Svv den Eltern beichten?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie Du schon gesagt hast, wir können Dir natürlich nicht komplett die Angst nehmen, zumindest ein mulmiges Gefühl wird schon bleiben. Aber er ist Dein Vater und er liebt Dich und wenn er das erstmal verdaut hat wird er Stolz auf Dich sein dass Du es gesagt hast und ihm Vertrauen schenkst.

Ritzen ist jetzt vllt. nicht schön, aber nun auch keine Todsünde oder Katastrophe. Also auch nicht zuviel des Schamgefühls, deswegen ist man kein Psycho. Und nach einem ersten Schock (das vermute ich mal wird schon so sein, so sind Eltern meistens, ich gehöre auch zu dieser Gattung) wird er Dich schon verstehen, auf jeden Fall wird er Dich nicht als Psycho abstempeln und Dich genauso lieben wie vorher. Vllt. wird er sich schon Sorgen machen aber darüber kannst Du dann mit ihm reden wenn erst mal das Schweigen über das Thema gebrochen ist.

Also bitte nicht zu viele Sorgen, sprich ihn an, sag es ihm und nimm ihn in den Arm oder lass Dich von ihm in den Arm nehmen. Da musst Du Dich für nichts schämen. Und für diese Offenheit wird er dankbar sein wenn er es erstmal kapiert hat und du wirst froh sein wenn Du dich überwunden hast und Deinem Vater gegenüber das Versteckspiel aufhört. 

Alles Gute, wenig Sorgen und Stress, lieber Spaß und Freude und vertraue Deinem Vater.

was ich vergessen habe: such Dir am besten einen Zeitpunkt aus wo ihr beide möglichst wenig Stress habt und nicht gerade andere Sorgen und ein wenig Zeit füreinander.

0

Da brauchst du keine Angst zu haben - ich habe die selben Erfahrungen wie du gemacht. Ich habe es meinen Eltern auch gesagt, weil ich nicht mehr damit leben konnte, es ging mir sehr schlecht. 

Aber meine Eltern hatten Verständnis und haben mich zu einem Psychiater geschickt. Sag, dass du mit ihm reden möchtest. Dann sagst du den Grund weshalb es dir so schlecht geht und dann dass du dich selbst verletzt. 

Er wird im ersten Moment geschockt sein, das ist klar. Aber sag dass du Hilfe möchtest. Er wird das vollkommen verstehen! Und er wird dich sicher nicht als Psycho abstempeln.

Ich wünsch dir alles gute!:-)

Du arme tust mir echt leid. Hier kann dir leider niemand sagen wie er reagieren wird. Ich würde es so machen, dass du einfach zu ihm sagst dass du etwas besprechen willst. Wenn du dabei weinen musst oder sehr traurig wirst, ist es garnicht schlimm - im Gegenteil dann merkt dein Vater, dass es etwas sehr ernstes ist. Und wenn dein Vater dann für dich da ist, musst du garnicht mehr groß reden sondern zeige ihm einfach die Stelle. Das sagt mehr als 1000 Worte. Wünsche dir alles Gute. 

Nicht mit in den Urlaub gehen wegen SvV?

Hallo Zusammen, Mein Vater möchte dieses Jahr im Sommer in den Urlaub fahren (wohin ist noch nicht klar aber irgendwo hin ans Meer) Er und meine Schwester haben auch schon darüber geredet, naja mir wird bei dem gedanken ganz schlecht. Ich schneide mich seid ein paar Jahren und habe leider auch sichtbare Narben davon. War in den letzen zwei jahren 3 mal schwimmen 2 mal im Hallenbad mit einer Freundin (Geburtstag war mir sehr unangenehm aber hab es meiner Freundin zu liebe gemacht) und einmal am See da hab ich dann stulpen getragen (jaja klingt blöd ging aber nicht anderst) Mein Eltern wissen das, aber trotzdem versuchen sie mich immer wieder dazu zu bringen schwimmen zu gehn, oder fragen mich auch wenns wärmer is warum ich lange sachen trage. Obwohl sie es ja wissen, ich find das soo blöd von ihnen -.-

Naja ich hab keine ahnung was ich jetzt dann im Urlaub machen soll und ob ich überhaupt mit soll oder zuhause bei meiner Mutter beleibe.

Ich will nicht das mene Eltern meine Narben sehn, sie geht das überhaupt nichts an.

Was soll ich tun, ich kann ja schlecht im Urlaub wenns da 30-40 Grad hat am Strand sitzen mit langen sachen ?

...zur Frage

Wie genau sage ich es meinen Eltern?

Hallo. Das hier wird glaub ich ein Roman.. Ich hatte schonmal ne Frage hierzu gestellt, aber jetzt wird es richtig ernst. Ich bin bald seit 2 Monaten 18 und habe meinem Freund, mit dem ich eine 1 Jährige Beziehung führe, versprochen, dass ich, wenn ich meinen Führerschein habe, meinen Eltern von ihm erzähle. Den Führerschein habe ich nun seit fast 3 Wochen und diese Woche soll es gesagt werden. Leute, ich kann meine Angst nicht in Worte fassen.. Mein Vater ist Albaner und glaube ich nicht so begeistert. (Mama ist deutsche) Und ja, habe auch schon oft mit Mama drüber geredet, aber sie KANN mich nicht unterstützen, weil ich sie nicht mit reinziehen soll.. Letztes Jahr, als ich noch Minderjährig war, kam es einmal raus. Jedoch nicht durch direkte Konversation, sondern weil er eine Nachricht gelesen hat die ich meiner Mama gesendet habe. (Wollte ihr das da beichten das ich einen freund habe und er hatte das handy..) Als ich an dem Tag nachhause kam war er weg und meine Mutter sagte, dass ich ja direkt von der Brücke springen könnte. Meine Eltern denken ich habe Schluss gemacht und dennoch wurde ich 2-3 Wochen ignoriert.

Da ich die Reaktion meines Vaters nicht einschätzen kann, habe ich große Angst vor ihm zu stehen und es zu sagen.. aber ich möchte wirklich unbedingt diese Beziehung mit meinem Freund richtig führen können. Ohne Versteckspiele und Lügen gegenüber meiner Eltern, ich würde ihn so gern mal bei mir haben, mit ihm und meinen Eltern zusammen mal essen gehen.. Dinge, die halt normal sind. Diese Angst zwingt mich aber immer wieder es zu verschieben und ich schätze die Geduld meines Freundes lässt langsam nach.. Ich will ihn wirklich nicht verlieren.

Habt ihr Erfahrungen gemacht im Freundeskreis oder sogar selber, wie sowas ausgehen kann? Was kann ich gegen diese Angst machen, die schon körperlich weh tut? Wie würdet ihr vorgehen?

Ich bedanke mich recht herzlich bei jedem, der sich das hier durch gelesen hat und sich für mein Problem Zeit nimmt. Vielen vielen Dank. <3

...zur Frage

Kumpel Beziehung beichten?

So Leute ich habe ein Problem. Aus der Freundschaft mit meinem besten Freund ist vor kurzem mehr geworden. Nun sind wir halt zusammen :) Das Problem ist eigentlich, das wir einen gemeinsamen Kumpel haben, und wir eigentlich mit dem immer ein Dreiergespann waren. Und nun haben wir Angst es ihm zu beichten, da wir gleiten das er nicht ganz zu cool reagieren könnte. Wir machen halt morgen mit ihm was, und da wir da nicht verheimlichen wollen müssen wir es ihm wohl sagen. Habt ihr Ideen wie wir an die Sache rangehen können, sodass wir es ihm irgendwie schonend beibringen.

...zur Frage

Soll ich meinen Eltern mein svv, depressionen, etc. Mitteilen und können sie mich zwangseinweisen lassen?

Also, ich bin fast 16 Jahre alt und ritze mich jetzt schon seit ein paar Wochen. Außerdem habe ich ziemliche Schlafprobleme, Depressionen, Selbsthass und kaum Selbstwertgefühl Panikattacken, Angstzustände und öfter Selbstmordgedanken. Desweiteren zeige ich Anzeichen einer Essstörung. Habe darüber nachgedacht mit meinen Eltern darüber zu reden und ihnen mein svv zu beichten, allerdinfs habe ich extreme Angst davor. Hab mich such schon in einem Chat "informiert", doch die meinten Einweisung. Meinw Frage was soll ich tun, soll ich es ihnen "beichten" und wenn ja, wie? Außerdem geht das so einfach mit der Einweisung, musste zwar noch nie genäht werden, aber die Schnitte waren teilweise scjon ziemlich tief und grenzwertig? Sind auxh sehr viele.

Danke

Bitte nue ernstgemeinte Antworten

...zur Frage

Soll ich Fransösisch oder Latein wählen?

Ich würde gerne Latein nehmen, mein Vater hat schon einen Versuch unternommen, meine Mutter, die möchte, dass ich Französisch lerne, umzustimmen. Jemand aus meiner Klasse, den ich nicht sonderlich mag, nimmt wahrscheinlich auch Latein. Ich will meine Mutter nicht enttäuschen, wenn ich Latein nehme, aber ich würde es gerne wählen, weil so viel vom Lateinischen abgewandelt wurde. Wie kann ich es ihr (wenn ich Latein nehmen sollte) schonend beibringen?

...zur Frage

Türkin (Muslimin) unverheiratet und schwanger?

Hallo zusammen, wie ihr aus meiner obigen Frage entnehmen könnt bin ich eine Türkin aus einer religiösen Familie und unverheiratet schwanger. Ich bin jetzt in der 13. SSW und meine Familie bzw. Eltern wissen immer noch nichts davon, weil ich mich einfach nicht traue. Ich weiß mein Bauch wächst und früher oder später wird man ihn sehen...ich habe leider keine Ahnung wie ich ihnen meine SS beichten soll, weil ich Angst vor deren Reaktionen habe. Erst mal zu meiner Beziehung...ich bin in einer sehr glücklichen Beziehung. Er ist Albaner und 29 (ich 25), er freut sich auf das Kind und seine Familie genau so. Er hat einen Job aber leider noch keine Wohnung. Meine Mutter weiß bereits von der Beziehung aber sie ist dagegen, weil er nicht die selbe Herkunft hat. Mein Vater weiß noch gar nichts. Ich mache mir seit Wochen Gedanken wie ich die Sache am besten und leichtesten erklären soll. Ich bin wirklich ratlos und sehr verzweifelt...hoffe jemand, der die selbe Situation erlebt hat oder jemanden kennt, kann mir Tipps geben. Kritik über Tradition oder Herkunft brauche ich nicht zu hören, weil mich das kein Stückchen weiter bringt. Ich bitte um ernsthafte Hilfe. Danke euch schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?