Suizidgedanken beruhigen mich

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist überhaupt nicht komisch, sondern sehr vernünftig: Da Du jederzeit die Möglichkeit hast, aus dem Leben zu scheiden, musst Du Dir eigentlich um nichts Sorgen machen (es sei denn, Du glaubst an irgendwelches religiöses Zeug mit Himmel und Hölle, aber ich gehe mal davon aus, dass das nicht der Fall ist).
Du kannst Dein Leben völlig frei leben, denn: Was soll Dir passieren? Falls es irgendwann ganz schlimm kommen sollte, kannst Du immer Schluss machen.

Der einzige Nachteil ist: Das funktioniert nur einmal. Deswegen sollte man diese eine Möglichkeit aufsparen für den Moment, wo man sie wirklich braucht.

Da Du schreibst, dass Du in der 10. Klasse bist: Bedenke, dass das Gefühl von Weltschmerz, Unverstandensein und Sinnlosigkeit der Existenz nicht zum ersten Mal von Dir empfunden wird. Nahezu alle großen Geister der Weltgeschichte hatten das gleiche Gefühl und ähnliche Gedanken wie Du jetzt. Wem es immer gut geht, der hat es zwar leicht, der führt aber auch ein relativ langweiliges Leben und es wird von ihm wenig interessantes für die Nachwelt übrigbleiben.
Ein großes Leben hat immer auch mit dem Überwinden von Widerständen zu tun. Fast jeder, über den Du heute in Büchern liest oder über den Du etwas im Kino siehst, hatte Schmerz und Leid zu überwinden.
Lerne, Dir den Schmerz zunutze zu machen. Er kann Dir Kraft geben. Du kannst darauf surfen wie auf einer Welle.

Und bitte: Wirf die eine große Chance, Dein Leben selbstbestimmt zu beenden, nicht weg für einen Moment, wo Du Dich einsam und unverstanden fühlst, der Dir nächstes Jahr schon lächerlich erscheinen wird und an den Du Dich in 5 Jahren nicht mal mehr erinnerst.

Lebe Dein Leben frei.

weisenheimerr 28.11.2013, 00:24

Meine Meinung :D

Sehr schön geschrieben.

0

Moin!Soviel ich weiß(War in meiner Schule früher so)Gibt es Vertrauens Lehrer den jeder einzelne Schüler zugewiesen bekommt.Und sollten mal Probleme auftauchen so konnte man zu diesen Lehrer gehen.Der darf nichts erzählen was Du ihn anvertrauen tust. Habt Ihr soetwas nicht?Wenn nicht dann würde ich mal zum Direktor gehen von der Schule.Oder geh einfach zu Deiner Lehrerrinn.Dann fragst Du Sie ob es soetwas gibt in der Schule.Tut mir leid das es Dir nicht sogut geht.Wie sieht es mit deinen Eltern aus.Überhaupt,kennst Du jemanden den Du Vertrauen tust?Jeder der an Suizid denken tut ist gefährdet mehr oder weniger.Ich kenne dein Problem leider nicht und ich würde dein Problem auch nicht hier schildern.Ich würde wenn ich niemanden habe(Das ist eigendlich schon Traurig) bei meinem Lehrer fragen was ich tun kann.Wünsche Dir alles gute,Kopf hoch. Caio

In Bezug auf Suizidgedanken kann es für denjenigen, der sie hat, beruhigend sein, für alle Fälle, wenn nichts mehr geht, einen 'Ausweg' zu kennen. Ich würde bei einem Psychiater vorstellig werden.

Ha das war bei mir auch so.

Ich dachte dann das ich jederzeit mein Leben ja beenden könnte (so als joker), hab dann einfach alles locker genommen und gemacht was ich wollte.

Hab damit eine Menge Selbstvertrauen gewonnen :D

Aber so normal ist es wahrscheinlich nicht, ist mir aber auch egal :P

Achja und einen Therapeuten hab ich nie gesehen, ich hab mich selber therapiert^^ kann aber wahrscheinlich nicht jeder :/

Gehe mal zu einem Nervenarzt in deiner Stadt. Der kann dir helfen. Lass dir so bald wie möglich bei nem Nervenarzt nen Termin geben.

anangellove 07.12.2013, 19:05

man muss es aber auch wollen das ein psychologr/therapeut einen hilft weil sonst sitzt man dort nur seine zeit ab und die verdienen nur ihr geld mit dir.

0

Was möchtest Du wissen?