Suizid-Warum lässt mich keiner sterben?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Sim0n13524,

Deine Situation klingt sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Ted vom gutefrage-Support

7 Antworten

Hallo Sim0n13524,

zunächst freue ich mich sehr, dass Dich schon so hilfreiche Antworten und  Kommentare erreicht haben.

Besonders nach Deinem Austausch mit  Buddhishi  habe ich den Eindruck,dass bei Dir die Bereitschaft gewachsen ist, Dein Leben  wieder anzunehmen.

Warum ich Dir nun noch schreibe:

Du stellst die Frage: Warum lässt mich keiner sterben?

Antworten will ich Dir, weil ich  das Recht, das eigene Leben selber zu beenden,  für ein menschliches Grundrecht halte.

Für mich gibt es zwei gute Gründe,  mein Leben zu beenden:

  • Wenn ich an einer unheilbaren Krankheit leide und die Zeit des Leidens für mich wirklich unerträglich ist.
  • Wenn ich als alter Mensch  zu der Gewissheit gelange, dass mein Leben abgeschlossen ist und ich mein Lebensende nicht von der Entscheidung der Mediziner abhängig machen will. Wenn ich in Ruhe und Gefasstheit also „meinen eigenen Tod sterben will.“

Ganz anders sieht es aber aus, wenn mir im Leben  Hindernisse, Probleme, Ängste vor die Füße fallen, die ich meine nicht bewältigen zu können, die mich in depressive Stimmungen versetzen,  aus denen es scheinbar keinen Ausweg gibt.

In dieser Situation ist der selbstgewählte Tod keine Befreiung, sondern eine Flucht - eine Flucht vor den Aufgaben, die ich in diesem Leben bewältigen soll, so gut mir das möglich ist.

Der Suizid wird in solchen Lebenslagen in meinem Verständnis aus Angst vor den Aufgaben des Lebens begangen. Und da für mich jede Angst in der Angst vor dem Tod wurzelt, ist ein solcher  Suizid eine Selbsttötung aus Angst vor dem Tod.

Ich fand Deine Erwiderung  auf die klugen Bemerkungen von Buddhishi sehr ermutigend:

Du hast die Kraft den Blick auf das Leben zu richten, auf die  Freuden und Nöte, die Dir in deinem Leben begegnen.

Ich wünsche Dir einen liebevollen und geduldigen Blick auf Dein Leben!

 

Du hast die Chance zum Leben und manche vielleicht nicht, weil sie eine Lebensbedrohliche Krankheit haben und diese wären überglücklich, wenn diese eine Chance zum weiterleben hätten. Denke bitte auch an die Personen, die du hinterlässt und für diese Personen würde das Leben vielleicht keinen Sinn mehr ergeben, wenn du gehen würdest.

Bitte wende dich an eine Person deines Vertrauens. Das kann ein Elternteil, Familie, Bekannte, Freunde oder auch die Vetrauenslehrer einer Schule sein. Wenn du diese Chance zur Zeit nicht nutzen kannst oder diese nicht hast, dann stehen dir auch noch andere Personen zur Verfügung.

Du kannst bei der Telefonseelsorge unter der 0800 1110111 oder der 0800 1110222 anrufen.
Für Jugendliche gibt es auch ein Kummertelefon, dies erreichst du Montags bis Samstag, 14 - 20 Uhr unter der 0800 1110333.

Es gibt immer eine Lösung, diesen Satz hast du wahrscheinlich schon oft gehört, aber dies stimmt wirklich! Ich wünsche dir alles Gute. :)

Ich würde meinen Körper ja auch für andere spenden.. Aber ich kann einfach nichtmehr leben.. trotzdem danke

0
@Sim0n13524

Hey Sim0n13524

Das du sterben möchtest habe ich verstanden-darauf möchte ich aus bestimmten Gründen nicht weiter eingehen. 

Aber das! geht gar nicht!: 

Wenn man mich nicht sterben lässt, muss ich wohl andere Menschen umringen!

Mache das mit dir alleine aus oder suche dir professionelle Hilfe,Tipps hast du genug bekommen. 

1
@LouPing

Man lässt mich ja nicht, immer werde ich zurückgehalten... Ich meine ja das ich beim suizid Personen verletzten müsste, die versuchen mich aufzuhalten.

0
@Sim0n13524

Hey Sim0n13524

Du hast kein Recht andere zu verletzten. 

Du bist dauerhaft suizidgefährdet-warum bist du nicht in klinischer Therapie? In dem von dir geschilderten Fall wäre sogar eine Zwangseinweisung angemessen. 

Mich stimmt das nachdenklich. 

1
@LouPing

Keine Therapie da: erst haben meine Eltern das als nicht nötig eingestuft, später wollte wir eine beginnen, nur leider ist die Warteschlange unendlich lang...

0

Hallo SimOn,

warum möchtest Du denn sterben? Wenn Du mir Deine Gründe sagst, können wir vielleicht gemeinsam eine Lösung finden. Schreibe mir doch bitte einen Kommentar.

Bis gleich - ich bin da

Buddhishi

Gibt viele Gründe:

Krankheiten:

1. Meine Mutter ist relativ schwer krank

2. Meine Tante hat Brustkrebs, sehr stark

3. Meine Großtate ist letzte Woche gestorben

Soziales:

1. Habe das gefühl, meine "Freunde" verarschen mich und nutzen mich aus

2. Werde gerne mal ausgeschlossen, eigentlich immer

3. Hatte noch nie eine Freundin oder irgendwie Kontakt zu einem Mädchen

Familie:

1. Reichste Familie aus der Klasse -> Vorurteil, ich würde mir meine Freunde kaufen

2. Seit bald 2 Jahren komme ich mit meiner Mutter gar nicht mehr zurecht, sie ist glaube ich auch in den Wechseljahren, was das nicht vereinfacht

3. Meine großen Geschwister waren immer Top-Schüler, deswegen haben meine Eltern hohe Erwartungen von mir, ich bin aber nicht so klug oder lernfähig

Schule:

1. Bin extrem schlecht geworden (zuerst 1,8-2,3er Durchschnitt, jetzt 3,1-3,5)

2. Deswegen noch mehr Stress mit Eltern

Ich sebst:

1. Habe einen extremem Selbsthass entwickelt

2. Finde mich nicht gerade hübsch

Allgemein:

1. Sehe die Menschheit als überwiegend schlecht an, was haben wir mit dirrem Planeten gemacht?!

Ich hoffe gerade doch, du kannst mir vielleicht helfen. Danke! :)

3
@Sim0n13524

Danke für Deine Offenheit und Dein Vertrauen. Ich gebe Dir Recht, da kommt einiges zusammen, was sehr belastend ist. Dazu die pubertäre Phase in Deinem Alter- hui, da geht hormonell die Post ab!

Ist es Dir recht, wenn ich hier auf die einzelnen Punkte eingehe, um zu versuchen, Dir zu helfen? Ich hätte gern Dein Einverständnis dazu - okay?

6
@Sim0n13524

Danke. Dann versuche ich das, was Du mir schön strukturiert vorgegeben hast (Respekt - LOB ! ) mal 'aufzudröseln':

1. Krankheiten: ich vermute, dass Dich die Krankheit und die (angenommenen) Wechseljahre Deiner Mutter am stärksten belasten, richtig? Daran kann ich natürlich nichts ändern. Wechseljahre von Müttern - sorry, da mußten wir alle mal durch. Darf ich fragen, was für eine Krankheit sie hat?

2. Soziales und Familie und Schule: da greift, vermute ich, eins ins andere. Reiche Familie, Verdacht, Freunde zu kaufen und ausgenutzt zu werden, Vergleich mit anderen, dem standzuhalten sehr schwer ist, etc. Stimmst Du dem zu?

3. Du selbst: 1. resultiert aus den oberen Fakten und 2. kaum ein Mensch findet sich selbst hübsch - Du befindest Dich damit also in guter Gesellschaft ;) Zur Erklärung: ich habe einen ziemlich schrägen Humor entwickelt - habe selbst so manchen Schiit hinter mir...

4. Allgemein: Da kann ich Dir nur zustimmen. Meiner Überzeugung nach gibt es leider 'damned viel Irre unter der Sonne', ABER: mit der Zeit habe ich auch richtig tolle und nette Menschen kennengelernt :)

Ich habe das mal nummeriert, damit Du es bequemer hast, darauf einzugehen.

Ich bleibe hier und warte ...

6
@Buddhishi

Ich kann dir denke ich überall zustimmen, meine Mutter hatte Ende letzten Jahres einen Schlaganfall und wurde vor 2 Wochen am Herzen operiert, genaueres weiß ich selbst nicht, aber die Unwissenheit ist eben auch extrem schlimm. Wechseljahre, ja da ist sie bestimmt drin. 

Ich muss sagen, vielen Dank für die Hilfe! :) Hat mich dazu bewegt, zu versuchen, mein Leben zu ändern und vielleicht nach vorne zu Blicken. Danke für die Hilfe, übrigens sehr gute Enschätzung und Kombination der Sachverhalte, großes Lob für deine Mühe. Ich weiß, dass es mir jetzt ohne Hilfe deutlich schlechter ginge.

4
@Sim0n13524

Danke für Deine lieben Worte. Ich durfte Dich ja nun ein wenig kennenlernen, aber mehr so die negative Seite Deiner Lebensbilanz. Es wäre schön, wenn Du mir auch etwas über die positive Seite erzählst: Hobby, was Dir Freude bereitet. Bitte :)

6

AUF KEINEN FALL UMBRINGEN!!

das leben ist das ALLERWERTVOLLSTE was du nur haben kannst! es gibt nur 1 für IMMER!

Ich hab in einem anderen kommentar von dir deine gründe gesehen:

Ob dus glaubst oder nicht: ,,Das leben ist wie eine leiter. Manchmal fällt man runter, manchmal ist man ganz tief in der garage aber dann kommt man immer wieder ans dach :) ''

Also: es werden, wenn nicht sogar MÜSSEN, bessere zeiten kommen für dich :) wenn die zeit vergeht wird dir das alles mehr und mehr egal sein und du musst schließlich in so einem alter noch vieles in deinem leben erledigen

und du musst lernen dich selbst zu lieben . Falls dir das schwer fällt dann schau dir eine yt videos dazu an  :) ich verlinke hier mal zwei;

So: wenn das nicht hilft dann mach dir eine liste: WAS WILLST DU ÄNDERN? WIE? IN WELCHEM ZEITRAUM? WER KANN DIR DABEI HELFEN?

Und gestalte dir eine pinnwand mit guten errinerungen an dein früheres leben und wie es dir gefallen hat :) wie deine familie sich liebevoll um dich gekümmert hat und du einfach glücklich mit dem leben warst :) sag nicht das kennst du nicht bei jedem war das bisjetzt :D

!!!!!!!KOMM JA NICHT EINMAL AUF IRGENDEINEN GEDANKEN DASS DU DICH SELBST TÖTEST!!!! DEINE FAMILIE LIEBT DICH ÜBER ALLES WAS SICH DURCH IHRE DURCHKREUZUNG DEINER VORIGEN VERSUCHE ZEIGEN LÄSST!!!!

hoffe das hilft!

Es wird alles gut wenn man nur daran glaubt :)

Warum andere umbringen nur weil du nicht sterben darfst/kannst?...

Aber mit 14 ist man oft melodramatisch und glaubt überhaupt nicht mehr klarzukommen. Wie schon erwähnt, die Pubertät. Ist nicht immer eine so angenehme Zeit, aber zum Glück geht sie ja vorüber:)

Alles Gute und lass den Kopf nicht hängen.
Nach dem Regen kommt immer die Sonne.
Dein Regen ist die Pubertät, danach wird's besser😊

Wie lange dauert das denn noch😭 Ich habe die Probleme mit sowas jetzt schon 3 Jahre, seit ich 11 bin.. Und es kommen immer mehr dazu:(

0

Ach so. Es hat sich so angehört, als sei es eine Phase. Hab auch vorhin deinen anderen Kommentar gelesen. Jemand zu reden, wäre wirklich nicht verkehrt. Am besten wäre natürlich ein Therapeut. Alles Gute.

1
@FelinasDemons

Achso, Anscheinend habe ich die Frage ein bisschen falsch formuliert, ja denke ich auch, werde das mal versuchen, weiß nur noch nicht wie. Vielen Dank, habe gerade durch diese nette Community hier ein wenig Lebensmut bekommen:)

1

Oh, das freut mich sehr zu hören😊Viel Glück!🍀(PS: Die beste Anlaufstelle ist zuerst der Hausarzt:))

1

Weil du 14 bist und in der Pubertät steckst. Verbau Dir deine Zukunft nicht. Ein leben an der kurzen Leine ist nicht schön.

Ich hoffe mal, dass du Recht hast.. 

0

Warum machst du keine Therapie?

Ich weiß nicht, wem ich davon erzählen soll, meine Eltern sind der Meinung, ich hätte bei den Selbstmordversuchen nur überreagiert, an sich eine bestimmt gute Idee

0

Dann versuch es deinen Eltern zu erklären. Deine Gedanken sind nicht normal und müssen irgendeinen Ursprung haben. Wenn du mit deinen Eltern nicht reden kannst, vertrau dich Irgendwem an dem du vertraust und such dir richtige professionelle Hilfe. Heutzutage gibt es so viele Anlaufstellen und Möglichkeiten! Es kann und darf wirklich nicht sein, dass ein Junge in deinem Alter solche Gedanken hat und nicht die Chance bekommt glücklich zu sein :(

1
@Suesse1984

Ist es eine gute Idee, das ganze mal der Klassenlehrerin anzuvertrauen? Sie hat allgemein viel Hoffnung in mich, auch wenn ich ein extrem schlechter und nerviger Schüler bin, redet sie mir immer Mut zu, kann mir sogar vorstellen, dass sie schon was von meinen  Gedanken ahnt, also ist das eine gute Idee?

1
@Sim0n13524

Sofern es eine Schulpsychologin oder einen Schulpsychologen gibt, wäre das auch eine gute Idee :)

2

Natürlich ist es eine gute Idee! Du musst Dich einem Erwachsenen anvertrauen. Und wenn es nicht deine Eltern sind dann eben deine Lehrerin! Sie kann dir mit Sicherheit helfen und dein Problem ernst nehmen! Schon allein dass du mit Jemandem darüber redest wird dir mit Sicherheit etwas helfen... Und zusammen wird dann eine Lösung gefunden sodass du dich in deinem Alter nicht mit solchen Gedanken rumschlagen musst, da bin ich mir sicher ☝🏼️

1

Was möchtest Du wissen?