. 

Nein, das Einzige was funktioniert und funktioniert hat, ist den Leuten provisionsorientiert das Geld aus der Tasche zu ziehen und maßgeblich zum schlechten Ruf der Branche beizutragen.

Mimimi...ja wir orientieren uns nur ausschließlich nach der Provision, deswegen bekommen wir auch fast bei jeder Gesellschaft am Ende die gleiche Provision für das gleiche Produkt.. unsere 2 Millionen Stammkunden sind auch alle so empört darüber, dass wir für unsere Arbeit Geld verdienen wollen, dass die sich ständig beschweren, dass die bei ihren Versicherungen so viel Geld einsparen.. eine Frechheit was wir denen da verkaufen!! Puh.. die sind alle sowas von unzufrieden.. 

Diesen Schwachsinn glaubst Du doch selbst nicht oder ? Wer hat denn die "Berater" ausgesucht und so getan als ob er sie ausbildet ?

Das war wohl C.M. mit dem wir schon lange jetzt nichts mehr am Hut haben, leider aber immer noch mit dem in Verbindung gebracht werden. Die AWD wurde von der Swiss Life aufgekauft und Carsten Maschmeyer hat damit nichts mehr zu tun.

0
@Conceptions

Hast Du Dir das Alles selbst ausgedacht oder wurde es vorformuliert für Dich ?

0

Das Unternehmen genießt in der Branche nicht gerade einen guten Ruf. Mit Abi und guten Noten hast Du gute Aussichten, eine adäquate Ausbildung oder ein duales Studium auch bei einem seriösen Versicherer zu bekommen.

Ich bin anderer Meinung als die Vorredner. Wir reden hier nicht über Beratungsleistung die so oder so schief laufen kann wenn der Berater sein Hirn nicht einschaltet (oder keins hat).

An fachlicher Ausbildung konnte man sich sogar damals beim AWD noch sehr viel mehr an Qualität einholen als was man heute noch bei anderen Vertrieben immer noch nicht bekommt.

Viel entscheidender ist es wo genau die Ausbildung stattfindet. Und zwar egal ob Swiss Life oder ein sonstiger Vertrieb oder Versicherer draufsteht.

Denn ich gehe mal davon aus dass sich nicht um einen Ausbildungsplatz in der Konzernzentrale handelt. Dann ist Dein Arbeitgeber viel eher eine untergeordnete Agentur. Dann musst Du Dir den Laden genau anschauen:

Sind da mehrere Mitarbeiter speziell für den Innendienst? Oder ist da eigentlich keiner außer der eine Chef der Dich einstellen will?

Denn landest Du bei einem Einzelkämpfer ist die Wahrscheinlichkeit hoch dass der kaum da ist um Dir wirklich was beizubringen und dass Du auch zu einseitige Büroaufgaben bekommst bei denen Du  achlich kaum was lernst.

Ist es aber ein Betrieb der mehrere Mitarbeiter hat die ausschließlich im Innendienst arbeiten kannst Du alleine schon vom zuhören viel fachliches lernen, hast immer jemand da der Dir was helfen und beibringen kann.

Also schau Dir den Betrieb an, egal ob Bank/Versicherung oder sonstwas.

Nein, ist es nicht - das exakte Gegenteil ist der Fall!!

Das ist keine "Finanzkanzlei" sondern ein Versicherungsvertreter.


Versicherungsvertreter mit Erlaubnis nach § 34d Abs. 1 GewO Registrierungsnummer D-G38D-BSUOH-23 Firma Swiss Life Select Deutsch­land GmbH
Zu finden unter: www.vermittlerregister.info


Was möchtest Du wissen?