Suizidhilfe ohne das es eltern/bekannte mitbekommen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Leg die Karten lieber offen auf den Tisch

Zunächstmal s olltest du zu deinem Hausarz toder Kinderarzt gehen um eine genaue Diagnose zu bekommen. Bitte versteh das nicht falsch aber der Begriff Depression wird viel zu häufig inflationär verwendet - vor allem von Menschen bei denen es noch gar nicht fest steht welche Erkrankung vorliegt.

Weitere Schritte wie etwaige Medikamentengabe in Verbindung mit einer ambulanten Therapie bei einem Psychiater, Psychologen oder Therapeuten werden dann von deinem Hausarzt initiiert.

Ich empfehle dir ausserdem dringentst das Gespräch mit deiner Mutter zu suchen, da sie früher oder später eh rausfinden wird das du beim Arzt warst. Als einzige alternative bietet es sich an das Gespräch mit dem Schulpsychologen oder Schulsozialarbeiter zu suchen. Diese sind kostenlos und es gibt keine Benachrichtigung an deine Eltern (es mag für den moment hilfreich sein aber eine professionelle Betreuung ersetzt auch das nicht).

Lg, Anduri87

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal solltest du zum Hausarzt gehen und dir eine Depression diagnostizieren lassen. Das macht in der Regel kein Hausarzt, aber dieser kann dich überweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich leide seit fast sieben Jahren unter schweren Depressionen und kann dir deshalb nur raten, dich unbedingt jemandem anzuvertrauen. Es muss ja nicht gleich deine Mutter oder ein anderes Familienmitglied sein, auch, wenn die es früher oder später sowieso mitbekommen werden. Du wirst sicher jemanden haben, dem du vertraust und mit dem du offen sprechen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ich letztens zum Hausarzt gegangen bin um ihn darauf anzusprechen, dass ich befürchte Depressionen zu haben, sagte der Hausarzt zu mir, dass ich es mal bei Psychologen versuchen sollte, die so "Probesprechstunden" machen, um sich einen Überblick zu beschaffen, ob man wirklich Probleme hat.. oder das nur eine typische pubertäre Phase ist. 

Das würde ich dir halt auch empfehlen. Ich weiß halt nicht, was da für Kosten aufkommen und wie lange die Wartezeiten da sind.. du kannst ja mal im Internet schauen, ob es da irgendwas in der Richtung bei dir in der Nähe gibt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu einem Hausarzt und lass dich zu einem Therapeuten überweisen. Mach schon am Anfang klar,dass du nicht willst,dass deine Eltern davon erfahren. Er wird dann wissen was zu tun.
Find ich echt super,dass du dir Hilfe suchst:) Die meisten in deinem Alter sind leider nicht so:/

Alles Gute😊🍀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seanna
21.09.2016, 23:23

Ja, weiss er - die Behandlung ablehnen. Denn unter 18 müssen die Eltern nach spätestens 5-8 Probesitzungen den Antrag an die Krankenkasse unterschreiben, sonst wird der Therapeut nämlich trotz Karte nicht bezahlt! // Allerdings bekommen die Eltern den Inhalt nicht zu lesen.

0

Hei ich bin 15 Jahre und leide schon seit 3 Jahren an Depressionen war in einer Kur ec. 

1Das beste ist eigentlich erstmal mit guten Freunden reden über die Probleme 

2 überlege ist er vilt eine Phase? Du solltest dir Zeit geben. 

3 es der Mutter zu sagen, ist immer eine gute Lösung so bekommst du halt. Sie wird dir helfen! 

4 aber du solltest auf garkein fall alles für dich behalten 

Evntl kannst du ja mal zu einem Schulpsychologen an der Schule gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

rufe doch mal bei der Nummer gegen Kummer an. Niemand außer dir und der Person am anderen Ende werden etwas von dem Gespräch erfahren. Zudem ist dieses Angebot kostenlos. 

https://www.nummergegenkummer.de/

Du gehst damit keine Verpflichtungen ein. Es ist zu 100 % kostenlos.

Alle weiteren Informationen bekommst du auf der Website.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?