suizidversuch: überdosis antidepressiva

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

das kommt darauf an, was sie für medikamente genommen hat und wie schnell sie nach der einnahme behandelt wurde. es ist denkbar, aber keinesfalls sicher, dass sie leber- oder nierenschäden bekommt.

Es ist natürlich schwierig, hierzu etwas zu sagen, ohne zu wissen, welche Medikamente sie eingenommen hat und welche Vorerkrankungen evt. bestanden.

Ganz vorsichtig würde ich jedoch sagen, dass die Chancen vergleichsweise gut stehen, dass deine Freundin ohne Folgeschäden aus der Sache hervorgeht.

Antidepressiva - zumindest die neueren SSRI und SSNRI - sind in der Regel relativ wenig toxisch und werden vom Körper gut toleriert. Aus diesem Grund gelingt ein Selbstmordversuch mit Antidepressiva auch so gut wie nie - es ist nahezu unmöglich, sich mit diesen Medikamenten das Leben zu nehmen. Aus diesen Gründen sind die neueren Psychopharmaka auch sehr sichere Medikamente, weshalb für deine Freundin doch eine gewisse Hoffnung besteht. Ein wirklich fundiertes Urteil dazu kann aber natürlich nur der behandelnde Arzt abgeben!

Alles Gute für deine Freundin!

Sterben wird sie davon vermutlich nicht, da müsste es schon ein wenig mehr sein. Überdosis an Antidepressiva kann zu Psychoseschüben/arrhythmie führen.

das kannst du ja ihre eltern fragen, ich denke der arzt wird dir darüber keine auskunft geben dürfen. dass es folgeschäden gibt, kann aber durchaus sein.. es muss auf alle fälle ein psychologe her, ein richtig guter, nicht die herkömmlichen Diplompsychologen, die im Prinzip überhaupt nichts können...

Beides ist möglich.

Eine Überdosis ist nie gut und auch ein Koma birgt immer noch eine Gefahr

Ich glaube, sie wird wieder vollständig gesund. ;-)

Was möchtest Du wissen?