Surfstick Drosselung und andere Unklarheiten :-(

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hier hast Du erst einmal eine Liste mit den Netzstandards der Datenübertragung und den max. verfügbaren Geschwindigkeiten:

http://www.telespiegel.de/handy/umts-geschwindigkeit.html


Wenn Du täglich etwa 4Std surfen möchtest dann wirst Du wahrscheinlich mit 1GB Datenvolumen im Monat nicht auskommen.

Es kommt aber darauf an was Du genau machst. Rufst Du nur E-Mails ab, siehst Dir Seiten an und informierst Dich dann könnte es reichen. Kommen aber noch ein paar Downloads, Updates für Programme wie den Virenschutz usw. oder sogar das Ansehen von Videos und Musik hören dazu dann kommst Du mit 1GB Datenvolumen nicht hin. Zum Datenvolumen zählen im Übrigen auch die Daten die Du ins Internet sendest, also schon der Aufruf einer Seite verbraucht etwas davon. Fast jedes Internetzugangsprogramm hat einen Volumenzähler, damit kannst Du das verbrauchte Datenvolumen kontrollieren. Oder vergiss einfach die Software die auf dem Stick ist und benutze das kostenlose MWconn.

Ich würde Dir zu Telekom oder Vodafone raten, wenn Du fast immer an einem Ort mit gutem O2-Netz surfen willst dann auch dazu.

Es gibt mittlerweile Anbieter die SIM-Karten für das Telekom oder Vodafone Netz anbieten mit denen Du für weniger als 20€ im Monat eine 5GB Flatrate mit HSDPA-Geschwindigkeit (7,2MBit/s) bekommst.

MWconn als Verbindungsprogramm oder z.B. Netmeter als Datenmengenmesser. Und der meinte vermutlich 3600 kBit/s. Es gibt auch aktuelle BIllig-Modems, die nicht mehr könnten. Sonst sind 7,2 Mbit/s üblich. Oder auch 14,4 bzw. 28,8 mit HSPA+ Modems. Meist bremst aber eh das Netz wg. Überlastung und nicht das Modem. Trotz HSPA+ (Huawei E182E) habe ich bei dem in Österreich am besten ausgebauten Netz A1 noch nicht mehr als 8 Mbit/s erreicht. In Deutschland ist es vermutlich nicht viel anders. www.speedtest.net

Was möchtest Du wissen?