Süßigkeiten von den USA via Amazon.de

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ab 22 EUR zahlst Du 19% Einfuhr-Umsatzsteuer, ab 150 EUR kommen ggf. Zölle hinzu.

JanKrohn 30.08.2012, 09:57

Informier Dich mal bevor Du hier was als Unsinn bezeichnest:

Der Verkaeufer muss die Zollgebuehren im Voraus genau beziffern koennen: http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=10786521

Im Falle von Versand durch Amazon selbst zahlt man als Kaeufer die Abgaben im Voraus goo.gl/2wSEp und hat sich um nichts weiter zu kuemmern.

Amazon ist nicht eBay. Da gelten andere fuer den Verkaeufer haertere Regeln.

0
meini77 30.08.2012, 15:00
@JanKrohn

Eben - erst lesen, dann schreiben: Der Verkäufer muss die Zollgebühren beziffern. Das bedeutet nicht, daß er diese auch bezahlt!

Denn, wie weiter unten steht: > Wenn Sie in einem Land außerhalb der Europäischen Union wohnen und Artikel von einem Händler aus Deutschland oder einem anderen Land der Europäischen Union kaufen, können zusätzliche Kosten anfallen. Diese Kosten können Einfuhrsteuer, andere Zölle oder Abgaben beinhalten.

0
Tragedae 31.08.2012, 14:58
@JanKrohn

Meinst du mich?! Klar, ich hab das nur gedacht weil jemand anderes es geschrieben hat -.-'

0

Wenn der Verkaeufer ueber Amazon.de verkauft, muss er sich um die Zollabwicklung kuemmern, und sie im Preis mit einkalkulieren. Du zahlst nur das, was Amazon Dir berechnet, keinen Cent mehr.

Falls doch Zoll anfaellt, heb die Quittung auf, und wende Dich damit an Amazon, die sorgen dann dafuer, dass Du das Geld zurueck bekommst.

meini77 30.08.2012, 09:17

so ein Unsinn! Die Importzollabwicklung muss immer der Empfänger machen, der zahlt auch die Abgaben.

0
JanKrohn 30.08.2012, 09:57
@meini77

Informier Dich mal bevor Du hier was als Unsinn bezeichnest:

Der Verkaeufer muss die Zollgebuehren im Voraus genau beziffern koennen: http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=10786521

Im Falle von Versand durch Amazon selbst zahlt man als Kaeufer die Abgaben im Voraus goo.gl/2wSEp und hat sich um nichts weiter zu kuemmern.

Amazon ist nicht eBay. Da gelten andere fuer den Verkaeufer haertere Regeln.

0
user183 30.08.2012, 11:53
@JanKrohn

Es geht aber dabei um lieferungen AUSSERhalb der EU, nicht um Lieferungen die von außen in die EU gehen - Du vermischt da gerade etwas.

0
JanKrohn 30.08.2012, 12:52
@user183

Es zeigt das Prinzip: Amazon will IMMER, dass der Kaeufer Endpreise sieht. Schau Dir die ensprechenden Passagen auf Amazon.COM an, da steht sinngemaess das selbe, und es sind Lieferungen von USA nach DE eindeutig inbegriffen.

Ein Kaeufer auf Amazon.DE erwartet eine Lieferung aus DE, weil das bei Bestellungen von Amazon.DE in 99,999% aller Faelle immer so ist. (Im Gegensatz zu eBay).

Fuer Kaeufer und Verkaeufer ist die Produktbeschreibung von Amazon bindend, sowie die Zustandsbeschreibung des Verkaeufers.

Amazon hat nicht vorgesehen, dass der Verkaeufer eigene Spitzfindigkeiten hinzufuegt, um seinen Schrott fuer einen Hoechstpreis loszuwerden:

  • "Ich verkaufe das Handy neu aber mit SIM-Lock"
  • "Ich verkaufe nur die Verpackung der PS3"

Funktioniert auf Amazon genau so wenig wie:

  • "Ich verschicke die Ware von ausserhalb der EU und ueberlasse dem Kaeufer die Verzollung".

Das waere GENAU das gleiche, wie wenn der Verkaeufer sagt, wer verkauft den Artikel ohne MWSt und verlangt vom Kaeufer noch 19% Aufschlag.

Funktioniert bei eBay, und gab es Urteile, dass das so rechtens ist. Kannst Du googlen.

Amazon laesst solche Abzocke nicht zu.

Der auf Amazon.DE angegebene Preis ist der Endpreis in DE. Punkt und Ende der Diskussion.

0
meini77 30.08.2012, 17:07
@JanKrohn

Eben - erst lesen, dann schreiben: Der Verkäufer muss die Zollgebühren beziffern. Das bedeutet nicht, daß er diese auch bezahlen muss!

Denn, wie weiter unten steht: > Wenn Sie in einem Land außerhalb der Europäischen Union wohnen und Artikel von einem Händler aus Deutschland oder einem anderen Land der Europäischen Union kaufen, können zusätzliche Kosten anfallen. Diese Kosten können Einfuhrsteuer, andere Zölle oder Abgaben beinhalten.

0
user183 30.08.2012, 19:18
@JanKrohn

Mir sind die Regelungen bei Amazon.de bekannt, dennoch hast du einen Link gepostet, bei dem es um Lieferungen geht, die als Lieferadresse eine Anschrift außerhalb der EU haben. Deine Beispiele mit "leere Verpackung" haben nichts mit dem Thema zu tun, sind aber grundsätzlich klar bei Amazon geregelt, richtig.

Es geht bei deinem Link nicht darum, dass ein Händler aus den USA nach Deutschland liefert.


Welche Zoll- und Einfuhrgebühren fallen bei Lieferungen aus dem Ausland an?

Wenn ein Kunde auf Amazon.de etwas kauft, der Lieferant aber außerhalb der EU ansässig ist, wird von Amazon empfohlen die Kosten mit dem Verkäufer vorerst zu klären, schlussendlich muss der "Kaufpreis" aber nicht der komplette Endpreis sein, der nach den Einfuhrbedingungen entsteht. Denn es geht nicht um irgendwelche Gebühren die Der Verkäufer dem Kunden nochmal abverlangt (wie mit deinem MwSt Beispiel, dass er nochmal 19% verlangt), sondern die vom deutschen Staat noch einmal in Rechnung gestellt werden.

http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html/?ie=UTF8&nodeId=886400&sr=1-3#Zoll

Wir empfehlen Ihnen, dies vorab direkt mit dem Verkäufer zu klären. Die Zollbestimmungen variieren von Land zu Land beträchtlich. Wenn Sie nähere Informationen darüber wünschen, setzen Sie sich bitte mit Ihrem örtlichen Zollamt in Verbindung. Bitte beachten Sie, dass Sie als Importeur die jeweiligen Landesvorschriften einzuhalten haben.

0

Bei dem Candycorn steht es sind ungefähr 6-7 € versankosten, bei den Nerds sind es 5€. Ich würde einfach überlegen, ob du soviel Versandkosten dafür bezahlen willst oder du vielleicht jemanden kennst, der dir die Sachen mitbringt oder schickt

Tragedae 31.08.2012, 15:03

Jaein, ich kenne einen der wohnt in Amerika, aber ist nur ein Chat-Freund, und er hat gesagt dass man Candycorn nur an Halloween kaufen kann und er würde es vielleicht senden.

0

Was möchtest Du wissen?