SVV in der Gesellschaft akzeptiert?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich betreibe immernoch SVV.

Allerdings habe ich noch niemandem ausser einem davon erzählt.

Mein eindruck von anderen Fragen auf diesem Portal ist,dass viele wie dumm einen über seine Narben ausfragen und dähmlich draufstarren.

Ausserdem sind depression,SVV,... von vielen Vorurteilen belastet,auf die ich schon selber gestoßen bin.Manche denken das man sich beispielsweise nur ritzt um aufmerksamkeit zu erlangen.Oft wwerden betroffene auch noch zusätzlich gemobbt,was alles nur noch schlimmer macht.

Trotzdem gibt es gott sei dank dennoch leute,die gut informiert sind und genug feingefühl besitzensvvler zu akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eher weniger, da es schnell mit Aufmerksamkeitssuche in Verbindung gebracht wird. Ich selbst sehe es als das was es ist. Symptom einer psychischen Erkrankung. Ein gesunder Mensch schadet sich nicht absichtlich selbst.

Ich habe so etwas noch nie getan obwohl ich selbst psychisch erkrankt bin und habe auch nicht den Drang danach. Allerdings hat mein jetziger Partner so etwas früher getan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mich zwar nie wirklich selbst verletzt, aber wenn ich als Kind meine Aggressionen nicht kontrollieren konnte, habe ich mich schon mal selbst gehauen.

Es hängt damit zusammen, dass man eigene Gefühle nicht fühlen kann, man nennt es auch ein Gefühl von Ohnmacht. Das SVV kompensiert das, man nimmt es nicht als Schmerz wahr, sondern als erlösendes Gefühl, weil man sich nicht mehr betäubt fühlt.

Viele verstehen den Hintergrund nicht. Es vermittelt einen komischen Eindruck und wird von der Gesellschaft allgemein oft einfach als "gestört" abgetan. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider überhaupt nicht. Ich merke es jeden Tag (selber svv)
An der Tanke der Autofahrer der den Kopfschüttelt
An der Kasse
Einfach überall wo es gesehen wird, wird es nicht akzeptiert.
In der Schule und auf der Arbeit verstecke ich es sonst würde ich dort auch ausgegrenzt werden.
Man macht sich das Leben damit zwei mal kaputt. Dabei und danach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also irgendwie überrascht mich deine Frage... ich versteh den Hintergrund nicht...

Ja, ich habe mich auch selbst verletzt - aber ich habe mich nie gefragt was die Gesellschaft dazu sagt...

Wenn ich mich sv... dann ist das eine Situation (welche Umstände auch immer) die anders nicht zu ertragen ist....und die SOFORT beendet/unterbrochen werden muss....

Da setzt man sich doch nicht hin... und denkt darüber nach wie die Gesellschaft darauf reagieren mag.... hmmm, find ich komisch

Leider, und das bedauere ich wirklich, habe ich mich nicht mal gefragt.... wie mein direktes Umfeld, also Kinder, Eltern, Geschwister etc. damit klar kommt :-/

P.S. Schade, gibt wohl keine Auszeichnung **lol**

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von taniavenue
21.05.2016, 18:43

Ich brauch das für meine Hausarbeit über das Thema SVV

0

Ich finde man sollte es akzeptieren. Behinderte z.b. nimmt man auch an. Behinderungen sind krankheiten, SvV auch!! Es ist etwas was zu einem Menschen gehört und nicht mehr weggeht. Man sollte dem Menschen so akzeptieren wie er ist!! Nicht jeder kann sie zeigen (ich kann es leider auch (noch) nicht).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?