Survival und Karambitmesser in Deutschland verboten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sogenannte Survivalmesser sind im Waffg nicht erwähnt, es gelten also die normalen Bestimmungen für feststehende Messer.

Karambit sind Waffen, Besitz ab 18 erlaubt.

Es gilt allgemein.
Besitz:
Messer gelten grundsätzlich erst mal als Werkzeug und unterliegen keiner Altersbegrenzung.
Außer sie sind laut Waffengesetz als Waffe eingestuft, z.B. Dolch, Karambit, Bajonett, Springmesser ....Diese sind erst ab 18 erlaubt.
Es gibt auch Messer die in D absolut verboten sind, z.B. Butterfly, Faustmesser, bestimmte Spring&Fallmesser, getarnte Waffen...


Führen:
Das Führen von Messern regelt § 42a WaffG (völlig unabhängig vom Alter!)
Kurzfassung: Verboten ist das Führen (unverschlossen dabeihaben) von Messern die als Waffe gelten (Dolch, Karambit, Springmesser ...)
Außerdem verboten ist das Führen von feststehenden Messern mit Klingen über 12cm Länge und von allen Messern die einhändig verriegeln (Einhandmesser)
https://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__42a.html

Ja.

Allerdings unterliegen die Karambits einem Führverbot nach nach §42a WaffG, da sie seit 2012 als Waffen eingestuft sind. Besitz also ab 18.

Bei einem Survivalmesser kommt es darauf an ob es als Waffe eingestuft ist oder nicht, was das Führen angeht. Bei feststehenden Messern kommt zudem die Klingenlänge dazu. Ab 12 cm braucht man ein berechtigtes Interesse zum Führen.

Ja - Karambit allerdings erst ab 18.

Was möchtest Du wissen?