SUMMENPRODUKT mit Auswahlfeld "Alle"

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist schon ziemlich spät, und ich muss zugeben, dass ich die Frage dreimal gelesen habe, bis ich dahinter kam, was Du gemeint haben KÖNNTEST.
Schau Dir mal meinen Screenshot an.
D2 und E2 sind die Auswalhfelder, ich denke Du machst das per Gültigkeitsliste!?
F2 zählt, wie oft die Kombination vorkommt.
WENN eines der beiden Auswahlfelder leer ist (oder auch beide) wird so gezählt, als ob nur EINE Spalte, die MIT Eintrag, vorhanden wäre.
Wenn BEIDE Felder leer sind, zeigt die Formel im Beispiel: 10 an.
Ich hoffe, das ist das, was Du meintest?
Ach ja, fast hätte ich eine Kleinigkeit vergessen (;o). Ähm, die Formel hier im Beispiel ist:
=SUMMENPRODUKT(((A1:A10=D2)+((D2="")*(A1:A10<>"")))*((B1:B10=E2)+((E2="")*(B1:B10<>""))))
Ich bin nicht ganz sicher, ob ich ein Klammerpaar hätte sparen können, kann um die Uhrzeit nicht mehr richtig zählen, glaube aber nicht.
Teste mal ausführlich!
Bin gespannt. P.S.: Du kannst natürlich auch statt auf "" abzufragen, auf "Alles" abfragen, dann musst halt statt Mitarbeiter 2, Alles im Auswahlfeld stehen.

Screenshot - (Excel, Formel, Summenprodukt)

Hallo Chris, Leider komme ich mit Deiner Frage überhaupt nicht klar, anscheinend aber auch sonst niemand. Die 1 bei Mitarbeiter ist doch eine Zuordnungs- und keine Mengenzahl? Und bei Sparte doch erst recht? Was soll also ein Summenprodukt? Ich habe wirklich keinen blassen Schimmer, was Du eigentlich erreichen möchtest. Welche Multiplikationen sollen summiert werden?

Was heißt "gib mir alles"? Alles ausser dem bisher Ausgewählten und das zusätzlich??

Hast Du mal eine dieser Summenprodukt-wenn-Formeln ausgeführt? xl ist ja da recht belastungsfähig, und dann könnte ich mir vielleicht vorstellen, was Du willst. Im übrigen verwendest Du doch sonst nicht Summenprodukt, sondern die zugehörige Logik-Formel?

Wenn ich nicht wüsste, dass Du Dich in xl besser auskennst als ich, würde ich jetzt versuchen mir eine Erklärung aus den Fingern zu saugen, aber ich bin ziemlich sicher, wenn Du selbst es nicht für gut hältst, kann ich auch nichts besseres liefern.

Unabhängig davon, was Du genau willst: hast Du mal an eine Makroformel mit Verwendung von Case gedacht [ich meine FALL und nicht Upper- oder Lower Case]? Mit vielen Argumenten=Variablen (Auswahl-Adressen?) Rein gefühlsmäßig könnte das in die Richtung kommen, die Du brauchst. (ich kann damit natürlich auch völlig daneben liegen). Aber nachdem Du von Summenprodukt() und von wenn() sprichst? Gegenüber hoch verschachtelten Funktionen könnte Case Vorteile haben.

Da haben sich unsere Antworten gerade überschnitten.
Schön das außer mir noch jemand wach ist, um diese Zeit. (;o) Bin schon gespannt auf morgen früh/ mittag, ob ICH Chris richtig verstanden habe.
Sicher bin ich da auch nicht.

0

1000 Dank Jungs. Oubyi das ist ohne es getestet zu haben (also rein vom lesen der Formel) , exakt das was ich gesucht habe. Nebendran steht dann noch der Umsatz den ich summieren will. Zelle leer: alle Zellen ergeben FALSCH + das WAHR aus Abfrage D2="" ergibt alle Zellen sind WAHR! Ist die Zelle gefüllt ergibt D2="" immer FALSCH + den jeweiligen Wert aus der ersten Abfrage.

Ich verneige mich!

=EXCEL(Oubyi)

Formelergebnis: GENIAL

Na, schön, dass es passt. ICH jedenfalls werde das nächste mal einen ganzen Tag warten, nicht nur einen halben, denn mit zwei solchen Fragen/Antworten ist die halbe Nacht rum

0
@Iamiam

Bin wohl nicht zum Fragen geboren, jedenfalls nicht zum verständlichen. Danke trotzdem, aber eine UDF wäre ja noch komplizierter als ne Formellösung mit SUMMENPRODUKT und WENN. Ne Arrayformel ist ja auch kein Problem aber ich wollte wissen ob es auch mit Pseudoarrayformeln wie SUMMENPRODUKT geht. Trotzdem echt, danke.

0

Was möchtest Du wissen?