Supermarkt: Mitarbeiter steigen auf das Kühlregal, statt eine Leiter zu nutzen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Naja, was genau verstehst du unter "ins" Kühlregal?

Ich bin damals auch kurz mit der Fussspitze auf die Lüftung, um ans obere Fach ranzukommen und da die Waren zu verräumen. Ebenfalls einige Centimeter von der Ware selbst entfernt.

Allerdings ist die Ware eingepackt und liegt in den dazugehörigen Kartons UND man tritt nicht auf die Ware selbst drauf.

Da hat bei uns noch nie jemand was gesagt. Man hat im Einzelhandel auch nicht immer die Zeit , eine Leiter zu holen, nur um einmal oben anzukommen. Und wenn doch, dann meckern eh wieder einige Kunden, dass man ja nicht so im Weg stehen dürfe, das geht ja nicht.

wie auch immer, micht stört das!

1

Das ist interessant, dass du erst meckerst, aber auf die Antwort dann keine Argumente mehr hast. Wenn es dich so sehr stört, dann geh in einem anderen Laden einkaufen. Ist btw nicht böse gemeint.

3
@leandrakleiber

Interessant, ja? Was soll ich denn machen? Wäre mir der Chef begegnet, ich hätte ihn drauf angesprochen.

Ich machs halt nächstes Mal. Denn: morgen wird es mich immer noch stören, auch wenn Weihnachten ist.

0

Warum muss man so rumzicken wegen sowas? und es juckt mich immer noch herzlich wenig, ob es dich stört. Wie gesagt, woanders einkaufen. Und aufhören wegen so einem Kleinkram zu meckern.

2

Bei mir sagt die Arbeitssicherheit: ich darf auf nichts steigen!, und tu es trotzdem, weil ich sonst weder was einräumen noch putzen kann.

Leitern, Steige sind rare Ware in dem Geschäft, habe ich keine Zeit, lang rum zu suchen sondern muss schaffen.

Jogi und Co sind separat ziemlich fest verpackt, steht man nicht drauf sondern nebendran: keep calm, lG.

Wenn man keine Probleme hat, macht man sich welche?

Die Lebensmittel sind meines Wissens eingepackt. So ist es zumindest in den Supermärkten meiner Region. Weiß ja nicht, wo Du wohnst...

Ok, was würdest du davon halten, wenn ich durch deinen Kühlschrank latsche?

0
@Gestiefelte

Wenn Du wüßtest, wie es in manchen LKW/Speditionen aussieht, würdest wohl gar nichts mehr kaufen.

1
@Gestiefelte

Es sind allerdings zwei Fragen: was ist, wenn da einer runterkracht. Zahlt da die BG?

0
@Gestiefelte

Wenn man nach allen "Gesetzen" der BG geht, dürfte man gar nichts mehr arbeiten. Wie das explizit mit Regalen ist weiß ich nicht genau, dürfte aber nicht versichert sein. Man dürfte (offiziell) nicht mal gescheite Cuttermesser nutzen, sondern "Sicherheitsmesser", mit denen man ganz sicher abrutscht und sich in den Finger schneidet.

Allerdings ist ersteres ja so auch gar nicht nachvollziehbar. Wenn einer runterfällt und zum Arzt geht, wird er eben sagen, er sei von einer Leiter gestürzt. Kein Arzt wird das in Frage stellen bzw. auch nur ansatzweise dafür wirklich interessieren. Sonst sähe es in Deutschland düster aus.

1

Und was ist mit den ungewaschenen Händen, die zu Hunderten an die Verpackungen kommen und dort ihre Viren und Bakterien, die sie mit sich führen, auf die Verpackungen übertragen?

Leute, die sich über so was aufregen, haben noch nie als Einräumer gearbeitet.

Eben. Selbst nicht wissen wie es ist, aber über sowas unnötiges meckern. Ist ja alles verpackt. Kommt nix dran.

1

Was möchtest Du wissen?