Suizidklinik?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

suizidklinik gibt es meines wissens nicht. bei suizidgefahr sollte man sich in die klinik einweisen lassen, damit man nicht etwas schwerwiegendes tut, was man eigentlich gar nicht will (suizid). jedoch unterscheidet man bei suizidgefahr verschiedene stufen/ grade. es kann sein, dass jemand oft vom suizid spricht und in der tat sehr unglücklich ist und hilfe braucht, aber sicher keinen suizid verüben wird. gefährlicher wird es, wenn man einen konkreten plan hat, wie man den suizid ausführen könnte. manche geben auch zu, dass sie kurz davor stehen, es wirklich zu tun. in letzterem fall sollte man sich unbedingt in eine psychiatrische klinik begeben. bei den anderen beiden möglichkeiten sollte man sich auch in behandlung begeben, allerdings kann diese ambulant sein. psychiatrische kliniken bieten dies an und haben im gegensatz zu psychotherapeuten dafür keine wartezeit.

am besten gehst du mit deinen eltern hin. gespräche ohne deine eltern sollten auch stattfinden, aber wenn du unterstützung brauchst, kannst du diese mitbringen.

Suizidklinik ist nur so ein blöder Spruch, eine Klinik mit so einer Bezeichnung gibt es glaube ich nicht. Wenn du ein psychisches Problem hast, dann solltest du zu einem Psychologen gehen. Oder du gehst erst mal zum Kinderarzt und lässt dir eine Überweisung dahin geben.

Und wenn du wirklich suizid gefährdet bist, dann wird der Psychologe dir sagen, welche Therapie oder Klinik dir helfen kann. In eine Klinik kommt man eigentlich nur, wenn man wirklich stark gefährdet ist und rund um die Uhr beobachtet werden muss. Meistens kann man auch Therapien machen, indem man regelmässig zum Psychologen geht. Wie das aussieht, kann ich dir nicht sagen, ich bin 1. kein Psychologe und 2. weiss ich auch nicht, was genau dein Problem ist.

Da du ein ärztliches Attest vorlegen musst, wenn du vormittags einen Termin bekommst, wird die Schule das schon erfahren. Aber damit meine ich die Lehrer und nicht die Schüler. Du kannst ja zu dem Attest auch einen Zettel beilegen auf dem steht, dass du nicht möchtest, dass einer der Schüler das erfährt. Dann muss sich der Lehrer daran halten, denn eigentlich geht es Niemandem etwas an, warum du fehlst.

beantwortet von Luise am 4. Februar 2010 in gutefrage.net Das Leben ist schön,


weil es so viele liebe Menschen gibt, so eine großartige Natur, so viel Lebensfreude und Spaß. Das Leben ist niemals langweilig, sondern kann durchaus spannend sein. Das Leben ist nicht so durchschaubar, man kann immer neue Welten entdecken. In sich drin und auch draußen. Das Leben ist voller Liebe, die man überall finden kann. Man muss nur genau hingucken. Das Leben muss man annehmen, inhalieren und das Schöne davon in sich aufsaugen. Damit man genügend Kraft für das Nichtsoschöne hat.


Genieße das Leben. Jeden Tag. Lass es Dir gutgehen und sei es nur durch deine innere Einstellung. Dir steht das zu. Du nimmst dabei niemandem etwas weg. Im Gegenteil: Strahlend und mit Freude durchs Leben gehen kann abfärben, ansteckend sein. :-))). Das Leben ist schön. Wir müssen es gut leben. Und es wertschätzen und genießen.

Wünsch Dir alles Liebe und Gute und ganz viel Lebensfreude!!!

Laut meines Wissens musst du erst zu einem Arzt, dem teilst du dein Zustand mit. Nach deinen eigenschaften lässt er dich dann in ein psychiatrisches Zentrum (suizidklinik wie auch immer) einweisen.

Du kannst also entweder den Oberarzt von einer Suizidklinik kontaktieren und einen Termin ausmachen, dass du dich einweisen möchtest etc oder dein Hausarzt weist dich ein.

Ob du zur Schule gehen darfst weiss ich net. Aber denke eher net, musst Arzt fragen. Deine Schule bekommt das aber selbstverständlich mit. Alles Gute :-)

Was möchtest Du wissen?