Surrealismus Darstellung des Mannes?

2 Antworten

Das Motiv "Mann" erscheint zwar in irrationalen Zusammenhängen oder in "Teilstücken", ist aber nicht grundsätzlich verzerrt (wie im Expressionismus).

Häufig kommen Männer bei > Rene Magritte vor.

Danke! Was ist mit "verzerrt" gemeint?

0
@SarinaWaumiau

Ich denke mit "verzerrt" ist einfach die Stilrichtung gemeint :D Der Surrealismus ist ja nun mal ein sehr absurder, realitätsferner Stil gewesen. Aber ich glaube speziell zum Thema Mann gab es keine besondere "Meinung" oder ein spezielles Motiv, das von vielen Künstlern verfolgt wurde. 

Themen sind grundsätzlich "Traumbilder" (also das, was die Künstler persönlich und unterbewusst beschäftigt) die dann realistisch abgebildet wurden, oder es handelte sich einfach nur um wirre Formen und Farben, die der Künstler in einem trance-ähnlichen Zustand aus sich hat fließen lassen.

Meine persönlichen Lieblingskünstler stammen aus der Epoche und behandeln beide ihr persönliches Leben:
Einmal Frida Kahlo (die sehr häufig ihren Mann gemalt hat, bzw. Bilder anfertigte, die mit ihm zutun hatten)
und Salvador Dali (der wiederum sehr häufig seine zahlreichen Liebhaberinnen malte).

Um es also noch einmal zusammen zu fassen: Leitmotiv des Surrealismus ist kein Thema speziell. Es weicht von Künstler zu Künstler sogar so stark von einander ab (sowohl in Umsetzung, als auch Grundeinstellung zur Kunst(richtung)) selbst, dass ichhäufig sogar Schwierigkeiten habe den Stil richtig zuzuordnen :D

Ich hoffe das hilft etwas!

1

Der "Surrealismus" ist eine Stilrichtung in der Epoche der "Moderne". Es geht ihm auch in der Bildenden Kunst nicht um die Darstellung des Mannes, sondern vor allem um den Bruch mit den Traditionen. Die surr. Maler bedienen u. a. sich der Tiefenpsychologie.

Was möchtest Du wissen?