Suizid. - Hilfe!

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r JustFun97,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüsse

Ben vom gutefrage.net-Support

7 Antworten

Diese Geschichte kenne ich nur all zu gut. Fast schon von mir kopiert. Eines werde ich dir sagen. Ich versuchte mich umzubringen, indem ich vom 6ten Stock sprang. Meine Eltern hielten mich gerade so davon ab, indem sie das bemerkten und mich aus dem "Sprung zogen". Ich kenne das Gefühl eine leere Kindheit, lieblose Eltern und keine Freunde gehabt zu haben. Da ich dir diese Geschichte glaube werde ich dir etwas erzählen. Lese es dir gut durch und denke darüber nach.

Als ich mich umbringen wollte war ich gerade einmal 14. Das ist ein sehr junges Alter und zusätzlich die Pubertät. In der Zeit spielt man verrückt. Du klingst mir sehr pessimistisch, und so war ich auch. Man pickt sich nur schlimme Dinge im Leben heraus. Diese verarbeitet man schlechter als gute Gedanken. Ich hatte damals das selbe Problem. Ich wurde von meinen Eltern als "unerwünschtes Kind" bezeichnet. In der Schule hatte ich es mit riesen Idioten zu tun und wurde täglich gehänselt. Ich wollte mich nicht wehren, da ich dieses Jahr wiederholen musste, und keinen Ärger kriegen wollte. Kids sind fies. Dann ist eine der wenigen wichtigen Personen in meinem Leben gestorben. Meine Geschwister wollten mich am Punkt der Verzweiflung nicht trösten sondern haben zu meinem Eltern geholfen, dass ich ein schlechtes Kind bin (obwohl ich immer nett und freundlich war). Ich hatte dann noch zusätzlich das Problem das meine Ausbildung im Eimer war (wie oben erwähnt ich musste wiederholen), also konnte ich keine Wunschschule auswählen, was mich am Boden zerstört hat. Kurz nach der Information, dass ich das Schuljahr nicht schaffen würde waren meine Eltern noch wütender als sie schon bisher grundlos waren. Zusätzlich dazu hat mich aus diesem Grund auch noch meine Freundin, mit welcher ich seit Jahren zusammen war auch noch verlassen. Manchmal waren meine Eltern so enttäuscht, dass sie mich einfach aus der Bude geworfen haben. Ich hatte es deutlich schwerer als du hier erzählst. Ich will nicht sagen das deine Geschichte lächerlich ist, aber mir ist auch schon einiges zugestoßen.

Du fragst dich jetzt bestimmt, was mich davon abgehalten hat und wie ich jetzt dir noch antworten kann. Suizid Gedanken werden nicht mehr verschwinden. Sie werden dich niemals verlassen. Sowie diese Gedanken einmal hier sind, wird es Zeit dir eine therapeutische Hilfe zu holen. Leider ist so etwas nicht sehr billig. Aber es hilft. Und wenn diese Gedanken einmal weg sind... HÖR BLOß NICHT MIT DER THERAPIE AUF. Wer schon einmal so viele Rückschläge erleiden musste, ist sehr schnell wieder auf der Palme. Ich habe eine Therapie gemacht, doch weg wird es wohl nie mehr sein. Ich bin jetzt 19 und seit 5 Jahren stecke ich als "selbstmordgefährdet" in zwanghafter Therapie. Ohne diese Therapie wäre ich schon seit 5 Jahren tot und ich könnte dir diese Tipps nicht geben. Ich werde dir jetzt noch einen Grund mit vielen Beispielen sagen, um dich noch mehr davon zu überzeugen. Ein weiterer Grund ist, dass man im Leben so viel verpassen wird. Die ersten Schritte deines Kindes. Einen coolen Job mit guter Bezahlung. Deine Hochzeit. Wenn du deine Traumfrau kennen lernst. Wenn du dir ein Traumort zum Wohnen suchst. Dein erster Tag in Rente. Wenn du von zu Hause ausziehst.

Liebe Grüße Sebastian

JustFun97 29.08.2012, 02:33

Ich bin ein Mädchen.' :D

Aber trd danke :)) Hilft mir schon um einiges (:

0

Such lieber mal jemanden auf, also Psychologen. Es könnte sich durchaus verschlechtern, aber immerhin erkennst du das Problem von selbst und suchst nach einer Lösung. Das klappt schon. Hol dir vorsichtshalber professionelle Hilfe :)

JustFun97 29.08.2012, 21:14

Mein Kumpel ist Psychologe. :) Setze mich jetzt mit ihm auseinander.

0

Das ist nicht mehr im Rahmen, ich würde dir schon raten Hilfe zu suchen. Du bist mit deiner Situation sicherlich nicht glücklich, so wie ich das herauslese und wenn du es nicht alleine schaffst etwas zu ändern, dann solltest du auf jeden Fall mit jemandem sprechen.

JustFun97 29.08.2012, 02:06

Es stimmt, ich bin ganz und garnicht damit glücklich. im gegnteil. Es zieht mich tag zu Tag mehr runter. Aber die frage ist wohl, mit wem man da reden kann.

0
Nendo 29.08.2012, 02:12
@JustFun97

Ein Psychologe wäre sicherlich eine gute Möglichkeit oder eine enge, vertraute Person.

0

Such dir Hilfe und red mit irgend jemandem. hört sich ja beschissen an wie du dein Leben momentan schildern musst. sollte dringend was gemacht werden^^

edit nochmal, jetzt hab ichs

JustFun97 29.08.2012, 02:13

Schon nur WEN? gibts da nicht irgentwie Online seiten oder so? /:

Wo man sich mit welchen auseinander setzen kann evtl.?

0
BlackBibble 29.08.2012, 02:15
@JustFun97

Hm, naja. mein Tipp währe den Kontakt zu deinen Freunden wieder herzustellen. Du musst dich natürlich bemühen freundlich zu ihnen zu sein.

0
JustFun97 29.08.2012, 02:16
@BlackBibble

Kontackt ist da, das isses nicht. - nur sich erstmal zu traun mhm

0
BlackBibble 29.08.2012, 02:19
@BlackBibble

Natürlich währe der Weg zu einem Psychologen auch nicht gerade verkehrt, wenn du wirklich keinen Ausweg mehr siehst.

0
BlackBibble 29.08.2012, 02:28
@JustFun97

Du hast doch sicher Mut oder? Also du hast schonmal Mut bewiesen hier zu schreiben, dass es dir beschissen geht. Ich Wette du findest auch den Mut einen deiner Freunde einen SMS zu schreiben wie es ihm geht und was er so macht... oder was du halt so schreiben willst, das weiß ich ja nicht.

0
BlackBibble 29.08.2012, 02:30
@JustFun97

Naja, du kannst mal beim Hausarzt nachfragen. Der überweist dich dann schon, wird dir aber vorher Tapletten verschreiben

0
JustFun97 29.08.2012, 02:34
@BlackBibble

Tablettemn? ich kann die nicht mehr sehn! Hab mal 2 wochen lang, jeden tag 2 genommen.' seit dem nehm ich eig ungern welche. trd danke für deine Hilfe (:

0

Ich habe den Text nicht gelesen, sondern den ersten Satz und die Überschrift. Also du schreibst was von Suizid.

Ja du solltest jemanden aufsuchen...

Rede mit jemandem. Du kannst eine Psychologin aufsuchen und sie bitte, es keinem zu erzählen - also würden dein Umfeld nichts erfahren. Das willst du ja anscheinend.

JustFun97 29.08.2012, 02:05

Leider gibt es keine im ort! /:

0
IdilSu 29.08.2012, 02:08
@JustFun97

Oh. Traust du dich es deinen Eltern zusagen? Ich glaube, es wäre wirklich besser, wenn du dir Hilfe suchst.^^ Beichte es einer Person, der du vertraust. Eltern wären da besser - ich habe die Erfahrung gemacht, dass Freunde komisch reagiert haben. (:

0
JustFun97 29.08.2012, 02:11
@IdilSu

Ich vertraue meiner Fame nicht ;) Bin ich sogar ehrlich. ^^ .. meine mum würde sagen, ich hab nen knall und ende ^^

0
IdilSu 29.08.2012, 02:12
@JustFun97

Lol? Deine Oma? Hm? Tante? Schau mal im Internet nach - so habe ich das auch gemacht, vielleicht findest du ja was - falls nicht, kannst du deinen Arzt fragen und ihn bitten, es deinen Eltern vorerst NICHT zu sagen.

0

das leben ist ein scheißß game...

-aber die grafik ist geil.

Was möchtest Du wissen?