Suizid wegen reizdarm & Magen ?

5 Antworten

Das ist schlimm. Man dir sicher schon viel erzählt, über Ursache, Wirkung und (das finde ich ungeheuerlich!) NICHT heilbar. Das ist nicht wahr. Es wurde schon daran geforscht. Kluge Biochemiker haben herausgefunden, was bewirkt, dass das Gleichgewicht zwischen den "guten und schlechten" Bakterien im Darm wiederhergestellt wird. Herkömmliche Nahrungsergänzungsmittel wirken dahingehend nicht. Aber eine bestimmte wirkungsvolle Kombination von BODYFOCUS, Syn Biotik Vital Aktiv, hilft. Das ist keine Werbung, sondern in Studien belegt.

Versuche es bitte. Dir muss geholfen werden. Es gibt keinen Grund an Suizid zu denken. Viele Menschen leiden darunter, bitte nimm die Chance war.

Dir alles Gute! (Auf die Emetophobie wollte ich nicht extra eingehen).

Hallo Maxi778,

auch mit einem Reizdarm kann man sein Leben leben - natürlich ist es zunächst ganz furchtbar. Aber schildere deinem Arzt bitte morgen deine Gefühle und Sorgen auch so wie du es hier getan hast. Er MUSS dich ernst nehmen, schlimm genug dass es deine Eltern nicht tun.

Ich kenne auch einige Personen mit Reizdarm. Das ist nicht selten. Vielleicht kannst du auch nochmal zu einem Heilpraktiker gehen, eine Kur machen und dich zusätzlich psychologisch beraten lassen. Bitte kläre es morgen alles mit deinem Arzt ab, er kann dir sicher helfen!

Vielleicht hast du jemanden dem du dich anvertrauen kannst? Verwandte, Freunden, Eltern der Freunde, Trainer etc.?

Alles Gute und es gibt eine Lösung - ganz bestimmt!

zurzeit haben sich alle von mir abgewendet, wegen einer jugedamt Geschichte. Es ist sehr schwer für mich zurzeit. ixh weine nur noch von morgens bis abends.

0
@Maxi778

Also hast du wirklich niemanden??

Bitte rede morgen mit deinem Arzt und er soll einen Termin bei einer psychologischen Beratungsstelle machen!!

2

Habe meine Freundin, aber die ist überfordert damit weil ich sie anscheined täglich mehrmals mit meinen Symptomen zuheule. naja sie ist kurz davor Schluss zu machen wenn ich mein Verhalten jetzt nicht ändere, denn sie bekommt oft meine schlechte Laune durch das ganze ab..

0
@Maxi778

Ist bestimmt auch für sie schwer... Deshalb nochmal meine Bitte: Lass dich psycholigisch beraten

1

Hast du schon Probiotika probiert, da deine Darmflora durch den ständigen Durchfall geschädigt ist?

Möglicherweise könnte dir eine Stuhltransplantation helfen. Eine Stuhltransplantation ist die Übertragung von Stuhl eines gesunden Spenders in den Darm einer erkrankten Person mittels Endoskopie oder Kapseln.

ehm? Ich nehme zurzeit innovall aber keine Besserung. Aber warum sollte ich den kot eines anderen bei mir rein machen?

0
@Maxi778

Weil das bei Darmerkrankungen medizinisch sinnvoll sein kann. Deine Darmflora ist kaputt. Bei entzündlichen Darmerkrankungen konnten Studien belegen, dass das helfen kann.

0
@Grundula

das sollte doch aber ein Arzt entscheiden. Solche Ferndiagnosen oder gar Therapien sind bestimmt nicht hilfreich.

0
@Lexa1

Ich habe diese Möglichkeit genannt, damit er weiß, dass es sie gibt. Natürlich muss letztendlich ein Arzt entscheiden. Aber nachdem was ich über Darmerkrankungen gelesen habe, ist eine solche Behandlung denkbar. 

0

Probiotika helfen kaum. Nach neusten Forschungen sind die PRÄBIOTIKA wirkungsvoll. Siehe BodyFocus.

0

Was tun bei Reizdarm

Obwohl ich selbst Ärztin bin und praktisch direkt an der Quelle sitze habe ich noch keine erfolgreiche Theraphie für mein Reizdarm Problem gefunden. Erst seit kurzem (ca. 2 Jahre) leide ich unter immer wieder auftretenden Durchfall und Blähungen und bin mittlerweile echt verzweifelt, weil mir meine Kollgen nicht weiterhelfen können. Ich gehöre zum sogenannten Diarrhö-/Schmerz-Typ und hoffe von euch jetzt auf Ernährungstipps! Habe nämlich das Gefühl, dass sich die Symptome bei bestimmten Nahrungsmitteln verschlimmern!! Liebe Grüße

...zur Frage

Vertrauen zu meinem Körper verloren

Hallo Leute Ich leide seit 7 Jahren an Reizdarm. Nun geht es mir aber dank einem Medikament so gut wie schon lange nicht mehr. (Ausser Übelkeit die hat aber mit dem absetzten von Medikamenten zu tun). Trotzdem habe ich totale Hemmungen raus zu gehen und verlasse das Haus nicht, wenn ich mein Imodium nicht habe.. Obwohl ich schon lange keinen Durchfall mehr hatte.. Aber wie soll ich meinem Körper wieder vertrauen? Und werde ich das überhaupt wieder? Bei Psychologen war ich schon.. Die haben leider keine Ahnung von Reizdarm..

...zur Frage

Milch in Kombi mit Müsli = unverdaulich?

Hallo ihr lieben, ich habe ein großes Prblem zusammenhängend mit meinem Magen.

Seit Monaten stelle ich immer wieder fest, dass wenn ich mir Müsli bzw. Cornflakes mache, ich das nicht immer gut vertrage. Wenn ich pure Milch trinken oder einen Kakao dann passiert nichts. Aber in letzter Zeit passiert es immer häufiger, dass wenn ich Müsli mit Milch esse (ich esse es auch gern mal mit Joghurt, da passiert allerdings auch nichts), ich nach wenigen Minuten sofort aus Klo muss... Das ganze endet dann in Bauchkrämpfen und heftigem Durchfall, was sich allerdings meist nur wenige Stunden hinzieht.

Ich war bereits beim Arzt. Ein Test auf Laktoseintoleranz und auch auf Fruktose war negativ. Allerdings wird seit Jahren bei mir ein Reizmagen bzw Reizdarm vermutet. Dies wurde allerdings mit Stress in Verbindung gebracht und nicht mit Nahrungsmitteln und Stress habe ich zwar viel aber in den letzten Woche weniger als früher.

Ich bin nun ziemlich verwirrt, weil Müsli für mich morgens einfach dazugehört. Kennt jemand von euch dieses Problem und hat vielleicht eine Lösung?

PS: Darm- und Magenspiegelung wurden ebenfalls bereits durchgeführt und waren beide Ergebnislos.

...zur Frage

Reizdarm? Darmkrebs? Hilfe...?

Habe seit längerer Zeit rechtsseitig am Körper leichte schmerzen. Mehr Druckgefühl als wirklich Bauchschmerzen sie wandern zeitweise von unten nach oben sind aber immer rechts. der Blinddarm wurde mir im April entfernt die Symptome bleiben aber... Heute hatte ich dann einen Ultraschall auch dieser ohen befund galle leber niere magen alles ok kein Magengeschwür oder ähnliches. Oft leide ich nach dem essen unter starkem Völlegefühl. Habe meist das gefühl ständig druck im bauch zu haben. Oft wechselt es zwischen durchfall und Verstopfung. Der Arzt meinte nun es sei ein sogenannter reizdarm. Kann das stimmen? Kommt noch was anderes in frage. Bin 24 ansonsten gesund. Blutwerte nach der Blinddarm op absolut unbedenklich....

bitte um hilfe

...zur Frage

Reizdarm oder Magen Darm Grippe?

Habe seit Monaten Probleme mit dem DARM Bereich . Fast jeden Tag Übelkeit die aber wieder nachlässt

Und heute musste ich 5 mal aufs Klo rennen hatte aber kein Durchfall sondern weichen Stuhl und nicht viel , jetzt ist mir auch noch richtig übel aber muss mich nicht übergeben.
Kommt das vom Reizdarm oder Kann das Magen Darm Grippe sein?

...zur Frage

Von Verdauung/Stuhldrang Panikattacken, bzw. Nervosität

Hallo liebe Community,

Mein Problem steht fast schon komplett im Titel.

Beim Googeln habe ich leider nur die umgekehrte Variante gefunden: Durchfall durch Panikattacken. Bei mir ist es aber so, dass ich Panikattacken bekomme wenn mein Magen oder mein Darm aktuell "beschäftigt" sind. Es sind noch nicht mal immer Panikattacken, sondern fängt mit starker Nervosität an. Ich werde extrem unruhig, kann kaum still sitzen - Rumlaufen ist wiederum auch nicht drin, weil ich in diesem "Zustand" in hohem Maße auf meinen Körper konzentriert bin und insgesamt einfach unsicher auf den Beinen bin..... Ist dann der Stuhldrang stark (funktioniert bei mir prima, ich neige eher zu Durchfall, Verstopfung habe ich selten), wird mir irgendwie "komisch", ich werde hypernervös wenn ich auf der Toilette sitze und "mache", bekomme so eine Art "Panikwellen". Es ist nicht immer so, aber sehr oft, zu 95% Morgens. Denn im Grunde habe ich eine recht gute und normale Verdauung, so dass ich meist Morgens muß. Nach dem Gehen wird es so nach 10 Minuten langsam wieder besser...

Wie oben schon geschrieben finde ich im Netz/beim Googeln ausschließlich die Fällen, in denen erst die Panik/Nervosität da ist und dann die Verdauungsprobleme kommen......ich kenne es soherum zwar auch, ist aber seltener.

Ich wollte deswegen mal nachfragen, ob es noch andere Menschen gibt denen es so geht wie mir? Kann das eine Magen/Darmstörung sein? Reizdarm? Ich habe auch hier gesucht und genau mein körperliches Verhalten nicht gefunden.

Zur Info noch: Ich litt jahrelang unter einer Agoraphobie, die aber gar nicht wirklich da ist. Lediglich dieses Nervositätsgefühl und das stresst furchtbar.....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?