Süßigkeiten ersetzten

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

frisches Obst oder Trockenfrüchte, evtl. Süßigkeiten aus dem Bio-Markt, da sind nicht soviel Inhaltsstoffe drin.

du kannst auch selber schokolade machen mit Kakaobutter Mandelmus Kakao und agavendicksaft ;) Oder schau mal im Internet unter Attila Hildmann vegan for fit,fn and youth weil der hat ganz viele gesunde Süßigkeiten die aber wie ganz normale süßigkeiten schmecken ... dann bio schokolade also zartbitter oder so hat uch nicht viel drin nur Kakaobutter Kakao und rohrohrzucker .. oder eben Obst Trockenobst es gin auch veganes Nutella

Süssholzstückchen, gabs früher in Drogerie und Apotheke. Da ist natürliches Lakritz drin (ist Süßholzextrakt), wird aber nur langsam abgegeben, so dass der Kalorienaspekt kaum eine Rolle spielt.
Die Fasern kann man schlucken (muss man aber nicht), der Darm wird davon nicht geschädigt, eher ein bisschen "geputzt".
Der Spruch "Süssholz raspeln" fürs Schleimen spiegelt die frühere Bedeutung in Vor-Zuckerzeiten wieder.

Lerne aber, die Inhaltsstoffe in ihrer tatsächlichen Bedeutung einzuschätzen, da wird uns auch viel Angst eingeredet.
Ein Jahr Auto gefahren, und Dein Lebensrisiko ist um ein Vielfaches höher als lebenslang durch alle Lebensmittel zusammen!
Womit ich die Gefahren aus
Spritzmittelrückständen (die aber 1.auf keiner Verpackung stehen und 2.einzeln gut kontrolliert werden, aber ihre Kombinationen eben nicht),
Nitritpökelsalz (das nur deshalb weiterhin erlaubt ist, weil anders die Gefahr durch Fleischvergiftung erheblich größer wäre)
etc
Wie fast überall: die Dosis machts!

Denke lieber weniger egoistisch an Dich selbst, als vielmehr an die Umweltschäden -beim McD-Happen zB, oder bei Monokulturen oder beim Leerfischen der Meere ...
Was Du für Dich tun kannst: Vermeide einseitige Ernährung, Ballaststoffmangel und Mangel an (natürlichen) Vitaminen!

1

Also zuerst einmal solltest du erkennen, dass es doch gut ist, wenn du von dem Süßen nicht abhängig bist, bzw. wenn du es nicht brauchst, im Gegensatz zu vielen anderen Menschen. Gute Alternativen sind: Obst, wie zum Beispiel Äpfel, Birnen, Ananas, Banane, Kiwi... Beeren, zum Beispiel Erdbeeren, Blaubeeren, Johannisbeeren... Joghurt oder Quark Du kannst alles mit Honig süßen oder ungesüßt lassen. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen :-)

Süße Alternativen mit weniger Kalorien

Schokopudding statt Schokolade

Zugegeben: Das cremige Gefühl, wenn die Schokolade auf der Zunge zergeht, lässt sich nur schwer ersetzen. Doch Schokolade enthält viel Zucker und Fett. Eine Tafel mit 100 Gramm bringt es auf zirka 540 Kilokalorien.

Essen Sie dagegen eine Portion Schokopudding mit etwa 150 Gramm, nehmen Sie nur rund 180 Kilokalorien zu sich! Ein Vanillepudding ist ähnlich kalorienarm.

Wackelpudding statt Gummibärchen

Gummibärchen sind ein gefährlicher Snack. Denn in den meisten Fällen leeren wir die ganze Tüte auf einmal. Und so eine Tüte enthält meist 200 Gramm Fruchtgummi und um die 680 Kilokalorien!

Beschränken Sie sich auf die halbe Packung, nehmen Sie immer noch ungefähr 340 Kilokalorien zu sich. 150 Gramm Wackelpudding kommen auf lediglich 90 Kilokalorien.

Eis statt Pralinen

Nur eine klitzekleine Praline... Doch meistens bleibt es nicht bei einer: Eine Trüffelkugel von 15 Gramm enthält schon zirka 60 Kilokalorien. Bei fünf Pralinen summiert sich die Energiemenge auf 300 Kilokalorien.

In einer Kugel Vanille- oder Schokoladeneis (etwa 60 Gramm) stecken um die 120 bis 130 Kilokalorien. Wasser- und Fruchteis sind noch kalorienärmer. Achten Sie jedoch auch beim Eis auf die Menge! Ein Becher mit fünf Kugeln und Sahnehäubchen, bringt es schnell auf mehr als 600 Kilokalorien.

Milchreis statt Butterkekse

Erst ein Keks, dann zwei, dann drei… Auf einmal ist die halbe Packung weg. Das Problem: Pro Keks (zirka fünf Gramm) essen Sie 20 Kilokalorien. 100 Gramm Kekse – also etwa eine halbe Packung – bringen es auf 420 Kilokalorien.

Eine Portion Milchreis aus dem Kühlregal (150 Gramm) enthält dagegen durchschnittlich nur 160 Kilokalorien.

Quelle: apotheken-umschau.de 28.08.2013

Da gibt es einiges:

  • Gemüsesticks mit Dipp

  • Quark oder Joghurt, wenn du magst mit Früchten

  • Trockenobst

  • Obst oder Gemüse

  • Jede Art von Pudding, z. B. Schokoladenpudding

  • Rote Grütze

  • Wackelpudding

  • Lakritze

  • Weingummi

  • Eiweißdrink mit Schokogeschmack, o. ä.

  • Smoothie

  • Fertigdesserts

  • Milchreis, Grieß

  • Honigbrot

  • Fruchteis

  • u.s.w.

Gutes Gelingen :-)

Obst ist eine gute Alternative.

Wenn sie Dir nicht schmecken, dann lass sie komplett weg, suche keinen Ersatz dafür.

schaue einfach mal die geschichte an.

wieviel kolenhydrate wurden vor 100,200,300,400,500 usw jahren gegessen?

was waren die speisen damals und was könnte man von dort heute davon lernen und essen ( in unser art und weise?)

Wie aktiv waren die Menschen zu dieser Zeit?

Aus Menschen, die (fast) ausschließlich zu Fuß unterwegs waren, sind überwiegend "Sitzlinge" geworden.

Wie viele (wirklich) schwer arbeitende Leute gibt es heutzutage noch? Was früher per Hand erledigt wurde, machen heute Maschinen.

1

Was möchtest Du wissen?