Sütterlin,kann das jemand lesen?

...komplette Frage anzeigen 1.Teil - (Altdeutsch, Sütterlin) 2.Teil - (Altdeutsch, Sütterlin)

3 Antworten

Groß-Gievitz, am 3.Juni 1938

Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschinen heute, der J..früligkeit(?) nach (noch?) bekannt,der Tischler Erich Hermann Paul Ebert, wohnhaft in Waren und …. …. zu …. ….. … … .. …

nebenbezeichneten Kind als von ihm erzeugt anerkenne, und dass er nach Ausweis Nr. 4 des hiesigen Heiratsregisters von 1938 am 3.Juni 1938 mit der Mutter des Kindes die Ehe geschlossen habe.Vorgelesen, genehmigt und unter(schrieben)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Militaerarchiv
16.12.2015, 14:22

" J..früligkeit(?) " Der Persönlichkeit nach bekannt.

1

Rest: "beantragte zu vermerken, daß er" usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Kindes-Anerkennungsurkunde. "Vor dem Standesbeamten.. erschienen der Tischler Erich Hermann Paul Ebert, wohnhaft in Waren.. und bezeugte.. Kind erzeugt habe... und mit der Mutter die Ehe eingegangen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?