Süßkartoffeln anbauen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt ja verschiedene Süßkartoffel.

Hier beschreibe ich Topinambur /(helianthus tuberosus)/ gelb blühend ab September, auch als Schnittblume geeignet.

Schnell wachsen die Pflanzen über 2 m hoch, deshalb evtl. am Zaun setzen. Die Blüten sehen aus wie kleine Sonnenblumen. Sie bilden bald den ganzen Sommer über einen Sichtschutz, dieser immer dichter, weil die neuen Knollen natürlich austreiben. Im Winterstirbt die oberirdische Pflanze ab, die Knollen können aber im Boden ohne Schutz gut überwintern. Ich lasse einfach das Kraut oben bis zum Frühjahr liegen, dann kommt es in den Kompost, an Stellen, an denen ich regelmäßig ernte, leg ich eine Decke drauf, dann muß ich nicht Schnee scharren.

In meinem Biogarten verwende ich keine Unkraut- oder Schädlingsbekämpfungsmittel, die Topinambur sind naturgedüngt durch Kompost und Urgesteinsmehl. Auch meine Hunde fressen die Knollen gekocht gerne.

Tobinambur ist eine beliebte Futterpflanze (alle Pflanzenteile) für Meerschweinchen, Kaninchen, Hamster, Mäuse und andere Nager, selbst Pferd und Schaf und Hunde schätzen diese Delikatesse. Wir essen sie nicht so gerne, verfüttern sie aber. Im Winter kannst Du die Knollen in eine Sandgrube legen, einfach eine Decke über den Sand, dann kannst Du lange ernten. Im Keller werden die so schnell trocken und runzlig. Oder Du machst eine Sandkiste im keller und achtest auf ein wenig Feuchtigkeit. Nicht naß, nur ab und an einsprühen.

Wenn Du in meiner Nähe wohnst (bei Bonn)kannst Du kommen und Dir Kartoffeln ausgraben zu setzen fürs nächste Jahr.

Klaus1940 17.10.2010, 13:55

Danke für das Angebot. Ich hatte vor, sie selbst zu essen. Aber, das hat wohl keinen Zweck.

0

Hab noch Fotos von der letztjährigen Ernte gefunden:

Was möchtest Du wissen?