Süßwasser-Aquarium Pflanzenschaden beim einfahren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Hartmut,

das ist immer das Dumme, wenn man in einem AQ nicht den natürlichen Weg nimmt und der biologischen Entwicklung einfach seinen Raum und die erforderliche Zeit lässt.

Sobald du mit chemischen Mittelchen irgend etwas beschleunigen oder reparieren willst, störst du das System ganz einfach sehr erheblich. Und niemand kann im Voraus sagen, welche Auswirkungen welche Mittelchen verursachen.

Die Natur an sich ist ein derart ausgeklügeltes System, dass immer alles zueinander passt und sich passend bedingt. Nur der Mensch bringt - im Kleinen wie im Großen - immer alles schrecklich durcheinander.

Und wenn du deinem neuen AQ gleich zu Beginn schon nicht die Zeit gibst, sich zu entwickeln, dann wirst du ein Problem nach dem anderen bekommen und die vielen Faktoren, die ineinandergreifen und sich gegenseitig bedingen, werden niemals in0 Einklang kommen und im Einklang sein.

Geduld ist die wichtigste Tugend eines Aquarianers - auch wenn es oft sehr schwer fällt.

Ich würde jetzt an deiner Stelle das AQ völlig in Ruhe lassen und nicht noch mehr darin rum machen. Je weniger Störungen deinerseits erfolgen, um so besser wird es sich entwickeln.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verstehe das nicht !! Wenn du doch den natürlichen Weg kennst, warum dann den künstlichen teuren Weg nehmen. Künstlich ist immer eine unnütze Ausgabe von Geld, und das werde ich nie verstehen. Warum meine Kritik ? Gerade Anfänger werden von Händlern und Werbungen schon fast dazu genötigt, daß das Mittel benötigt wird, sei es Starterbakterien, Wasseraufbereiter, Dünger nur von Dennerle usw. Kommt es aber aus anderen Gründen zu Fischkrankheiten, wundert man sich warum die Arzneien so teuer sind, und da will man dann kein Geld ausgeben. War meine Allgemeine Kritik an viele Anfänger, nicht nur an dich.

Großblättrige Pflanze , denke du meinst diese hier als Echinodorus . siehe rechts in meinem Foto http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=4cf7c7-1359584896.jpg

Meißt sind die Schäden auf die Umsetzung vom Geschäft in ein normales Privataquarium zurückzuführen, was aber nicht dein Fehler ist. Oft werden solche Pflanzen in Holland in Gewächshäuser so vermehrt, daß diese als Sumpfpflanze über den Wasser gezogen werden ( ganz normal, denn die meißten Pflanzen sind Sumpfpflanzen, deren Blätter über Wasser wachsen ) dann kommen sie zum Händler und werden mit den besten Licht zum Verkauf angeboten. Nun kommst du als Käufer ins Spiel , kaufst eine der Arten, setzt sie Zuhause ein, und plötzlich muß sich die Pflanze komplett umstellen. Anderes Wasser, anderes Licht, evtl falscher Bodengrund und andere Wassertemp. Darauf antwortet die Pflanze wie folgt. Ich muß mich umgewöhnen, also entledige ich mich erstmal alle Blätter die ich erübrigen kann. Man kann sowas mit der Versetzung eines Baumes vergleichen.

Nun genug Gefachsimpelt . Entnehme die Pflanze nochmals, schneide mit einer sehr scharfen Schere ca 1/3 der gesamten Wurzellänge ab = die Länge 1/3 einkürzen. . Nun alle beschädigten Blätter kurz über den Stielansatz an der Pfl abschneiden. Mit den Fingern eine Mulde in den Bodengrund drücken = 4 Finger + Daumen zusammengedrückt in den Boden, und alle Finger spreitzen, darin die Pflanze einbringen und die Wurzeln mit Sand bedecken ( Herz der Pfl muß frei bleiben ) . Nach wenigen Wochen hat sie sich erholt und wächst. Dünger erst dann einbringen wenn das erste Wachstum zu erkennen ist, und vergiss die Angaben auf dem Beipackzettel des Düngers. Es reicht 1/3 bis 1/2 von der Angabe. Und Dünger nur immer nach einem Wasserwechsel einsetzen, und dann auch nur wenn es nötig ist.

Gruß Wolf. Denke dran , 3 -4 Wochen Einlaufzeit ist Pflicht, und auch Wassertest durchführen ( keine Billigstreifen )

P S Oder frage doch Zierfischfreund, der ein lustiges Forum betreibt. Dort gibt man gern den gewissen ....Rat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?