suizid gedanken verdrängen?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r homesweethome22,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Franzi vom gutefrage-Support

4 Antworten

Hallo homesweethome22,

da Du Dich intensiv mit dem Thema "Selbstmord" beschäftigst, ist es schon etwas Besonderes, dass Du Dich an dieses Forum um Hilfe wendest! Es zeigt, dass Du Dich noch nicht völlig aufgegeben hast und noch ein Fünkchen Hoffnung in Dir vorhanden ist. Wäre es nicht sehr schön, wenn es doch noch einen Ausweg aus Deiner anscheinend hoffnungslosen Situation gäbe?

Du hast ganz sicher einige schwere Wochen und Monate hinter Dir, in denen Du immer wieder versucht hast, etwas an Deiner Situation zu ändern, doch anscheinend ohne Erfolg. Irgendetwas hat in Dir einen solchen Schmerz und eine solche Hoffnungslosigkeit entstehen lassen, dass Du in dem Selbstmord die einzige Möglichkeit siehst, einer schier unerträglichen Situation zu entkommen und endlich Ruhe und Frieden zu finden. Du hast keine Kraft mehr weiterzukämpfen und siehst auch keinen Sinn mehr darin. Wahrscheinlich vermisst Du auch immer wieder die liebevolle Zuwendung und das Verständnis Dir nahestehender Personen, fühlst Dich von allen im Stich gelassen.

Könnte das in etwa Deine Situation beschreiben? Auch wenn es Dir im Moment so vorkommt, doch ist Selbstmord wirklich der einzige Ausweg? Es ist allerdings so, dass man in einer so schweren Krise, wie Du sie im Moment durchlebst, äußerst schwierig ist, andere Lösungswege zu sehen und wahrzunehmen. Je öfter Du Dich jedoch mit dem Selbstmord als Lösung beschäftigst, desto verlockender erscheint er Dir und desto mehr glaubst Du, es gäbe keinen anderen Weg. Doch halt: Hast Du denn wirklich alle Möglichkeiten und Wege ins Auge gefasst? Und hast Du Dich denn schon mit jemandem - vielleicht einem Therapeuten, Arzt oder Sozialarbeiter - beraten und seine Vorschläge in Erwägung gezogen? Falls noch nicht geschehen, solltest Du Dir nicht wenigstens die Chance geben, das anzuhören, was andere Dir vorschlagen? Wenn Du lieber anonym bleiben möchtest, könntest Du auch bei folgenden Stellen Hilfe finden:

- Telefonseelsorge unter der Nummer 0800-1110111 oder 0800-1110222.
Die Mitarbeiter der Telefonseelsorge hören Dir gut zu, nehmen an Deinen Problemen Anteil und können Dich bei Bedarf auch an entsprechende Einrichtungen verweisen. Du kannst Dich hier zu jeder Tages- und Nachtzeit anonym beraten lassen.

- Für Kinder und Jugendliche gibt es eine spezielle Telefonnummer: 0800-1110333 unter der Beratungseinrichtungen verschiedener Art, vor allem solche vom Kinderschutzbund, genannt werden.

- Eine Online-Beratung für suizidgefährdete junge Menschen gibt es hier: www.das-beratungsnetz.de .

Da der Selbstmord ja unwiderruflich ist, solltest Du Dich auf jeden Fall erst einmal mit allen Hilfsangeboten beschäftigen. Vielleicht siehst Du hinterher Deine Situation nicht mehr als so ausweglos an und Du wirst später froh sein, Dir diese Chance gegeben zu haben. Bedenke auch, dass nicht alles immer so bleibt wie es ist. Das Leben verändert sich und einiges, was Dir im Moment als unlösbar erscheint, kann sich in späterer Zeit geändert haben. Selbst wenn das, was Dich gerade belastet so bleibt, so kannst Du immer noch Deine Einstellung dazu ändern. Das mag mit dazu beitragen, Deine Situation nicht mehr als so belastend anzusehen. Damit Dir das gelingt, könnte das Gespräch mit einem professionellen Helfer sehr hilfreich sein.

Es gibt jedoch noch ein Hilfsangebot, dass heutzutage von den meisten übersehen wird. Viele haben sich von dem Glauben an einen Gott abgewandt und sie erwarten keine Hilfe mehr von ihm. Sie geben ihm keinen Platz mehr in ihrem realen Leben. Doch ist es wirklich so, dass sich Gott nicht mehr für uns interessiert? Betrachte doch einmal folgende Zusage aus der Bibel, die etwas ganz anderes zeigt: "Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein Gott. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit"(Jesaja 41:10).

Zeigt dieser Text nicht sehr deutlich, dass Gott sich sehr wohl um uns kümmert und ihm besonders Menschen am Herzen liegen, die niedergedrückt und verzweifelt sind? Ein genauerer Blick in die Bibel zeigt außerdem, dass Gott nicht nur mit den Leidenden mitfühlt, sondern ihnen auch hilft. Seine Unterstützung und Hilfe zu erlangen erfordert, dass man ihn kennenlernt und seine Nähe sucht. Ihn als Freund zu haben, auf den man sich in allen Lebenslagen verlassen kann, ist das Beste, was einem passieren kann und gibt dem Leben einen wirklichen Sinn! Das kann ich aus eigener Erfahrung nur allzu gut bestätigen.

LG Philipp

Hei
Also eigentlich bestimmst du dein Leben. Das heißt du musst die Gedanken die es auslösen verdrängen. Denke an die schönen Momente oder willst du alles wegschmeißen?

Überlege es dir gut
-kaputtgehoert

Gott hat die ein Leben geschenkt und er wird es dir wieder nehmen du darfst es dir aber nicht selber nehmen und merk die Selbstmord ist direkt Hölle und dort geht es dir bestimmt viel schlechter du kannst mir ja gerne deinen Grund nennen und ich helfe dir

homesweethome22 03.07.2017, 17:32

meine eltern schlagen mich.... ich will nicht mehr ...

1

Du hast dein Leben selbst in der Hand. Änder die Dinge, die dich so unglücklich machen. Professionelle Hilfe dabei ist keine Schande ;)

homesweethome22 02.07.2017, 18:49

was passiert denn etwa bei der profesionellen hilfe?

1
Metee1 02.07.2017, 18:50
@homesweethome22

Dir wird geholfen die Ursache dafür herauszufinden, Dinge,die dir vielleicht nicht wirklich bewusst sind. Zudem hast du eine neutrale Person, die das Ganze stets objektiv betrachtet. 

0
homesweethome22 02.07.2017, 18:56
@Metee1

weisst du , ich werde seit ich ich 6 bin (jetzt 13)zuhause geschlagen...ich will nicht mehr leben!

1
Metee1 02.07.2017, 19:01
@homesweethome22

Dann wende dich an einen Lehrer an deiner Schule, vertraue dich jemanden an. Das Jugendamt wird anschließend eingeschaltet und Weiteres wird sich ergeben. 

Das was du durchmachst tut mir wirklich leid. Aber ein Freund von mir hat auch sowas durchgemacht. Mit 12 kam er ins Heim. Jetzt ist er 26. Hat studiert und ist Ingenieur. Er hat das alles durchgestanden, weil er stark blieb. Und wenn er das schafft, schaffst du es auch.

0

Was möchtest Du wissen?