Sumatriptan Erfahrung?

3 Antworten

Hallo upsgesperrt,

normalerweise hilft Sumatriptan (Tabletten) innerhalb von ca. 30 Minuten gegen alle Migränesymptome (und damit auch gegen die Übelkeit und das Erbrechen). Sumatriptan als Nasenspray (Imigran nasal) wirkt meist noch schneller.

Die Migräneschmerzklinik Kiel schreibt zu diesem Thema:

Da Triptane nicht nur den Migränekopfschmerz bekämpfen, sondern auch gegen Begleitsymptome wie Übelkeit, Erbrechen, Lärm- und Lichtempfindlichkeit wirken, ist eine zusätzliche Anwendung eines Medikaments gegen Übelkeit und Erbrechen (Antiemetikum) meist nicht erforderlich. Bei schweren Attacken allerdings ist die Muskulatur des Magens in ihrer Beweglichkeit so gestört, sodass das Triptan nicht in den Darm weiterbefördert werden kann. In diesem Fall empfiehlt sich nach wie vor die Gabe eines Antiemetikums (Metoclopramid, Domperidon) ca. 15 Minuten vor Einnahme des Triptans.

…oder gleich die Einnahme eines Triptans als Nasenspray, damit der Wirkstoff den Magen-Darm-Trakt gar nicht erst passieren muss.

Eine entscheidende Wirkung der Triptane: Sie blockieren die Freisetzung von Nervenbotenstoffen (Neuropeptiden und Neurotransmittern), die eine lokale neurogene Entzündung an den Blutgefäßen des Gehirns auslösen können. Zudem können Triptane während der Migräneattacke die erhöhte Nervenaktivität in verschiedenen Gehirnzentren normalisieren und erweiterte Kurzschlüsse zwischen den Arterien und Venen des Gehirns (Anastomosen) wieder verengen, wodurch eine Normalisierung der Sauerstoffversorgung des Gehirns erreicht wird. Während Schmerzmedikamente überall im Körper wirken, binden die Triptane im wesentlichen gezielt und selektiv an den Schaltstellen (5-HT1B und 1D-Rezeptoren), die an genau den Stellen des Gehirns lokalisiert sind, an denen die Krankheitsvorgänge der Migräne ablaufen.
Da die Triptane eine begrenzte Wirkzeit haben, treten bei circa 30 Prozent der behandelten Patienten nach Abklingen der Wirkzeit erneut Migränesymptome auf. Dieser sogenannte Wiederkehrkopfschmerz lässt sich aber mit einer erneuten Dosis erfolgreich behandeln. Wichtig: Dies bedeutet nicht, dass die Migräneattacke aufgeschoben oder verlängert wird! Es gilt die Faustregel, dass die Dosis einmal pro Tag wiederholt werden kann.

http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/migraene-wissen/anfallsbehandlung/grundsaetzliches/

LG Emelina

Ich kann nur die Schmerzen beurteilen, Übelkeit habe ich zum Glück nicht. Der Wirkeintritt dauert lange, meistens war nach 12 Stunden die Migräne trotzdem wieder da.

Schneller und länger hilft mir Naratriptan (Formigran) aber auch hier oft 2. Tablette erforderlich.

Zuletzt habe ich Rizatriptan erhalten, das ist ein neueres Triptan welches schneller und länger helfen soll. Aufgrund Schwangerschaft und Stillen konnte ich es bisher noch nicht testen.  

Wenn die Übelkeit so schlimm ist, das man keine Tablette nehmen kann gibt es ein Triptan auch als Nasenspray.

Soweit ich weiß behandelt man die Übelkeit separat, zB. mit Vomex.

Warst du schon mal beim Neurologen? Der müsste dir da am besten helfen können. Die meisten Triptane sind eh verschreibungspflichtig.

Alles Gute dir!

Bei mir geht die Übelkeit dadurch meist nicht weg. Aber bei den hammer Kopfschmerzen ist mir das auch egal.
Hauptsache ich lebe wieder

Was möchtest Du wissen?