süßer urin bei diabetikern

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Urin ist nur bei nicht bzw. schlecht eingestellten Diabetikern süß. Das kommt daher, dass bei einem unverhältnismäßig hohem Blutzuckergehalt (und das ist typisch für die genannten Fälle) ein Teil des Zuckers mit dem Urin ausgeschieden wird. Als noch keine entsprechenden Laborverfahren vorhanden waren, wurden tatsächlich einige Krankheiten durch Kosten des Urins diagnostiziert. Daher auch der Name der Krankheit - diabetis mellitus - sinngemäß übersetzbar mit "honigsüßes Ausscheiden".

Wenn der Blutzuckerwert im Blut über der Nierenschwelle liegt wird der Zucker über die Nieren ausgeschiden. Doe Nierenschwelle liegt bei ca. 160 - 180 mg/dl.

Ganz stark vereinfacht erklärt:

Weil die Zuckerkonzentration im Körper so hoch ist, dass ein Teil des Zuckers mit dem Urin ausgeschieden wird und das macht den Urin süß ...

Nicht so ganz richtig. Die Konzentration im Primärharn (klar somit auch im Körper) ist so hoch (über 180mg/dl), dass die Niere die Rückresorbtion nicht mehr schafft (nennt sich Nierenschwelle) und der Zucker ausgeschieden wird (Glucosurie). 'Zu hoch im Körper' wären aber auch schon Werte unterhalb der Nierenschwelle.

0
@SwenBrand

Ganz stark vereinfacht erklärt .... ich hab's extra dabei geschrieben ...8-)

0

die Römer testeten den Urin mit Ameisen. Tranken die ihn, war reichlich Zucker drin.

Was möchtest Du wissen?