Suzuki GS 500 E - lohnt sich der Kauf?

4 Antworten

Auf der Suzi haben viele Motorradfahrer ihre ersten Erfahrungen gesammelt - ist nichts für große Leute, ist relativ sparsam und genügsam in den Unterhaltskosten.

Für die EUR 1400 bekommst Du ein zuverlässige Motorrad, was Dich auch durch mehr als eine Saison bringen könnte.

Und die GS 500e kann man auch immer wieder verkaufen, wenn sie nicht mehr gefällt; solange sie in dem guten Zustand bleibt.

Und nochwas: Die Saison 2019 kannst du dann schgonmal mitnehmen und sollt Dir das Moped doch mal umfallen, ist der maximale finanzielle Schaden EUR 1400.

Wenn Du nicht größer als 175 oder 180 bist, dann passt Du gut auf eine GS500E.
Das ist ein absolut gutmütiges Motorrad, ideal zum einsteigen und Erfahrung sammeln, die bekommst Du auch für annähernd den selben Preis wieder verkauft. Ggf kannst Du sie ja dann auch behalten und hat ein prima "Brot- und Buttermotorrad" für alltägliche Fahrten zur arbeit oder so. Die kostet im Unterhalt fast nix und man kann an der wartung viel selbst erledigen.

Die GS 500 E ist ein preisgünstiges Motorrad, sowohl in der Anschaffung als auch im Unterhalt und es gibt eine Menge Ersatzteile und Zubehör für die, weil sie ein echtes Massenmodell ist.

Mit ihr kannst du eigentlich nichts falsch machen, weil sie zudem ein ziemlich braves Moped ist it einer allerdings etwas in die Jahre gekommenen Technik.

Zum Fahrenlernen ist sie geradezu ideal, weil du dich eh erst an ein stärkeres Fahrzeug nach deiner 125er gewöhnen musst. Und mit 4 Litern auf 100 km sind die wenigsten Fahrzeuge zufrieden.

Was möchtest Du wissen?