Suizid gefährdete Freundin was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sie muss bei der Therapie sagen, wie sie fühlt und was sie denkt (Selbstmord), sonst hat die Therapie keinen Sinn! Sie muss auf die richtigen Medikamente gesetzt werden, sonst haben die Tabletten - ich nehme mal an, dass sie welche bekommt - auch keinen Sinn. Nimmt sie die Tabletten überhaupt ein? Die können Wunder bewirken - ich kenne jemand (Erfahrung), bei dem das so war! Könntest Du sie das nächste Mal zur Therapie begleiten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall. Wenn nicht für sie dann auf jeden Fall für dich!! Wenns sie es wirklich tun würde und du es dann nicht verhindern würdest machst du dir dein Leben lang Vorwürfe. Sei für sie da, unternehm verrückte Dinge mit ihr und zeig ihr wie schön das Leben ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch erst mal herauszufinden, warum sie so fertig ist. Hat sie Ärger mit Freunden, Stress mit den Eltern, Unzufriedenheit mit den schulischen Leistungen ...? Dann kannst du ihr helfen, die Probleme zu bewältigen.

Nebenbei würde ich ihr die positiven Seiten des Lebens zeigen. Geht oft zum Feiern, ins Kino, zum Klettern, auf den Weihnachtsmarkt, auf ein Volksfest, macht mal eine Fahrradtour mit Picnic, macht eine Reitschnupperstunde ... Dir wird bestimmt einiges schönes einfallen.

Ich hoffe, sie findet ihren Lebensmut wieder. Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstens: die Entscheidung, ob deine "Freundin" sich das Leben nimmt, liegt nicht in deiner Hand. Diese Entscheidung trifft nur sie.

Zweitens: Ob deine "Freundin" wirklich suizidgefährdet ist, weiß hier keiner und du auch nicht. Menschen in dem Alter erzählen mitunter allerlei Zeug.

Drittens: du solltest darauf achten, ob du dich nicht in eine ähnliche Situation begibst wie ein Co-Abhängiger. Deine Freundin setzt dich psychisch stark unter Druck, warum auch immer. Du musst darauf achten, dass ihr Problem nicht zu deinem Problem wird - offenbar ist das schon anfänglich der Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende Dich an ihre Eltern, die sind dafür verantwortlich, ihr zu helfen. wenn es gar ncht mehr geht, muss sie stationär in Behandlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt echt heftig. Wende dich an ihre Eltern, du kannst das auch nicht auf dauer standhalten und machst dich daran kaputt. An deinem text merkt man schon das es dich logischerweise sehr bedrückt, dass du sozusagen die Verantwortung für ihr leben hast. Hast du aber nicht.

Du kannst niemanden vor sich selbst beschützen. Vielleicht bist du noch das letzte was sie am leben hält aber egal wie wichtig du ihr bist, es wird nicht für immer halten sondern nur noch eine zeit lang. Sie ist krank und du kannst ihr vielleicht für den Moment helfen aber du kannst sie nicht heilen.

Rede mal mit ihren Eltern das sie vielleicht stationär behandelt wird. Da wird auf sie aufgepasst und die Ärzte dort können am besten einstufen wie stark sie gefährdet ist.

Viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?